logo
DE

Smoothies und Fruchtshakes Rezepte – 15 Wegweiser zu deinem perfekten Getränk

Smoothies - Gesund und schnell zubereitet. Ob im Mixer oder Thermomix® – Wissenswertes und einfache Rezepte.

Smoothies – schnell, lecker und vielfältig zubereitet. Sie sind eine einfache und abwechslungsreiche Variante um viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu sich zu nehmen. Ob selbst gemacht oder gekauft - sie vermitteln stets den Eindruck davon gesund und frisch zu sein. Aber das Ganze ist ein wenig komplexer und man sollte sich einmal damit auseinandersetzen, bevor man diese fruchtig-bunten Getränke fest mit in seinen Ernährungsplan einbaut. Wählt man heutzutage eine gesunde Ernährungsweise, wird man mittlerweile mit reichlich Angeboten von synthetisch zusammengesetzten Vitaminen zur Nahrungsergänzung konfrontiert. Ob in Tabletten-, Brausetabletten-, Kapsel- oder Pulverform zum Anrühren. Das Angebot ist groß und die Werbung überzeugend. Aber versprechen kann man viel. Jedoch geht nichts über eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Form von guten Lebensmitteln und Gewürzen. Diese darf allerdings trotzdem lecker und abwechslungsreich sein :-) Smoothies sind dafür wie gemacht! Doch was steckt alles hinter und in dem farbenfrohen und heißgeliebten Kalt-Getränk?! Ein paar grundlegende Fragen dazu wollen wir euch hier in diesem Beitrag beantworten.

Und weil ein reiner Fragen- und Antwortenkatalog langweilig wäre, packen wir euch zur Inspiration auch noch einen Schwung leckerer Smoothie-Rezepte dazu ;-)

Also… wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern, Mixen und Schlemmen!

Es erwarten euch folgende Smoothie Themen im Beitrag:

Was ist ein Smoothie?

Smoothies, auch bekannt als Fruchtshakes sind natürliche, farbenfrohe Getränke, bestehend aus püriertem Obst und Gemüse, Getreideflocken, Wasser, Tee, Gewürzen, Nussmuß, Proteinpulver, Gerstengraspulver oder anderen Superfoods und Köstlichkeiten. Ob als Ersatz einer deiner Hauptmahlzeiten oder einfach zwischendurch als köstlicher Energie- und Vitaminlieferant. Je nach gewählten Zutaten und ohne Zufuhr von synthetischen Zusatzstoffen und extra Süßungsmitteln, sind sie automatisch reich an Ballaststoffen, Proteinen, Kalzium und Vitaminen. Es gibt bereits unzählige Rezepte hierzu aber ein Glück sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und man kann im Handumdrehen nach eigenem Geschmack und Ermessen seine persönlichen Kreationen im Mixer herstellen.  

Teilweise findet man Rezepte in denen Milch oder Joghurt bei den Zutaten mit aufgelistet sind. Streng betrachtet sind das dann aber keine reinen Smoothies mehr, sondern eher Milch-Mix-Shakes, denn reine Smoothies sind vegane Getränke und da gehören dann natürlich keine Milchprodukte mit hinein. Aber hey, in der Küche steht niemand und kotrolliert eure gewählten Zutaten ;-)

Die Geschichte vom Smoothie.

Der Name des Getränks “Smoothie" ist abgeleitet vom englischen Wort "smooth“, was ins deutsche übersetzt glatt/geschmeidig bedeutet. Hier ist der Name also Programm, denn dieser beschreibt bereits die gewünschte Konsistenz des Getränks.

Ihren Ursprung sollen Smoothies zur Zeit um 1920/1930 in den USA haben. Laut Angaben war Julius Freed, Besitzer einer Saftbar, der Erfinder des Smoothies. Der Green Smoothie wurde allerdings erst Jahrzehnte später von einer aus Russland stammenden Frau, Victoria Boutenko erfunden. In den späten 60iger Jahren waren Smoothies in den USA beliebter denn je. Stephen Kuhnau gilt als der Top-Vermarkter von ihnen zu dieser Zeit. Bei uns haben diese köstlichen Getränke erst Anfang der 2000er Jahre ihren Durchbruch geschafft.

Unterschied zwischen Smoothie und Fruchtsaft. Was ist gesünder?

Fruchtsäfte werden aus der gepressten Frucht, bzw. dem gepressten Gemüse hergestellt. Smoothies/Fruchtshakes hingegen beinhalten die pürierte Form der ganzen Frucht (bis auf die nicht verwertbaren Anteile der jeweiligen Frucht). Sie sind somit sämiger und dickflüssiger als reine Säfte. Bestenfalls werden bei der Zubereitung eines Smoothies auch noch ein wenig Flüssigkeit oder Eiswürfel hinzugegeben, um eine dünnere oder frischere Konsistenz zu erhalten.

Ein ganz klarer Vorteil ist beim Smoothie im Gegensatz zum Saft, dass er zwangsläufig mehr Vitamine und weitere gesunde Inhaltsstoffe enthält, da in ihm auch noch das Fruchtfleisch und teilweise die Schale von Obst sowie Gemüse enthalten sind. 

Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich nicht, dass ein frisch gepresster Saft deswegen nicht auch gesund und empfehlenswert ist. Im direkten Vergleich schneidet jedoch nur der Smoothie besser ab, wenn es um die gesunden Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe und die sekundären Pflanzenstoffe geht. In der Schale, welche bei der Zubereitung eines Saftes (beim Entsaften der Zutaten) entsorgt wird, befinden sich mehr gesunde Inhaltsstoffe als man zuerst vermutet.

Was kommt rein, damit man das Beste aus ihm rausholt?

Es steht fest, Smoothies sind (je nach gewählten Zutaten!) nicht nur lecker sondern absolut gesund, jedoch sollte man immer beachten – viel Obst bedeutet auch viel Fruchtzucker und viele nahrhafte Lebensmittel im Smoothie machen zwar satt aber können auch den Kalorienwert einer vollständigen Mahlzeit haben.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man auf Smoothies mit Obst oder reichhaltigen Zutaten verzichten soll. Vielmehr ist lediglich darauf zu achten, dass man sie zum Beispiel nicht zusätzlich bei einer Diät trinkt und auch nicht immer nur Obst im Smoothie verwendet wird, sondern man das Obst auch mal mit Gemüse oder anderen gesunden Zutaten mixt. Die Vielfältigkeit der Zutaten ist somit wichtig, um den Körper mit reichlich notwendigen Nährstoffen in gesundem Maße zu versorgen. Zum Beispiel würde eine ständige Zufuhr von reinen Obst-Smoothies einen zu hohen Konsum von Fruchtzucker bedeuten. Die Schwierigkeit beim Fruchtzucker ist, dass es uns kein Sättigungsgefühl vermittelt und es außerdem bei übermäßigem Verzehr in der Leber direkt in Fett umgewandelt wird. Das bedeutet wir erhalten vom Körper kein Signal, dass wir genügend Energie aufgenommen haben und der Fruchtzucker wird in zu großen konsumierten Mengen dann auch noch in das allseits unerwünschte Hüftgold umgewandelt. 

Wie bei allen anderen Ernährungsformen zählt hier auch, eine ausgewogene Ernährungsweise ist der Schlüssel zu einer dauerhaft gesunden Ernährung.

Als Zutaten für einen Smoothie ist theoretisch alles möglich, was euch so mundet. Ihr solltet wie bereits beschrieben lediglich auf eine vielfältige Mischung eurer Zutaten, bzw. der verschiedenen Smoothies achten. Und so wird’s außerdem auch nicht langweilig ;-)

Um eure Frucht- und Gemüseshakes noch abwechslungsreicher als nur möglich zu gestalten, empfiehlt sich die Zugabe von Gewürzen. Die Zugabe von solch intensiven, natürlichen Aromen rundet den Geschmack eures Smoothies noch weiter ab.  Zu Obstshakes passen zum Beispiel hervorragend Gewürze wie Zimt, Vanille, Tonkabohne, Ingwer, Kardamom, Chili, Nelken, ungesüßtes Kakaopulver und weitere… Wenn ihr einen hauptsächlich gemüsehaltigen Smoothie mixt, können Gewürze wie zum Beispiel Pfeffer, Kurkuma, Chili, Basilikum, Petersilie, Paprika, Ingwer, Muskatnuss und weitere, den Geschmack eures Getränks perfektionieren.

Das reicht euch noch nicht aus?! ;-) Dann probiert euch auch mal an den Zutaten wie gemahlenen Nüssen/Mandeln/Kernen, Gerstengraspulver, Weizengras, Hagebutte und anderem Superfood für euren Smoothie. 

Ratsam ist allerdings in jedem Smoothie auf die Zugabe von extra Süßungsmitteln (wie z.B. Zucker, Honig, etc.) zu verzichten. Nutzt lieber die natürliche Süße der Früchte. So bleibt der Smoothie gesund! Wenn ihr es gerne richtig süß mögt, dann funktioniert reife Banane perfekt um deinen Shake auf gesunde Art und Weise cremig und süß zu bekommen.

Tipp: Einige Vitamine sind fettlöslich und können besser vom Körper aufgenommen werden, wenn ihr eurem für gewöhnlich fettfreiem Smoothie wenige Tropfen gutes Pflanzenöl hinzufügt. Dazu eignet sich z.B. Leinöl.

Falls in eurem Smoothie bereits Avocado oder ölhaltige Saaten wie z.B Sonnenblumenkerne oder Nüsse vorhanden sind, dann könnt ihr auf die Zugabe von Pflanzenöl verzichten.

Wie stelle ich ihn her?

Für einen klassischen Smoothie gibst du frisches, gewaschenes und bereits grob zerkleinertes Obst und rohes Gemüse mit ein wenig Flüssigkeit (z.B. Wasser oder die geschmackvollere Variante Tee) in einen Mixer und pürierst die Zutaten zu einem cremigen Shake, der direkt trinkfertig ist. Verwende wenn möglich Lebensmittel in Bioqualität. Vor allem, wenn du teilweise auch die Schale deiner Obst- und Gemüsesorten mit verwenden möchtest! Natürlich kann man auch noch weitere Zutaten hinzugeben und diese ebenfalls mit pürieren. Welche Möglichkeiten es dazu so gibt, siehst du in diesem Beitrag unter >Smoothie-Varianten und Zutaten<. Neben den gesunden und köstlichen Zutaten deiner Wahl, brauchst du natürlich noch die nötige Hardware zum Pürieren. Zu Beginn reicht dazu auch ein klassischer Pürierstab aus. Wenn du aber auf den Geschmack gekommen bist und Smoothies zu deiner regelmäßigen Ernährung gehören, empfiehlt es sich dann doch auf einen leistungsstarken Mixer umzuschwenken. Achte beim Kauf deines Mixers aber am Besten auch darauf, dass dieser Eiswürfel zerkleinern kann. Denn es geht gerade im Sommer nichts über einen eiskalten Smoothie mit kleinen Eisstückchen darin! ;-)

Ein weiterer Vorteil bei einem leistungsstarken Mixer ist auch, dass ihr Tiefkühlkost wie z.B. gefrorene Beeren oder in dem Moment nicht-saisonales Gemüse und Obst direkt aus dem Eisfach mit in den Mixer werfen könnt. Ihr habt somit also das ganze Jahr die Möglichkeit eure Smoothies abwechslungs- und vitaminreich herzustellen. 

Tipp: Fügt ihr eurem Smoothie z.B. Chiasamen oder Leinsamen hinzu, gebt diese als letzte Zutat hinein, da sie wasserlösliche Ballaststoffe beinhalten und deswegen sehr stark aufquellen, sofern man sie zu lange einweicht. Der Smoothie könnte dadurch eine ungewollt dickflüssige Konsistenz bekommen.

Smoothies vorbereiten.

Es ist ganz einfach Smoothies vorzubereiten und oft ist es auch notwendig, da einem im heutigen Alltag manches mal sogar die Zeit für ein schnelles Frühstück fehlt. Und wie einem schon früher bereits beigebracht wurde…Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag…also…der geringe Aufwand der Vorbereitung lohnt sich, denn mit einem frischen Smoothie habt ihr ganz sicher einen gesunden und energiereichen Start in den Tag! :-)

Falls euch morgens also bereits die Zeit oder auch sogar die Lust fehlt eure Smoothie-Zutaten zu waschen und zu schneiden, macht dies doch einfach einen oder mehrere Tage zuvor und friert die Zutaten luftdicht verpackt im Gefrierfach ein. 

Diese dann kurz vor der Zubereitung aus dem Eisfach herausholen und mit ein wenig Flüssigkeit (z.B. Wasser oder Tee) im Mixer schön cremig pürieren. Bei solch Frühstücks-Smoothies eignen sich neben Obst und Gemüse als Zutaten hervorragend länger sättigende Lebensmittel wie zum Beispiel Haferflocken, Chiasamen und auch Joghurt, etc.. Weitere Varianten findest du in diesem Beitrag unter >Smoothie-Varianten und Zutaten< oder bei unseren >Rezepten<.

Trends: Green Smoothie und Smoothie Bowl.

Klassische Smoothies gibt es ja schon lange und es ist ganz sicher auch jeder schonmal in den Genuss eines solch köstlich fruchtigen Getränks gekommen. Aber wie sieht es mit den Trends der Smoothie-Varianten „Green Smoothie“ und der „Smoothie Bowl“ aus?! Das Auge isst ja bekanntlich immer mit und damit einem der Speiseplan auch nicht all zu langweilig wird, gibt es halt öfter mal was Neues …. - da kommen diese beiden besonderen Trends doch wie gerufen.

Der Green Smoothie möchte alleine schon durch sein grüne, frische Optik vermitteln, dass er noch gesünder ist, als alle anderen Smoothies zuvor. Das mag er vielleicht auch sein, sofern der Konkurrenz-Smoothie nur aus Obst und somit ganz viel Fruchtzucker gemixt ist. Ansonsten besteht der Green Smoothie genauso aus einem Obst-Gemüse-Mix, wie die anderen Varianten, die in rot, orange, gelb und weiteren Farben erstrahlen.

Der Unterschied zu anderen Smoothies liegt in der Hauptzutat vom Green Smoothie, nämlich dem grünen Blattgemüse wie Spinat, Blattsalate, den Blättern vom Kohlrabi oder von Karotten, Kräuter und weiteren grünen Blattgemüsesorten. Das in den Blättern enthaltende Chlorophyll ist übrigens für die grüne Farbe des Shakes verantwortlich und dann auch noch super gesund. Durch das grüne Blattgemüse/Pflanzengrün enthalten Green Smoothies reichlich an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralien und Proteinen. Also ja, sie sind ganz sicher gesund, jedoch darf man durchaus auch zu anderen Varianten dieser Shakes greifen, um sich etwas Gutes zu tun :-) Achtet einfach stets auf die abwechslungsreiche und ausgewogene Mischung von Obst und Gemüse in euren Smoothies. 

Tipp: Je dunkler das Grün der Pflanze ist, desto mehr Chlorophyll enthält es.

Tipp 2: Zutaten wie Avocado, Banane und Kaki machen den Green Smoothie schön cremig im Geschmack.

Die Smoothie Bowl hat dem Smoothie ganz eindeutig etwas voraus. Ihr fehlt nämlich an nichts. Wo man bei der klassischen Variante noch vom „fehlenden Kauerlebnis“ spricht, kann man bei einer köstlichen und gesunden Smoothie-Bowl Löffeln und genauso Kauen was das Zeug hält :-)

Die Basis der Smoothie-Bowl ist wie man es bereits heraushört - der Smoothie höchstpersönlich. Wer mag kann diesen für die Bowl ein wenig dickflüssiger zubereiten, damit er nicht gleich wieder vom Löffel tropft. Dazu kommt dann noch euer selbst ausgewähltes Topping in ganzen Stücken, bzw. nicht püriert oben drauf. Das können zum Beispiel ganze oder grob gehackte Mandeln, Kokosflocken, ganze Beeren, grob geschnittene Obstsorten, Chiasamen und Co. sein. Ganz nach euren Wünschen könnt ihr euch die Bowl dekorieren, wie es euch am besten schmeckt. 

Tipp: Kombinieren ist alles…macht euch doch einfach mal eine Green Smoothie Bowl.

Smoothie - Zubereitung im Thermomix®

Das allseits bekannte Wundertalent - der Thermomix® -  beherrscht auch die Fähigkeit euch einen köstlich gesunden Smoothie zuzubereiten. Schaut doch mal auf unserem Blog vorbei. Dort gibt es leckere Rezepte dazu.

Damit du nicht groß suchen musst, hier der Link zu einem der Thermomix®-Rezepte: Spinat-Avocado-Smoothie aus dem Thermomix® 

Smoothie-Varianten und Zutaten

Hier ein paar Varianten um eure Ideen zur Zubereitung eines köstlichen Smoothies anzuregen. 

Falls ihr Allergien habt…Jede der Zutaten ist durch eine andere austauschbar.

Findet einfach selbst eure alternative Wunschzutat. So kann es z.B. anstelle des Spinats auch Feldsalat sein. Du verträgst keine Banane aber möchtest deinen Smoothie schön cremig haben?! Dann tausche die Banane gegen Avocado oder Mango aus. 

Alternativen für Äpfel können generell andere aromatische Obstsorten wie z.B. Trauben, Beeren, Honig-Melone und viele weitere sein. 

Eine fruchtig-säuerliche Alternative für Ananas wäre die Kiwi. Wie du merkst, es ist kein Rezept in Stein gemeißelt und du kannst ausprobieren und experimentieren wie es dir gut tut. Viel Spaß dabei :-)

Green Smoothie

Basis für Anfänger: 40% Gemüse + 60% Obst + optional etwas Flüssigkeit (Wasser, Tee, Kokoswasser, etc.) + optional etwas Leinöl

Basis für Fortgeschrittene: 60% Gemüse + 40% Obst + optional etwas Flüssigkeit (Wasser, Tee, Kokoswasser, etc.) + optional etwas Leinöl

Grüner Glücksbringer: Banane + Spinat + Ananas + 1 EL Weizengraspulver + etwas Kokoswasser

Mango-Liebe: Banane + Mango + Spinat + Zitronensaft + Kardamom + etwas Wasser

Hauch von Japan: Banane + Spinat + Orange + Avocado + etwas grüner Tee

Blattgedöns: Banane + Avocado + Prise Kardamom + Radieschenblätter + Saft einer frisch gepressten Orange

Wilde Beere: Feldsalat + Birne + Ingwer + Waldbeeren + etwas Fürchtetee

Smoothie Bowl zum Dahinlöffeln

Basis: ca. 250-300g Obst und Gemüse + 2-4 EL Zutaten, die deine Smoothie-Bowl dickflüssiger machen (z.B. Chiasamen, Banane, Haferflocken, etc.) + Flüssigkeit nach Bedarf (z.B. Wasser, Tee, frisch gepressten Saft) + optional etwas Leinöl

Tropical: 1 Apfel + 1 Banane + 1 Orange + 2 El Himbeeren + 150ml Joghurt + zum Verzieren: Mandeln, Leinsamen, Kokosflocken

Evergreen: 2 reife Bananen + 1 Kiwi + 1/2 Avocado + 1/2 TL Vanillepulver + 1 Handvoll Babyblattspinat + 100g Quark + Milch nach Bedarf + zum Verzieren: Chiasamen, Blaubeeren, Kokosflocken

Mögliche Toppings für deine Bowl:

  • ganze Beeren oder grob geschnittenes Obst wie z.B. Apfel, Banane, Kiwi, Trauben, etc.
  • getrocknete Früchte
  • Verschiedene Nüsse und Kerne (Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne, etc.)
  • Kokosflocken
  • Samen wie z.B. Chiasamen, Leinsamen, Flohsamenschalen, etc.

Smoothie mit Koffein

Hier drei wahre Wachmacher-Rezepte für euch…

Süße Bohne: 2-3 EL Haferflocken + 1 Espresso + 1 reife Banane + 1 TL ungesüßtes Kakaopulver + 150 ml Milch deiner Wahl

Starker Büffel: 2-3 EL Haferflocken + 1 Espresso + 1 reife Banane + 1 Prise geriebene Tonkabohne + 150 ml Milch deiner Wahl

Fittes Früchtchen: 150 g Joghurt + 1 Espresso + 1 reifen Pfirsich + 1 EL gemahlene Mandeln + 1 TL Vanillepulver + 1 Handvoll Eiswürfel + Milch nach Bedarf

Fruchtig süße Smoothies

Basis: 70-80% Obst + 20-30% Gemüse + Extrazutat wie z.B. Gewürze + etwas Flüssigkeit (Wasser, Tee, Kokoswasser, etc.) + optional etwas Leinöl

Basis 2: 100% Frucht + Extrazutat wie z.B. Gewürze + etwas Flüssigkeit + optional etwas Leinöl

Sweet Tropic: 1 Banane + 1 Mango + 2 Maracuja + 1 TL Vanillepulver + Kokoswasser nach Bedarf

Fruity red: 1 großes Stück Wassermelone + 1 Handvoll Erdbeeren + 1 Handvoll Himbeeren + 1/2 Handvoll Ruccola + Saft einer Limette + frische Minze + Eiswürfel + 1 TL Vanille

Merry Berry: 100g Joghurt + 150g Waldbeerenmischung + 1 TL geriebene Tonkabohne + 1 Banane + 1 Schuss Milch + optional Eiswürfel

Herzhaft starke Smoothies mit Pfiff

Basis: 70-80% Obst + 20-30% Gemüse + Extrazutat wie z.B. scharfe/herzhafte Gewürze + etwas Flüssigkeit (Wasser, Tee, Kokoswasser, etc.)

Basis 2: 100% Frucht + Extrazutat wie z.B. scharfe/herzhafte Gewürze + etwas Flüssigkeit

Scharfe Ziege: 1 Handvoll Ruccola + Prise Chili + 1 Banane + Saft einer frisch gepressten Orange + Eiswürfel 

Piratenherz: Saft einer Limette + 1 Msp CKM-Gewürzmischung + 1 Handvoll Spinat + 1/2 Avocado + 1 Banane + etwas schwarzen Tee

Feurige Liebe: 1 EL Haferflocken + 1/2 Avocado + 1 Handvoll Mini-Tomaten + Saft einer Limette + 1 Prise Chili + 1 Prise Salz und Pfeffer + 2 getrocknete Datteln + Kokoswasser nach Bedarf

Mögliche Aromen für deine Smoothies

Für fruchtige Smoothies eignen sich z.B. hervorragend Gewürze wie:

Für hauptsächlich gemüsehaltige Smoothies eignen sich z.B. hervorragend Gewürze wie:

Wie viele Smoothies sollte man am Tag trinken? 

Bei einer ausgewogenen und bestenfalls auch abwechslungsreich zusammengestellten Zutatenliste deiner selbst hergestellten Smoothies, kannst du diese 1-2 mal täglich trinken. 

Pauschal kann man sagen, dass ein gut zusammengestellter Smoothie mit mindestens 50% aus stückigen oder pürierten Bestandteilen der ganzen Frucht, bei einer Größe von ca. 250ml bis zu zwei Portionen Obst/Gemüse am Tag gelegentlich ersetzen kann. Natürlich gilt dies auch nur unter der Grundvoraussetzung, dass der Smoothie frei von Zusätzen wie Zucker,und Zusatzstoffen, etc. ist. Außerdem empfiehlt es sich den Smoothie immer mit frischen und somit vitaminreichen Lebensmitteln herzustellen und diesen dann auch zeitnah zu trinken, da viele Vitamine und gesunde Nährstoffe schnell beim Mixen zerfallen. Am vitaminreichsten ist ein Smoothie also direkt nach der Zubereitung. Du solltest ihn aber auf jeden Fall nicht länger als 24 Stunden aufbewahren. Und das dann auch eh nur im Kühlschrank.

Hinweis: Smoothies sollte man jedoch nicht dauerhaft als direkten Ersatz für frisches Obst und Gemüse verwenden, da aufgrund der umfangreichen Nährstoffe in frischem Obst und rohem oder sanft gegarten Gemüse, diese stets zu bevorzugen sind. Außerdem erfüllen die Früchte- und Gemüsesorten im nicht pürierten Zustand ein größeres Volumen und sättigen somit eher. Bei einem Smoothie fehlt der menschlichen Wahrnehmung zusätzlich auch das „Kauerlebnis“ und das ganze „Esserlebnis“ leidet unter dem schlichten Hinunterschlucken und der fehlenden Wahrnehmung der intensiven Geschmäcker, wenn man die Lebensmittel mit Genuss kaut, bevor man sie herunterschluckt.

Woran erkenne ich einen guten Smoothie im Kühlregal?

Ein Blick auf die Zutatenliste gibt euch schnell Antwort darauf, ob der Smoothie im Kühlregal eine gute Wahl ist oder man doch lieber einen anderen wählt. Natürlich sind sie aufgrund von häufigem und verbreiteten Zeitmangel oder als spontaner Snack für unterwegs sehr praktisch. Gerade dann, wenn sie einen förmlich so fruchtig-bunt und einfach köstlich aussehend „anschauen“ und einem vermitteln, dass sie genau jetzt der perfekte Drink für einen sind.

Aber der Schein trügt leider oft. Viele fertig zu kaufende Smoothies sind voll mit Fruchstaftkonzenztraten und Co. Die Fruchtzuckerdichte bei ihnen ist höher, als wenn man selbst direkt Obst mit ein wenig Wasser, Tee oder Milch püriert.

Ab und an ist ein guter, gekaufter Smoothie aus dem Kühlregal natürlich nicht von Nachteil! Aber wählt den Smoothie eures Vertrauens mit Bedacht und werft zuvor einen Blick auf die Zutatenliste ;-)

Generell gilt wie immer die Devise: Frisch und selbst gemacht ist und bleibt die beste Variante!

Euer Leitfaden für die Wahl eines gekauften Smoothies aus dem Kühlregal:

  • Er sollte keinen zugesetzten Zucker enthalten
  • Ohne Zusatzstoffe sein
  • Sollte mindestens 50% an ganzem Obst/Gemüse enthalten (bedeutet -> stückig oder als Püree von ganzen Früchten/Gemüse.)
  • Sollte nicht durch Entzug von Wasser konzentriert sein.
  • Keinen Zusatz von isolierten Nährstoffen enthalten.

Das sind die Eckpunkte die ihr im Kopf haben solltet, wenn ihr euch einen Smoothie aus dem Kühlregal kauft. 

Tipp: Die aufgeführten Zutaten in der Zutatenliste sind nach verwendeten Mengen abwärts sortiert. Das bedeutet, dass die am meisten hinzugefügte Zutat gleich am Anfang der Liste steht. Aufgrund dieser Tatsache könnt ihr selbst ganz gut beurteilen, wie der Smoothie zusammengesetzt ist.

Fazit: 15 Wegweiser

  1. Sie sind kein Durstlöscher. Also nur in Maßen trinken.
  2. Lass keine Langeweile aufkommen und mixe sie dir abwechslungsreich nach eigenem Geschmack.
  3. Sie sind kein dauerhafter und direkter Ersatz für frisches Obst und rohes oder sanft gegartes Gemüse!
  4. Frisch und selbst zubereitet lautet die Devise –  fertig gekauft sollte eine Außnahme bleiben!
  5. Wenn gekauft, dann unter Beachtung der Zutatenliste! Finger weg von Zusatzstoffen und Co..
  6. Vermeide Säfte als zugefügte Flüssigkeit. Verwende besser ganzes Obst und Gemüse und kombiniere dies mit Wasser, Tee oder Milch als Flüssigkeitszufuhr. Und wenn Saft, dann frisch gepressten!
  7. Am vitaminreichsten ist ein Smoothie direkt nach der Zubereitung. Also wenn möglich immer frisch zubereiten und zeitnah trinken! 
  8. Verwende wenn möglich Bio-Zutaten.
  9. Ergänze deine Smoothies doch auch um die jeweils dazu passenden Gewürze! Die "Prise Extra" lohnt sich, um den Geschmack zu perfektionieren :-)
  10. Jede Zutat im Smoothie ist austauschbar. Sobald du merkst, dass dir eine Zutat nicht schmeckt oder sogar nicht bekommt, lass sie weg und ersetze sie durch eine andere Zutat :-)
  11. Ja, Smoothies haben Kalorien! Manche Rezepte mehr und manche weniger. Aber anderes Essen hat ja auch Kalorien….von daher trinkt einfach nicht den kalorienreichsten Smoothie zusätzlich zu eurer Hauptmahlzeit und es wird sich dann auch nicht zwangsläufig auf der Waage bemerkbar machen ;-)
  12. Gebe zu Beginn lieber erst einmal weniger Flüssigkeit in den Mixer. Ist dein Smoothie zu dickflüssig, dann füge einfach noch ein wenig Flüssigkeit deiner Wahl hinzu.
  13. Kombinieren ist alles…Ihr seid Green Smoothie-Fan, liebt aber auch die Bowls? Dann macht euch doch einfach mal eine Green Smoothie Bowl.
  14. Zeitmangel? Bereitet eure Smoothie-Zutaten vor wenn es euch am Besten passt, friert sie luftdicht verpackt ein und holt sie kurz vorm Mixen aus dem Gefrierfach. Flüssigkeit dazugeben und drauflos mixen.
  15. Du bist auf den Smoothie-Geschmack gekommen? Dann lohnt sich durchaus die Anschaffung eines Hochleistungsmixers, der von faserigem Gemüse bis hin zu Eiswürfeln alles klein bekommt.

Rezepte

Hier eine kleine Auswahl unserer köstlichen Rezepte. Falls sie dir nicht ausreichen sollten, dann schaue doch auch einfach die anderen Rezepte auf unserem Food-Blog an. Wir wüschen dir viel Spaß beim Zubereiten und Genießen! 

Kurkuma-Smoothie mit Apfelsaft

Hier kommst du zu dem Rezept: Kurkuma-Smoothie mit Apfelsaft

Kiwi-Bananen-Smoothie aus dem Thermomix®

Hier kommst du zu dem Rezept: Kiwi-Bananen-Smoothie aus dem Thermomix®

Butternut-Ahornsirup-Smoothie

Hier kommst du zu dem Rezept: Butternut-Ahornsirup Smoothie

Fruchtige Mango-Kokos-Smoothie-Bowl

Hier kommst du zu dem Rezept: Fruchtige Mango-Kokos-Smoothie-Bowl

Kiba-Smoothie-Bowl mit Kokosflocken

Hier kommst du zu dem Rezept: Kiba-Smoothie-Bowl mit Kokosflocken

Mango-Kurkuma-Smoothie

Hier kommst du zu dem Rezept: Mango-Kurkuma-Smoothie

Grüner Superfood Smoothie mit Gerstengras

Hier kommst du zu dem Rezept: Grüner Superfood Smoothie mit Gerstengras

Rote-Bete-Smoothie mit Ingwer

Hier kommst du zu dem Rezept: Rote-Bete-Smoothie mit Ingwer

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deiner Smoothie-Kreation bei Instagram und Facebook. Probiere doch gerne auch unsere anderen KreationenAn dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst. Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Laut EU-Verordnung ist es uns nicht gestattet medizinische Heilversprechen im Zusammenhang mit Werbung für unsere Produkte zu machen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf dieser Seite nur "allgemeine" Informationen wiedergeben. Sollten Sie Gewürze für medizinische Zwecke benutzen wollen, kontaktieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker.

Produktideen

Fitness-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen