logo

So gelingt der perfekte Pfannkuchen – schnell, einfach und lecker

Süß oder herzhaft, mit Füllung oder pur, ohne Milch oder ohne Ei - das beste Grundrezept für Pfannkuchen und jede Menge Rezeptideen

Pfannkuchen kennt jeder und ich glaube, jeder verbindet damit auch irgendwie seine Kindheit - bei mir ist es jedenfalls so. Meine Großmutter hat immer, wenn ich zu Besuch war, die besten Pfannkuchen gemacht, die ich je gegessen habe. Leider konnte ich sie nie nach dem Rezept fragen. Aber ich bin auch im Laufe der Jahre auf viele andere tolle Rezepte gestoßen. Und Pfannkuchen müssen nicht immer süß sein - mit der richtigen Füllung können daraus die leckersten Gerichte werden, die gesund sind und lange satt machen. Lass dich inspirieren von unseren Ideen. 

Anleitung für zwei tolle Grundrezepte - lecker, luftig und gelingen immer

Einfache Teig-Zubereitung im Thermomix® oder Prep and Cook®

Leckere Extras im süßen und pikanten Pfannkuchen-Teig

Pfannkuchen in der Pfanne zubereiten: was tun, damit nichts kleben bleibt, auseinanderfällt oder anbrennt?

Pfannkuchen mal anders zubereiten im Waffeleisen, im Backofen oder beim Raclette

Rezept-Alternativen ohne Mehl, ohne Ei oder ohne Milch

Was tun bei einer veganen oder Low Carb-Ernährung?

Wie kann ich Pfannkuchen warm halten, aufbewahren und wieder aufwärmen? Was mache ich mit Resten?

Andere Länder, andere Sitten - wie wird Pfannkuchen in England, Skandinavien oder Indonesien gegessen?

Pfannkuchen-Ideen zum Frühstück, als Hauptmahlzeit oder für das Buffet

Das Beste am Pfannkuchen - die Füllung oder das Topping

Anleitung für zwei tolle Grundrezepte - lecker, luftig und gelingen immer

Es ist natürlich Geschmackssache, welches Rezept das beste ist. Die einen mögen gern buttrige Pfannkuchen, die anderen lieber Eierpfannkuchen, die nächsten dicke luftige und dann gibt es die Liebhaber der hauchdünnen Pfannkuchen. Wir stellen dir zwei Rezepte vor - das beste fluffige und das schnellste… 

1. Das beste Rezept für fluffige Pfannkuchen - mit einer Ruhezeit von 30 Minuten:

Zutaten für 2 Portionen: 200 g Mehl, 380 ml Milch, 1 Prise Salz, 2 kleine Eier, Mineralwasser

Zubereitung: 

Schritt 1: Mische das Mehl mit der Milch in einer hohen Schüssel. Dann rühre die Eier und eine Prise Salz unter und verrühre alles mit einem Handrührgerät, bis du im Teig kleine Blasen siehst. Stelle die Schüssel für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank und lass den Teig ruhen.

Schritt 2: Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, gib einen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure hinzu und rühre alles kurz um. 

Schritt 3: Heize die Herdplatte auf höchster Stufe auf und lass etwas Öl heiß werden. Schwenke die Pfanne, damit das Fett gleichmäßig den Boden bedeckt. 

Schritt 4: Nun gib mit einer Schöpfkelle eine Ladung Teig in die heiße Pfanne und schwenke die Pfanne wieder so, dass der Teig gleichmäßig verteilt ist. Sofort die Temperatur herunterschalten und bei mittlerer Hitze den Pfannkuchen so lang garen, bis die Ränder braun sind und die Oberfläche fest ist. Dann den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite goldgelb braten. 

Tipp: Pfannkuchen zu hart und nicht fluffig genug? Überprüfe dein Rezept - hier ist das Verhältnis von Eiern zu Mehl wichtig: Auf ein Ei kommt ca. 100 g Mehl. Und wenn du bei der Flüssigkeit einen Teil durch Mineralwasser austauscht und den Teig ein bisschen ruhen lässt, erhältst du durch die Kohlensäure lecker fluffige Pfannkuchen.

2. Und hier findest du das Grundrezept für schnelle Pfannkuchen.

Tipp: Du hast wenig Zeit? Dann bereite den Pfannkuchenteig schon einen Tag vorher zu und bewahre ihn bis zur Verwendung im Kühlschrank auf. Oder backe die Pfannkuchen einen Tag zuvor fertig und wärme sie im Backofen oder in der Mikrowelle auf. Kalt schmecken sie auch vorzüglich.

Einfache Teig-Zubereitung im Thermomix® oder Prep and Cook®

Die Zubereitung im Thermomix® oder Prep and Cook® geht superleicht und schnell. Die Milch und Eier in den Topf geben bei Stufe 4 für 20 Sekunden verrühren. Die restlichen Zutaten dazugeben und bei Stufe 4 für 30 Sekunden vermengen. Und schon kann es losgehen mit dem Ausbacken in der Pfanne.

Leckere Extras im süßen und pikanten Pfannkuchen-Teig

Das klassische Grundrezept kommt ohne viel Firlefanz aus. Um ein bisschen Pepp in den Teig zu bringen, kannst du diese Extras mit hineingeben:

Ideen für süße Pfannkuchen: 

Vanillepulver 

Zimt 

aberiebene Orangen- oder Zitronenschale: mit unserer tollen Reibe geht das übrigens ganz mühelos und schnell 

Schokostreusel 

klein geschnittener Apfel 

Heidelbeeren

Ideen für herzhafte Pfannkuchen: 

getrocknete Kräuter wie Kräuter der Provence, Majoran, Oregano, Basilikum 

frische Kräuter wie gehackte Petersilie, Schnittlauch oder Koriander

Chili-Pulver

Curry-Pulver

Kümmel

Cayenne-Pfeffer

geraspelter Käse

gewürfelter Speck

Pfannkuchen in der Pfanne zubereiten: was tun, damit nichts kleben bleibt, auseinanderfällt oder anbrennt?

Welches Fett verwendest du am besten? Für süße buttrige Pfannkuchen kannst du Butter nehmen. Dann solltest du aber darauf achten, nur eine mittlere Temperatur zu verwenden, sonst würde die Butter verbrennen. Wenn du den Buttergeschmack magst, kannst du bei höheren Temperaturen auch Butterschmalz verwenden. Ansonsten ist Sonnenblumenöl oder Rapsöl geschmacksneutral und praktisch zu verarbeiten. Für die gesundheitsbewussten Köche bietet sich Kokosöl an, das auch hohe Temperaturen verträgt, aber ein bisschen nach Kokos schmeckt.

Welche Pfanne bringt die besten Ergebnisse? Am gängigsten sind die Pfannen mit einer Antihaftbeschichtung - ob aus Keramik oder Teflon ist dir überlassen. Mein Sohn, der bei uns für die Pancakes zuständig ist, hat sich vor einiger Zeit eine gusseiserne Pfanne zugelegt - eigens für Pfannkuchen. Und da die Pfannkuchen darin ohne viel Fett perfekt werden, wird sie seitdem bei uns nur noch dafür genommen. Eine gusseiserne Pfanne wird erst einmal mit Öl heiß eingebrannt und so entsteht mit der Zeit eine natürliche Beschichtung. Wichtig ist allerdings, die Pfanne nicht mit Seife zu reinigen, sondern nur mit Küchentüchern auszuwischen, um die Beschichtung nicht wieder abzuwaschen.

Welche Temperatur ist die richtige? Damit der Pfannkuchen zwar knusprig wird, aber nicht anbrennt, ist es wichtig, die Herdplatte erstmal aufzuheizen und dann sofort die Temperatur runterzuschalten, sobald der Teig in der Pfanne ist. Diesen dann bei mittlerer Hitze fertig garen und immer im Auge behalten, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Warum bleibt der Pfannkuchen am Boden kleben? Damit der Pfannkuchen nicht am Boden anbackt, sondern sich leicht vom Boden löst und im Idealfall am Ende von der Pfanne auf den Teller flutschen kann, ist genug Fett in der Pfanne wichtig. Nicht zu viel, dann quetscht es an den Seiten über den Teig, aber der Boden sollte auch nach dem Wenden vollständig mit einem Fettfilm bedeckt sein. Eventuell beim Wenden noch etwas Fett nachgeben. Wenn das alles nicht funktioniert, dann solltest du mal versuchen, die Pfannkuchen in einer antihaftbeschichteten Pfanne zuzubereiten.

Pfannkuchen mal anders zubereiten im Waffeleisen, im Backofen oder beim Raclette

Waffeleisen: Wenn du nicht so geschickt im Pfannkuchen braten in der Pfanne bist - ich hatte da am Anfang auch so meine Schwierigkeiten und der Moment zum Wenden wurde regelmäßig ein Desaster - kannst du wunderbar das Waffeleisen nehmen. Hier einfach den Teig einfüllen und warten, bis die Pfannkuchen leicht gebräunt fertig sind - kein Wenden, kein Anbrennen.

Backofen: Noch eine Möglichkeit, das Wenden zu umgehen - backe deinen Pfannkuchenteig im Backofen. Bei dieser Zubereitung gibst du den Teig direkt auf ein hohes gefettetes Backblech und backst ihn bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in ca. 20 Minuten fertig. Lust, das mal auszuprobieren? Hier kommt ein tolles Rezept: Ofenpfannkuchen vom Blech mit Äpfeln, Kirschen oder Gemüse

Raclette: Bei nächsten Raclette-Abend unbedingt mal ausprobieren: Pfannkuchen als Nachtisch in den Pfännchen gebacken. Den Teig schon vorher vorbereiten und zum Dessert aus dem Kühlschrank holen. Die Pfännchen einfetten und etwas Teig einfüllen. Nun mit Beeren oder geraspelter Schokolade belegen und im Raclette backen, bis sie leicht braun sind und sich vom Boden lösen. Mit Vanille- oder Karamell-Soße genießen. Eis und Schlagsahne gehen natürlich auch. Es ist auch möglich, den Teig schon vorher pikant mit Gemüse, Fisch oder Fleisch zu belegen und herzhaft zu genießen.

Wenn du Lust auf noch mehr Raclette-Rezepte hast, dann schau mal hier vorbei...

Rezept-Alternativen ohne Mehl, ohne Ei oder ohne Milch

ohne Mehl: Für glutenfreie Pfannkuchen nimmst du am besten Buchweizenmehl. Auch Hirsemehl wäre denkbar. 

Wenn du nur auf Weizenmehl verzichten möchtest, dann stehen dir diese Mehle als Austausch zur Verfügung:

Dinkelmehl

Leinsamenmehl

Mandelmehl

Kokosmehl

Maismehl

Kichererbsenmehl

Ohne Ei: Das Ei kann einfach weggelassen werden oder durch Sojamehl oder Aquafaba - der Flüssigkeit aus der Kichererbsen-Dose - ersetzt werden. 1 EL Aquafaba ersetzt ein Ei.

Ohne Milch: Du kannst unser Rezept für Bananen-Pfannkuchen ausprobieren, in der keine Milch und auch kein Zucker vorkommt:

Hier kommst du zum Rezept für Pfannkuchen mit Apfel und Quark. Im Rezept findest du auch eine vegane Variante ohne Milch und Eiern.

Du kannst bei allen Rezepten mit Milch die normale Kuh-Milch durch folgende Alternativen austauschen: Haferdrink, Sojadrink, Reisdrink, Mandeldrink, Mineralwasser, Joghurt, Buttermilch.

Was tun bei einer veganen oder Low Carb-Ernährung?

Vegane Pfannkuchen gehen ganz einfach… du nimmst unser Grundrezept Nr. 1 und tauschst die Milch durch Hafermilch aus. Das Ei lässt du weg und gibst stattdessen einen TL Backpulver dazu. Der Rest bleibt gleich. In diesem Beitrag findest du auch ein Rezept für vegane Pfannkuchen.

Und wenn du Lust auf noch mehr süße vegane Rezepte hast, dann schau mal beim Beitrag über vegane Kuchen vorbei.

Bei Low-Carb-Pfannkuchen ersetzt du beim Grundrezept das Mehl durch Mandelmehl und lässt den Zucker weg. Und mit dem richtigen Topping kannst du die Pfannkuchen noch etwas gesünder machen - statt Zimt-Zucker bestreichst du die Pfannkuchen z.B. mit Hummus oder Pesto und sorgst mit einer Ladung Salat oder gegrilltem Gemüse für den richtigen Pfiff.

Wie kann ich Pfannkuchen warm halten, aufbewahren und wieder aufwärmen? Was mache ich mit Resten?

Wie halte ich die Pfannkuchen warm? Während die Familie schon die ersten Pfannkuchen verschlingt, stehst du noch am Herd und backst die nächsten Pfannkuchen aus? Und wenn du Pech hast, dann sind alle fertig und nix ist mehr da, wenn du den letzten Pfannkuchen in die Pfanne haust. Das ist nicht schön…. backe doch schon mal alle Pfannkuchen aus und rufe die Familie dann erst zum Essen. Damit die Pfannkuchen nicht kalt und labberig werden, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Sobald du mit dem ersten Pfannkuchen beginnst, heizt du den Backofen schon mal auf 60 bis 100 Grad ein. Die Pfannkuchen kannst du auf einem Teller stapeln und im Ofen warm halten.

2. Du stellst einen Topf mit Wasser auf und erwärmst die Herdplatte leicht. Auf den Topf kommt ein Teller und darauf nach und nach die fertigen Pfannkuchen. Abgedeckt wird der Teller mit dem Topfdeckel und so werden die Pfannkuchen energiesparend warm gehalten.

Kann ich Pfannkuchen auch wieder aufwärmen? Fertige Pfannkuchen kannst du im Kühlschrank aufbewahren und später wieder in der Mikrowelle oder in der Pfanne kurz erwärmen.

Was mache ich mit übrig gebliebenen Pfannkuchen?

Manchmal ist der Hunger sooo groß und es wird ein bisschen mehr Teig gemacht, aber dann bleibt doch etwas übrig. Was tun? Da gibt es viele Möglichkeiten…. auf jeden Fall erstmal den ganzen Teig zu Ende backen.

  1. Du frierst die Pfannkuchen ein…. dazu solltest du zwischen die Pfannkuchen ein Blatt Pergamentpapier legen, damit sie nicht zusammenkleben. Aufgetaut einfach wieder kurz in die Pfanne geben und erwärmen.
  2. Du schneidest sie in Streifen und gibst sie am nächsten Tag in die Gemüsesuppe als Einlage. Die Streifen kannst du auch einfrieren und später verwenden.
  3. Du bestreichst die Pfannkuchen mit Kräuterfrischkäse, belegst sie wenn du magst noch mit Käse, Schinken, Salami oder Lachs und rollst sie auf. In Folie gewickelt halten sie zwei Tage im Kühlschrank frisch. Perfekt zum Mitnehmen für die Mittagspause. 
  4. Du schnippelst die Pfannkuchen klein und brätst sie mit Gemüse deiner Wahl zu einem Pfannengericht auf.
  5. Du machst daraus einen Auflauf. Ein Rezept findest du hier.
  6. Du stapelst die Pfannkuchen zu einer Torte - hier kommst du zum Rezept.
  7. Du belegst sie wie eine Pizza mit Tomaten und Mozzarella oder Salami und Pilzen mit geraspeltem Gouda und überbackst sie im Backofen.

Andere Länder, andere Sitten - wie wird Pfannkuchen in England, Skandinavien oder Indonesien gegessen?

Amerika: In den USA heißen Pfannkuchen Pancakes.

Sie sind kleiner und dicker und werden meist mit Ahornsirup und Blaubeeren zum Frühstück gegessen. 

Hier ein klassisches Rezept für Pancakes mit Ahornsirup:

Zutaten: 2 Eier, 200 g Mehl, 1 TL Backpulver, 100 g Zucker, 200 ml Milch, 150 ml Mineralwasser, 1 Packung Vanillezucker, 1 Prise Salz

Zubereitung: Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und im Kühlschrank beiseite stellen. Dann die Milch und das Mineralwasser mischen und das Eigelb dazugeben. Die Masse auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzugeben. Zum Schluss den Eischnee mit einem einem Löffel locker unterheben. In einer Pfanne mit Öl mit einer kleinen Kelle kleine Häufchen hineingeben und die Pancakes langsam bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten goldbraun braten. Auf dem Teller dick mit Ahornsirup garnieren. Wer mag, isst noch frische Blaubeeren dazu.

England: Auch hier werden Pancakes gegessen - vor allem am Pancake-Day.

Die Engländer haben am Dienstag vor Aschermittwoch - dem Beginn der Fastenzeit - den Pancake-Day. Früher wurde an diesem Tag vorm Fasten die Vorratskammer vor allem von verderblichen Lebensmitteln geleert - hauptsächlich Eier, Milch und Butter. Im ganzen Land werden deshalb am Pancake-Day Pfannkuchen gegessen und es gibt das Pfannkuchenrennen, bei dem kostümierte Menschen um die Wette laufen und dabei Pfannkuchen vor sich in einer Pfanne balancieren und hochwerfen und wieder auffangen müssen. Das Pancake Race in Olney ist das berühmteste der Welt...

Der kleine Franzose: Crêpes kennt jeder

Die Franzosen lassen es dabei etwas ruhiger angehen und lieben ihre Crêpes! Sie sind hauchdünn und werden meist mit Zimt-Zucker oder Schokolade gefüllt und dann zu einem Viertel gefaltet, damit sie gleich von der Hand in den Mund wandern können - wer kennt nicht die Crêpes-Stände auf den Straßenfesten. Bekannt ist das Rezept Crêpes Suzette mit flambierter Orangensoße 

Hier ein schnelles Rezept für hauchdünne Crêpes

Der Teig sollte flüssiger sein als der normale Pfannkuchenteig.

Zutaten: 125 g Mehl, 250 ml Milch, 2 Eier, 25 g Butter, 1 EL Zucker, 1 Prise Salz.

Zubereitung: Für den Teig die Butter schmelzen und mit den übrigen Zutaten in einer Schüssel mischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Wenn der Teig noch zu fest ist, noch etwas Milch dazugeben. In eine Pfanne mit wenig Fett gerade mal so viel Teig gießen, bis der Boden leicht bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten auf jeder Seite ausbacken. Am besten noch in der Pfanne mit Zimt-Zucker, Schokolade oder Käse bestreuen und zweimal falten.  

Russland: Buchweizenblinis

In Russland werden die Pfannkuchen Blinis genannt und mit Buchweizenmehl und Hefe hergestellt. Die Zubereitung ist durch das Gehen der Hefe sehr viel länger als bei uns. Die Blinis werden sofort frisch aus der Pfanne gegessen. Sie werden mit der restlichen zerlassenen Butter bestrichen, es kommt ein kleines Häufchen roter Kaviar oder Räucherfisch darauf und dann wird das ganze mit einem Löffel saurer Sahne übergossen. 

Österreich: Hier genießt man Topfen-Palatschinken

Das sind dünne Pfannkuchen, die mit einer Quarkmasse (Topfen) aus Butter, Eiern, Quark, Vanillepuddingpulver und Zucker gefüllt und dann im Backofen mit einem Guss aus Eiern, Zucker und Rahm überbacken werden. Gerade Naschkatzen sollten das mal probiert haben. 

Und dann gibt es ja auch noch den Kaiserschmarrn - Pfannkuchen zerzupft und mit viel Puderzucker bestreut...

Indonesien: Die Kokos-Pfannkuchen werden Dadar Gulung genannt

...und sind grün. Sie sind eine beliebte Süßspeise und werden kalt zum Nachtisch oder zur Kaffeezeit gegessen. Sie haben eine Füllung aus Kokosraspeln, Palmzucker und Zimt und werden aufgerollt. Die grüne Farbe kommt von den Pandan-Blättern im Pfannkuchen-Teig.

Skandinavien: Wie essen Dänen, Schweden und Finnen ihre Pfannkuchen?

Während die Dänen ihre Pfannkuchen als Bällchen in einer speziellen Pfanne mit kugelförmigen Vertiefungen zubereiten und mit Puderzucker bestäubt genießen, lieben die Schweden ihre Kartoffelpfannkuchen, auf schwedisch Raggmunk mit Speck und Preiselbeeren. In der Vorweihnachtszeit gibt es bei den Finnen und Schweden im Ofen gebackener Safran-Pfannkuchen, der mit Milchreis angemacht wird und traditionell mit Sahne und Salmbären (Kratzbeeren, ähnlich wie Brombeeren) serviert wird. 

Island: Es gibt gleich zwei Arten von Pfannkuchen...

...die Lummur und die Pönnukökur. Sie unterscheiden sich in der Konsistenz - die Lummur sind klein und dick ähnlich wie Pancakes und die Pönnukökur kommen so dünn und fein wie Crepes daher. Sie werden beide mit Zimt und Zucker oder Rhabarber Marmelade gegessen.

Pfannkuchen-Rezeptideen zum Frühstück, als Hauptmahlzeit oder für das Buffet

Das Sonntags-Frühstück mit leckeren Blaubeerpfannkuchen beginnen? Der Tag ist gerettet…. was gibt es schöneres und es ist so schnell gemacht.

Probiere unser Rezept aus: Hier kommst du zu den Blaubeerpfannkuchen.

Wenn ich mittags als Hauptmahlzeit Pfannkuchen essen, dann immer mit pikanter Füllung und ohne Zucker. Mein Favorit ist eine Füllung mit Spinat, Zwiebeln und Frischkäse. Aber rein theoretisch ist als Füllung alles erlaubt. Ideen für Toppings findest du weiter unten. Ein Rezept für Pfannkuchen mit einer pikanten Füllung haben wir für dich im Repertoire. Probiere es aus!

Hier kommst du zum Rezept für herzhaft gefüllte Pfannkuchen.

Du kannst die Pfannkuchen auch wie eine Pizza belegen und im Backofen überbacken - wandel dafür unser Blitzpizza-Rezept ab und verwende statt fertiger Wraps deine Pfannkuchen.

Gerade bei Kindern ist Pfannkuchen mit Apfelkompott oder Zimt und Zucker oder noch besser mit Schokoladencreme besonders beliebt. Hier mal eine Variante mit Bananen.

Aber wie wäre es mal mit einem Pfannkuchen-Auflauf mit Schinken und Crème fraiche? Dafür die Pfannkuchen ausbacken, mit Schinken, Salami, Zwiebeln, Champignons und Käse belegen und eine Creme aus Crème fraiche, Schlagsahne, Frischkäse und Schnittlauch erstellen, bestreichen, aufrollen, nebeneinander in die Auflaufform legen und mit etwas geriebenem Käse in ca. 15 Minuten überbacken. Du kannst die Pfannkuchen auch mit einer anderen Füllung bestücken und überbacken. Hierfür eignet sich z.B. eine Bolognese-Soße oder eine Kombination aus Frischkäse, Sahne, Spinat und Lachs.

Wie schon erwähnt schmeckt Pfannkuchen auch kalt sehr gut. Mit Frischkäse und geräuchertem Lachs bestreichen, aufrollen und in Scheiben geschnitten sieht das auch auf dem Buffet als Fingerfood gut aus. Oder fülle es mit unserem leckeren Dattel-Honig-Dip - das Rezept findest du hier.

Gerollte Pfannkuchen mit Spinat-Füllung mit türkischem Touch - nutze dieses Rezept als Grundlage für die Spinat-Füllung: Börek mit Feta und Spinat.

Und hast du schon mal eine Pfannkuchentorte probiert? Jeder, der Kinder hat und die Bücher mit Pettersson und seinem Kater Findus vorliest, kennt bestimmt auch die Pfannkuchentorte, die Pettersson zum Geburtstag für Findus zubereitet. Du willst sie mal nachkochen? Das geht ganz fix und sieht toll aus. Dazu ca. 8 Pfannkuchen ausbacken. Diese dann mit Marmelade und Schlagsahne bestreichen und zu einer Torte stapeln. Wer es etwas raffinierter mag, stellt eine Füllung aus einer Beerensoße, Schlagsahne und Mascarpone her. Den Pfannkuchen-Stapel mit Beeren und Schlagsahne garnieren. Fertig ist die Pfannkuchentorte...

Das Beste am Pfannkuchen - die Füllung und das Topping

Süße Toppings:

Apfelmus

Schokolade

Schokocreme: hier kommst du zu einem Rezept für vegane Schokocreme 

frisches Obst wie Kirschen, Heidelbeeren, Bananen oder Erdbeeren

Obstsalat: hier unser leckeres Rezept

Kirsch- oder Himbeersoße: ein Rezept für heiße Kirschsoße findest du in diesem Beitrag

Ahornsirup

Vanillesoße: probiere unser tolles Rezept für Vanillesoße

Marmelade: wir haben sehr leckere Marmeladen-Rezepte - Rote Vierfruchtmarmelade, Beschwipste Erdbeermarmelade, Apfel-Vanille-Zimt-Konfitüre, Blaubeermarmelade, Rhabarber-Aprikosen-Marmelade, Clementinen-Konfitüre

Eis: unser Rezept für leckeres Vanille-Eis findest du hier, noch mehr Eis-Rezepte hier

Karamellsoße

Eierlikör: Willst du ihn mal selbst machen? Hier ein Rezept für Eierlikör im Thermomix®

Zimt und Zucker

Puderzucker

Erdnussbutter

Mohn-Pesto: das könnte passen... das Rezept für Mohn-Pesto findest du hier

Herzhafte Toppings:

 

Chili con Carne: hier kommst du zum Chili con Carne-Rezept

Bolognese-Soße: ganz schnell selbst gemacht - das Rezept gibt es hier

Speckwürfel

gebratene Hähnchenstreifen

Krabben

geräucherter Fisch

Gorgonzola

Feta, Ziegenkäse

geraspelter Käse wie Gouda oder Parmesan

gedünstetes Gemüse wie Spinat, Erbsen, Brokkoli, Möhren

angebratene Pilze

Schinkenstreifen

Tomaten und Mozzarella mit Basilikum

Grillgemüse wie Paprika, Auberginen, Zucchini, Süßkartoffeln, Kürbis

Asia-Gemüse, im Wok zubereitet

getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt

frischer Salat wie z.B. Rucola, Feldsalat, Romana

gekochte Linsen

Kichererbsen

Hüttenkäse-Dip: hier ein leckeres Rezept 

Rucola Creme aus Frischkäse und Rucola

Hummus: alles darüber, wie du Hummus selbst machst, findest in diesem Beitrag

Pesto: selbstgemacht? hier ein Rezept für ein schnelles Minz-Pesto oder für das leckere  Pesto rosso 

Nun ist es an der Zeit, ganz viele Pfannkuchen zu backen und deiner Kreativität freien Lauf zu lassen - probiere aus, welche Füllung dir am besten schmeckt - egal ob süß oder herzhaft. Viel Spaß und guten Hunger...

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Pfannkuchen-Kreationen bei Instagram und Facebook. An dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst. Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Tags: , , , ,

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen