logo

Das beste Pfannkuchen Rezept – einfach, lecker, gelingt immer!

Grundrezept, Ideen & viele Tipps für leckere Pfannkuchen - herzhaft und süß, gefüllt mit Zimt Zucker, Gemüse, Hackfleisch oder vegan. Auch für den Thermomix® geeignet.

Du suchst ein Pfannkuchen Rezept, das garantiert gelingt? Dann wirst du in diesem Blogbeitrag fündig! Neben einem ganz einfachen Grundrezept findest du viele leckere Ideen, wie du den Teig süß oder pikant abwandeln kannst. So schmeckt es immer wieder anders und wird bestimmt nie langweilig!

Außerdem zeigen wir dir, mit welcher Füllung du aus einem schlichten Pfannkuchen Rezept das Meiste herausholen kannst! Ob süß mit Früchten und Eis, deftig mit Hackfleisch, pikant mit Gemüse und Feta oder doch vegan...? Erlaubt ist, was dir schmeckt!

Und was kann man eigentlich noch so aus Pfannkuchen machen? Lass dich von unseren tollen Rezepten inspirieren!

Wir wünschen dir viel Freude beim Lesen und schon mal einen guten Appeti!

Darauf kannst du dich freuen:

Pfannkuchen in der Pfanne zubereiten - 4 Tipps, damit es immer gelingt

Das beste Pfannkuchen Grundrezept - lecker, luftig und schnell gezaubert

So gehts auch: Pfannkuchen im Thermomix®, Prep and Cook®, Backofen oder Waffeleisen zubereiten

Pimp your Pancake! Pfannkuchen Grundteig mit diesen Zutaten und Gewürzen ganz leicht aufwerten

Pfannkuchen lecker füllen - süß oder pikant, mit Apfelmus, Quark, Gemüse oder Hackfleisch

Pfannkuchen Rezept vegan abwandeln? So klappt es ohne Ei, Milch und Butter

Pfannkuchen ohne Mehl - glutenfrei und ideal bei Low Carb Ernährung

Wie kann ich Pfannkuchen warm halten oder aufbewahren? Was mache ich mit Resten?

Andere Länder, anderes Pfannkuchen Rezept - Variationen des beliebten Klassikers vom Pancake bis zum Crêpe

Noch mehr Rezept Ideen mit Pfannkuchen: Suppe, Auflauf, Wrap, Raclette...

Pfannkuchen in der Pfanne zubereiten - 4 Tipps, damit es immer gelingt

Pfannkuchen werden meist in der Pfanne gebacken. So weit, so gut. Doch bevor wir zum Rezept kommen, lass uns einen gemeinsamen Blick auf ein paar häufig gestellte Fragen klären:

Welches Fett benutzt man am besten? Welche Pfanne ist geeignet? Und was tun, damit der Pfannkuchen nicht anklebt und am Ende nur "Schmarrn" entsteht...?

Hier kommen 4 bewährte Tipps, damit dir das Backen immer gelingt!

1. Welches Öl bzw. Fett nehme ich für Pfannkuchen?

Diese Frage ist hauptsächlich Geschmackssache: Für eher süße, buttrige Pfannkuchen solltest du am besten Butter nehmen. Achte darauf, nur eine mittlere Temperatur zu verwenden, damit die Butter nicht verbrennt. Für höhere Temperaturen kannst du Butterschmalz nehmen - es hat ebenfalls den typisch buttrigen Geschmack.

Ansonsten sind Sonnenblumenöl oder Rapsöl zum Ausbacken von Pfannkuchen gut geeignet, da sie hocherhitzbar und geschmacksneutral sind. Zudem sind sie rein pflanzlich und damit vegan.

Für die gesundheitsbewussten Köche bietet sich natives Kokosöl an, das ebenfalls vegan ist und auch hohe Temperaturen gut verträgt - jedoch leicht nach Kokos schmeckt (was widerum zu süßen Kombinationen sehr gut passen kann... :-))

2. Welche Pfanne eignet sich am besten für Pfannkuchen?

Am gängigsten sind die Pfannen mit einer Antihaftbeschichtung - ob aus Keramik oder Teflon ist dir überlassen. Mein Sohn, der bei uns für die Pancakes zuständig ist, hat sich vor einiger Zeit eine gusseiserne Pfanne zugelegt - eigens für Pfannkuchen. Und da sie darin ohne viel Fett perfekt werden, wird sie seitdem bei uns nur noch dafür genommen.

Eine gusseiserne Pfanne wird erst einmal mit Öl heiß eingebrannt und so entsteht mit der Zeit eine natürliche Beschichtung. Wichtig ist allerdings, die Pfanne nicht mit Seife zu reinigen, sondern nur mit Küchentüchern auszuwischen, um die Beschichtung nicht wieder abzuwaschen.

3. Pfannkuchen backen - welche Temperatur ist die richtige?

Hier gibt es einen simplen Trick: Damit der Pfannkuchen zwar knusprig wird, aber nicht anbrennt, die Herdplatte erstmal aufzuheizen und dann sofort die Temperatur runterzuschalten, sobald der Teig in der Pfanne ist. Diesen dann bei mittlerer Hitze fertig garen und immer im Auge behalten, um ein Anbrennen zu vermeiden.

4. Warum bleibt der Pfannkuchen am Boden kleben?

Damit der Pfannkuchen nicht am Boden anbackt, sondern sich leicht löst und im Idealfall von der Pfanne auf den Teller "flutscht", ist genug Fett in der Pfanne wichtig. Das bedeutet: Der Pfannkuchen sollte zwar nicht im Fett "schwimmen", jedoch sollte der Boden immer von einem dünnen Fettfilm bedeckt sein - auch nach dem Wenden. Eventuell beim Wenden noch etwas Fett nachgeben.

Wenn das alles nicht funktioniert, dann solltest du mal versuchen, eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung zu verwenden.

Das beste Pfannkuchen Grundrezept - lecker, luftig und schnell gezaubert

Es ist natürlich Geschmackssache, welches Rezept das beste ist. Die einen mögen gern buttrige Pfannkuchen, die anderen lieber welche mit Eiern, die nächsten dicke, luftige und dann gibt es die Liebhaber der hauchdünnen Variante.

Hier ist unser Grundrezept für leckere, extra-fluffige Pfannkuchen (für 2 Personen)

Zutaten :

200 g Mehl,

380 ml Milch

1 Prise Salz

2 kleine Eier

Mineralwasser

Zubereitung:

Schritt 1: Mische das Mehl mit der Milch in einer hohen Schüssel. Dann rühre die Eier und eine Prise Salz unter und verrühre alles mit einem Handrührgerät, bis du im Teig kleine Blasen siehst. Stelle die Schüssel für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank und lass den Teig ruhen.

Schritt 2: Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, gib einen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure hinzu und rühre alles kurz um. 

Schritt 3: Heize die Herdplatte auf höchster Stufe auf und lass etwas Öl heiß werden. Schwenke die Pfanne, damit das Fett gleichmäßig den Boden bedeckt. 

Schritt 4: Nun gib mit einer Schöpfkelle eine Ladung Teig in die heiße Pfanne und schwenke die Pfanne wieder so, dass die Masse gleichmäßig verteilt ist. Sofort die Temperatur herunterschalten und bei mittlerer Hitze den Pfannkuchen so lang garen, bis die Ränder braun sind und die Oberfläche fest ist. Dann den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite goldgelb braten. 

Tipp 1: Pfannkuchen zu hart und nicht fluffig genug? Überprüfe dein Rezept - hier ist das Verhältnis von Eiern zu Mehl wichtig: Auf ein Ei kommt ca. 100 g Mehl. Und wenn du bei der Flüssigkeit einen Teil durch sprudelndes Mineralwasser austauscht und den Teig ein bisschen ruhen lässt, erhältst du durch die Kohlensäure eine besonders fluffige Konsistenz.

Tipp 2: Du hast nur wenig Zeit? Dann bereite den Pfannkuchenteig doch schon einen Tag vorher zu und bewahre ihn bis zur Verwendung im Kühlschrank auf. Oder backe die Kuchen einen Tag zuvor fertig und wärme sie im Backofen oder in der Mikrowelle kurz auf. Kalt schmecken sie auch vorzüglich.

Wenn du es besonders eilig hast, dann ist unser Rezept für blitzschnelle Pfannkuchen genau das richtige für dich. Hier musst du gar keine Gehzeit für den Teig einberechnen. Du kommst über diesen Link zum Rezept.

So gehts auch: Pfannkuchen im Thermomix®, Prep and Cook®, Backofen oder Waffeleisen zubereiten

Wusstest du, dass du für die Herstellung deiner Pfannkuchen auch die Hilfe anderer Küchengeräte einbeziehen kannst? Beispielsweise, wenn dir das Wenden in der Pfanne nicht so recht gelingen will?

Wir haben ein paar hilfreiche Ideen für dich:

Lass dir vom Thermomix® / Prep and Cook® helfen

Keine Zeit und Lust, den Teig selbst anzurühren? Dann lass dir vom Thermomix® oder Prep and Cook® helfen! Das geht super leicht und schnell: Die Milch und die Eier in den Topf geben bei Stufe 4 für 20 Sekunden verrühren. Die restlichen Zutaten dazugeben und bei Stufe 4 für 30 Sekunden vermengen. Und schon kann es losgehen mit dem Ausbacken in der Pfanne.

Pfannkuchen im Waffeleisen backen

Wenn du nicht so geschickt im Pfannkuchen braten in der Pfanne bist - ich hatte da am Anfang auch so meine Schwierigkeiten und der Moment zum Wenden wurde regelmäßig ein Desaster - kannst du wunderbar das Waffeleisen zur Hilfe nehmen: Einfach den Teig einfüllen und warten, bis er an der Oberfläche leicht gebräunt ist - kein Wenden, kein Anbrennen.

Pfannkuchen Rezept für den Backofen

Eine weitere, ziemlich praktische Möglichkeit, das Wenden zu umgehen: Bereite doch einfach mal Ofenpfannkuchen zu!

Bei dieser Zubereitung gibst du den Teig direkt auf ein hohes gefettetes Backblech und backst ihn bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in ca. 20 Minuten fertig.

Lust, das mal auszuprobieren? Dann findest du hier ein tolles Rezept: Ofenpfannkuchen vom Blech mit Äpfeln, Kirschen oder Gemüse

Pimp your Pancake! Pfannkuchen Grundteig mit diesen Zutaten und Gewürzen ganz leicht aufwerten

Das klassische Grundrezept kommt ohne viel Firlefanz aus. Um ein bisschen mehr Pepp in den Pfannkuchen zu bringen, kannst du diese Extras mit in den Teig geben. Sie verleihen ihm das gewisse "Etwas" und sorgen für ordentlich Abwechslung:

Ideen für süße Pfannkuchen

Ideen für herzhaften Pfannkuchenteig

  • Frische Kräuter (z.B. feingehackte Petersilie, Schnittlauch, Koriander...)
  • Getrocknete Kräuter (z.B. Kräuter der Provence, Majoran, Oregano, Basilikum...)
  • Gewürze, z.B. Kurkuma (verleiht dem Teig Aroma & eine schöne, goldgelbe Farbe), Curry-Pulver, Knoblauch, Zwiebeln, Kümmel, Chili-Pulver, Kümmel oder Cayenne-Pfeffer
  • Zerkleinertes Gemüse (z.B. Zwiebeln, Tomaten, Zucchini, Champignons, Mais, Spinat...)
  • gewürfelter Speck, Schinken
  • geriebener Käse, Feta
  • Nüsse
  • Kerne (z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne)
  • getrocknete Tomaten
  • zerkleinerte Oliven
  • Chia- oder Leinsamen

 

Pfannkuchen lecker füllen - süß oder pikant, mit Apfelmus, Quark, Gemüse oder Hackfleisch

Eine leckere Füllung rundet jedes noch so gute Pfannkuchen Rezept ab! Hier kannst du ganz nach deinem persönlichen Gusto entscheiden. Süß? Oder doch lieber pikant? Warum nicht einfach beides!

Hier sind ein paar Vorschläge für dich:

Süße Pfannkuchenfüllung:

Pfannkuchen pikant füllen:

  • Chili con Carne (hier findest du unser Chili con Carne-Rezept)
  • Chili sin Carne - mit Tofu oder Seitan statt Hackfleisch
  • Bolognese-Soße - ganz schnell selbst gemacht - zum Rezept kommst du HIER
  • Speckwürfel/ Schinkenstreifen
  • Räuchertofu
  • Gebratene Hähnchenbrust
  • Krabben
  • Geräucherter Fisch
  • Käse: Frischkäse, Gorgonzola, Feta, Ziegenkäse, geraspelter Käse wie Gouda oder Parmesan
  • Rohes Gemüse, z.B. Rucola, Feldsalat, Rotkraut, Gurken, Möhren, Sprossen...
  • Gedünstetes Gemüse wie Spinat, Erbsen, Brokkoli, Möhren, angebratene Pilze, Tomaten und Mozzarella mit Basilikum, Grillgemüse wie Paprika, Auberginen, Zucchini, Süßkartoffeln, Kürbis
  • Buntes Wok-Gemüse
  • Antipasti (HIER gehts zum Rezept)
  • Gekochte Hülsenfrüchte, z.B. Linsen, Bohnen oder Kichererbsen
  • Selbstgemachte Dips, z.B. Hummus, Feta-Creme, Pesto

Pfannkuchen Rezept vegan abwandeln? So klappt es ohne Ei, Milch und Butter

Pfannkuchen "veganisieren"? Ja, das geht! Mit ein paar kleinen Tricks kannst du unser Pfannkuchen Grundrezept ganz leicht vegan abwandeln:

Tausche einfach die Milch durch eine pflanzliche Alternative aus und nimm dieselbe Menge Hafer-, Reis- Soja-, Kokos- oder Mandeldrink.

Die Eier im Teig kannst du durch Sojamehl ersetzen: 1 EL ersetzt 1 Ei. Um eine luftige Konistenz zu erreichen, kannst du dem Teig zusätzlich 1 EL Aquafaba hinzufügen. So nennt man die Flüssigkeit, in der sich Kichererbsen im Glas/ Dose befinden und die normalerweise abgegossen wird.

Pfannkuchen ohne Mehl- glutenfrei und ideal bei Low Carb Ernährung

Für glutenfreie Pfannkuchen nimmst du am besten Buchweizenmehl. Es hat einen hohen Proteingehalt, gute Bindefähigkeiten und einen angenehmen, leicht nussigen Geschmack.

Auch Hirsemehl, Leinsamenmehl, Mandelmehl, Kokosmehl, Maismehl, Kichererbsenmehl wären als glutenfreie Alternativen denkbar.

Für Low-Carb-Pfannkuchen ersetzt du das Mehl im Grundrezept durch proteinreiches Mandel- oder Kokosmehl und lässt den Zucker weg.

Bei der Füllung kannst du dich an kohlenhydratarmen Ideen wie z.B. Hüttenkäse, Blumenkohlhummus, Pesto, Käse, Hühnchen oder Grillgemüse orientieren. Du magst es lieber süß? Dann gönn dir eine Quarkfüllung mit ein paar frischen Beeren, Kokosjoghurt, Erdnussbutter oder Mandelmus.

Wie kann ich Pfannkuchen warm halten oder aufbewahren? Was mache ich mit Resten?

Kennst du das auch? Während die Familie schon die ersten Pfannkuchen verschlingt, stehst du noch fleißig am Herd und backst die nächsten aus! Und wenn du Pech hast, ist fast alles aufgegessen, wenn du dich endlich an den Tisch setzen kannst.

Unser Tipp: Die frischen Pfannkuchen so lange warm halten, bis alle restlos ausgebacken sind und erst dann die Familie zum Essen rufen. So könnt ihr gemeinsam genießen.

Damit die fertigen Exemplare in der Zwischenzeit nicht kalt und "labberig" werden, gibt es zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Sobald du mit dem ersten Pfannkuchen beginnst, heizt du den Backofen schon mal auf 60 bis 100 Grad ein. Dort kannst du die Kuchen auf einem Teller stapeln und im Ofen warm halten.

Möglichkeit 2: Du stellst einen Topf mit Wasser auf und erwärmst die Herdplatte leicht. Auf den Topf kommt ein Teller und darauf nach und nach die fertigen Pfannkuchen. Abgedeckt wird der Teller mit dem Topfdeckel, um energiesparend warmzuhalten.

Kann ich Pfannkuchen auch wieder aufwärmen?

Na klar. Bewahre sie einfach im Kühlschrank auf und erwärme sie zu einem späteren Zeitpunkt kurz in der Mikrowelle oder in der Pfanne.

Was mache ich mit übrig gebliebenen Pfannkuchen?

Manchmal ist der Hunger sooo groß und es wird ein bisschen mehr Teig gemacht, aber dann bleibt doch etwas übrig. Was tun? Da gibt es viele Möglichkeiten…. auf jeden Fall erstmal den ganzen Teig zu Ende backen. Und dann:

  1. Du frierst die Pfannkuchen ein…. dazu solltest du zwischen die Pfannkuchen ein Blatt Pergamentpapier legen, damit sie nicht zusammenkleben. Aufgetaut einfach wieder kurz in die Pfanne geben und erwärmen.
  2. Du schneidest sie in Streifen und gibst sie am nächsten Tag in die Gemüsesuppe als Einlage. Die Streifen kannst du auch einfrieren und später verwenden.
  3. Du bestreichst sie mit Kräuterfrischkäse, belegst sie wenn du magst noch mit Käse, Schinken, Salami oder Lachs und rollst sie auf. In Folie gewickelt halten sie zwei Tage im Kühlschrank frisch. Perfekt zum Mitnehmen für die Mittagspause.
  4. Du schnippelst die sie klein und brätst sie mit Gemüse deiner Wahl zu einem Pfannengericht auf.

Noch mehr tolle Ideen findest du etwas weiter unten im Beitrag.

Andere Länder, anderes Pfannkuchen Rezept - Variationen des beliebten Klassikers vom Pancake bis zum Crêpe

Pfannkuchen kennt und liebt man auf der ganzen Welt! Spannend ist: Rezeptur und Zubereitung variieren von Land zu Land, manchmal sogar von Region zu Region. Hier deshalb ein kleiner Einblick in die Pfannen dieser Welt!

Pancakes - Pfannkuchen im American Style

American Pancakes sind kleiner und dicker als unsere heimischen Pfannkuchen. Besonders gern werden sie mit Ahornsirup und Blaubeeren zum Frühstück verspeist.

Klassisches Rezept für Pancakes mit Ahornsirup

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Rohrzucker
  • 200 ml Milch
  • 150 ml Mineralwasser
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung: 

  1. Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und im Kühlschrank beiseite stellen. Dann die Milch und das Mineralwasser mischen und das Eigelb dazugeben.
  2. Die Masse auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzugeben. Zum Schluss den Eischnee mit einem einem Löffel locker unterheben.
  3. In einer Pfanne mit Öl mit einer kleinen Kelle kleine Häufchen hineingeben und die Pancakes langsam bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten goldbraun braten.
  4. Auf dem Teller dick mit Ahornsirup garnieren. Wer mag, isst noch frische Blaubeeren dazu.

England: Pfannkuchen für alle am Pancake-Day

Hast du schon mal vom Pancake-Day gehört? Man feiert ihn in England jedes Jahr am Dienstag vor Aschermittwoch - dem Beginn der Fastenzeit.

Früher wurde an diesem Tag die Vorratskammer vor allem von verderblichen Lebensmitteln geleert - hauptsächlich Eier, Milch und Butter. Der Pancake-Day ward geboren!

In Anlehnung an diese Tradition werden deshalb am Pancake-Day im ganzen Land Pfannkuchen verspeist.

Kleiner Fun-Fact am Rande: Es gibt sogar"Pfannkuchenrennen", bei denen kostümierte Menschen um die Wette laufen und dabei Pfannkuchen vor sich in einer Pfanne balancieren, die sie hochwerfen und wieder auffangen müssen. Das Pancake Race in Olney ist das berühmteste der Welt...

Frankreich: Wenn Pfankuchen zu Crêpes werden

In Frankreich dagegen lässt man es etwas ruhiger angehen und genießt frischgebackene Crêpes! Wer kennt sie nicht - die Crêpes-Stände auf den Straßenfesten? Ihr typisches Merkmal ist, dass sie nur hauchdünn ausgebacken sind und meist mit Zimt-Zucker oder Schokolade gefüllt werden. Anschließend faltet man sie zu einem Viertel zusammen, damit sie gleich von der Hand in den Mund wandern können.

Besonders bekannt ist das Rezept Crêpes Suzette mit flambierter Orangensoße. 

Hier ein schnelles Rezept für hauchdünne Crêpes - den französischen Pfannkuchen

Zutaten: 125 g Mehl, 250 ml Milch, 2 Eier, 25 g Butter, 1 EL Zucker, 1 Prise Salz.

Zubereitung: Für den Teig die Butter schmelzen und mit den übrigen Zutaten in einer Schüssel mischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Wenn der Teig noch zu fest ist, noch etwas Milch dazugeben. In eine Pfanne mit wenig Fett gerade mal so viel Teig gießen, bis der Boden leicht bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten auf jeder Seite ausbacken. Am besten noch in der Pfanne mit Zimt-Zucker, Schokolade oder Käse bestreuen und zweimal falten.  

Russland: Kleine Pfannkuchen aus Buchweizenmehl

In Russland werden die Kuchen aus der Pfanne Blinis genannt und mit Buchweizenmehl und Hefe hergestellt. Die Zubereitung dauert durch das Gehen der Hefe sehr viel länger als bei uns. Die Blinis werden sofort frisch aus der Pfanne gegessen. Sie werden mit der restlichen zerlassenen Butter bestrichen, es kommt ein kleines Häufchen roter Kaviar oder Räucherfisch darauf und dann wird das ganze mit einem Löffel saurer Sahne übergossen. Alternativ schmecktauch eine süße Kombination mit Zucker, Zimt und Apfelkompott sehr fein.

Österreich - wo die Pfannkuchen Topfen-Palatschinken heißen

Palatschinken sind dünne Pfannkuchen, die mit einer Quarkmasse (Topfen) aus Butter, Eiern, Quark, Vanillepuddingpulver und Zucker gefüllt und dann im Backofen mit einem Guss aus Eiern, Zucker und Rahm überbacken werden. Gerade Naschkatzen sollten das mal probiert haben. Soooo süß & lecker!

Und dann gibt es ja auch noch den Kaiserschmarrn - ein Pfannkuchen, der in der Pfanne gewollt in Stücke "zerzupft" wurde. Dazu passen fruchtiges Kompott und viiiel Puderzucker! Ob mit oder ohne Rosinen im Teig, bleibt Geschmackssache.

Unser beliebtes Rezept für klassischen Kaiserschmarrn findest du HIER!

Indonesien: Die Kokos-Pfannkuchen werden Dadar Gulung genannt

…und sind grün. Sie sind eine beliebte Süßspeise und werden kalt zum Nachtisch oder zur Kaffeezeit gegessen. Sie haben eine Füllung aus Kokosraspeln, Palmzucker und Zimt und werden aufgerollt. Die grüne Farbe kommt von den Pandan-Blättern im Pfannkuchen-Teig.

Skandinavien: Wie isst man Pfannkuchen in Schweden, Dänemark und Finnland?

Während die Dänen ihre Pfannkuchen als Bällchen in einer speziellen Pfanne mit kugelförmigen Vertiefungen zubereiten und mit Puderzucker bestäubt genießen, lieben die Schweden ihre Kartoffelpfannkuchen, auf schwedisch Raggmunk mit Speck und Preiselbeeren.

In der Vorweihnachtszeit gibt es bei den Finnen und Schweden im Ofen gebackener Safran-Pfannkuchen, der mit Milchreis angemacht wird und traditionell mit Sahne und Salmbären (Kratzbeeren, ähnlich wie Brombeeren) serviert wird. 

Island: Es gibt gleich zwei Arten von Pfannkuchen...

...die Lummur und die Pönnukökur. Sie unterscheiden sich in der Konsistenz - die Lummur sind klein und dick ähnlich wie Pancakes und die Pönnukökur kommen so dünn und fein wie Crepes daher. Sie werden beide mit Zimt und Zucker oder Rhabarber Marmelade gegessen.

Unser Rezept für eine leckere Rhabarber-Erdbeer-Marmelade findest du hier.

Noch mehr Rezept Ideen mit Pfannkuchen: Suppe, Auflauf, Wrap, Raclette...

Du bist jetzt so richtig auf den Pfannkuchen Geschmack gekommen? Dann gefallen dir bestimmt auch unsere weiteren Rezept Ideen für Pfannkuchen. Denn aus den flachen Fladen lässt sich allerhand Leckeres zaubern!

Pfannkuchen zum Frühstück - mit Banane, ohne Zucker, perfekt für die Kinder

Was gibt es Schöneres, als einen Sonntagmorgen mit einem gemütlichen Frühstück zu starten?

Für solche Gelegenheiten sind Bananen-Pfannkuchen einfach perfekt! Sie enthalten keine Milch und auch keinen Zucker, da sie durch die Bananen bereits eine angenehme, natürliche Süße erhalten. Kein Wunder, dass sie bei kleinen und großen Gourmets super ankommen!

Das Pfannkuchen Rezept findest du HIER!

Du magst lieber Äpfel als Bananen? Dann haben wir noch ein anderes, feines Rezept für dich: Pfannkuchen mit Apfel und Quark

Und hier findest du zusätzlich noch ein Rezept für vegane Pfannkuchen, das komplett ohne tierische Zutaten wie Milch und Eier auskommt.

 

Pfannkuchen Wrap zum Mittagessen - praktisch für die Arbeit oder zum Mealprepping

Du hast nur wenig Zeit für ein ausgewogenes Mittagessen? Unser Pfannkuchen Rezept eignet sich hervorragend für Mealprepping: Bereite am besten gleich einen großen Schwung vor und genieße sie an den darauffolgenden Tagen - kalt oder aufgewärmt - mit einer Füllung deiner Wahl, zum Wrap gefaltet.

Super praktisch zum Mitnehmen ins Büro, in die Uni oder für die Kids in der Schule!

Ein leckeres Rezept für herzhaft gefüllte Pfannkuchen haben wir die HIER verlinkt.

 

Pfannkuchen Auflauf mit Schinken & Crème Fraiche

Oder wie wäre es mal mit einem Pfannkuchen-Auflauf? Dafür zuerst wie beschrieben die Pfannkuchen ausbacken, mit weiteren Zutaten wie Schinken, Salami, Zwiebeln, Champignons und Käse belegen und eine Creme aus Crème Fraiche, Schlagsahne, Frischkäse und Schnittlauch erstellen. Die Pfannkuchen damit bestreichen, aufrollen, nebeneinander in die Auflaufform legen und mit etwas geriebenem Käse in ungefähr einer Viertelstunde im Backofen überbacken.

Bestücke die Pfannkuchen auch mal mit einer anderen Füllung: Gut eignet sich z.B. eine Bolognese-Soße, Hummus oder eine Kombination aus Frischkäse, Sahne, Spinat und Lachs. Ebenfalls eine tolle Basis für einen Auflauf!

Pfannkuchen Pizza - blitzschnell & ohne Hefe

Du kannst die Pfannkuchen auch wie eine Pizza belegen und im Backofen überbacken.

Für die Zubereitung kannst du einfach unser Blitzpizza-Rezept abwandeln, indem du statt fertig gekaufter Wraps deine selbstgemachten Pfannkuchen verwendest.

Eine super schnelle Lösung bei akutem Pizza-Hunger: Denn da das Rezept ohne Hefe auskommt, musst du nicht lange warten.

Pfannkuchen Raclette - raffiniertes Dessert

Bei nächsten Raclette-Abend unbedingt mal ausprobieren: Pfannkuchen als Nachtisch in den Pfännchen gebacken.

Den Teig schon vorher zubereiten und erst zum Dessert aus dem Kühlschrank holen. Die Pfännchen einfetten und etwas vom Teig einfüllen. Nun nach Belieben mit Beeren oder geraspelter Schokolade belegen und im Raclette backen, bis sie leicht braun sind und sich vom Boden lösen. Mit Vanille- oder Karamell-Soße genießen. Eis und Schlagsahne gehen natürlich auch.

Pfannkuchen Suppe - einfaches Rezept für "Flädlesuppe"

Übriggebliebene Pfannkuchen machen sich hervorragend als sättigende Suppen-Einlage !

Dafür bereitest du dir einfach mithilfe von unserem praktischen Suppengemüse eine schlichte Gemüsesuppe zu, schneidest die Pfannkuchen in feine Streifen ("Flädle") und gib sie direkt in die heiße Suppe. Darin wärmen sie sich im Nu auf und du hast ein schnelles, leckeres (Reste-)Essen.

HIER findest du ein tolles Rezept für eine feine Karotten-Lauch-Suppe, die du ebenfalls gut als Basis zubereiten kannst.

Pfannkuchen als Fingerfood für Party & Buffet

Wie schon erwähnt schmeckt Pfannkuchen auch kalt sehr gut. Mit Frischkäse und geräuchertem Lachs bestreichen, aufrollen und in Scheiben geschnitten sieht das auch auf dem Buffet als Fingerfood gut aus. Oder fülle es mit unserem leckeren Dattel-Honig-Dip - das Rezept findest du hier.

Gerollte Pfannkuchen mit Spinat-Füllung mit türkischem Touch - nutze dieses Rezept als Grundlage für die Spinat-Füllung: Börek mit Feta und Spinat.

Pfannkuchentorte - die originelle Überraschung zum Geburtstag

Fast alle Kinder lieben sie: die Pfannkuchentorte! Du willst sie ausprobieren? Das geht ganz fix und sieht toll aus: 

Dazu ca. 8 Pfannkuchen ausbacken. Diese dann mit Marmelade und Schlagsahne bestreichen und zu einer Torte stapeln. Wer es etwas raffinierter mag, stellt eine Füllung aus einer Beerensoße, Schlagsahne und Mascarpone her. Den Pfannkuchenstapel mit Beeren, Schlagsahne und etwas Puderzucker garnieren. Fertig ist die Pfannkuchentorte...

Nun ist es an der Zeit, ganz viele Pfannkuchen zu backen und deiner Kreativität freien Lauf zu lassen - probiere aus, welche Füllung dir auf dem Pfannkuchen am besten schmeckt - egal ob süß oder herzhaft. Viel Spaß und guten Hunger...

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Pfannkuchen-Kreationen bei Instagram und Facebook. An dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst. Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Tags: , , , ,

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen