logo

Bratkartoffeln, knusprig, schnell zubereitet und gut gewürzt

Schritt für Schritt-Anleitung für ein klassisches Rezept für krosse Bratkartoffel und weitere Ideen mit und ohne Fleisch

Allein der Anblick und das Aroma von knusprigen Bratkartoffeln mit Speck lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen - dazu ein Schnitzel mit gemischtem Salat oder eine in Butter gebratene Scholle mit Dillsauce. Schon sehr lecker…! Und das tolle ist, du brauchst nur ganz wenige Zutaten, es geht schnell und es sättigt. Allerdings ist die Zubereitung auch ein bisschen tricky, wenn die Kartoffeln knusprig und gut gewürzt auf deinem Teller landen sollen... aber nach unserer Anleitung wird das auch für dich ein Kinderspiel. Probiere es doch einfach mal aus.

Die klassischen Bratkartoffeln werden mit Zwiebeln und Speck kross gebraten. Das ist nicht so dein Ding? In unseren Rezept-Ideen findest du Alternativen wie beispielsweise Quiche, Strudel und auch ein Salat mit Bratkartoffeln. Und du bekommst Vorschläge, wie du Bratkartoffeln klassisch, orientalisch, indisch oder mediterran würzen kannst. 

Rezept-Ideen und Tipps zur Zubereitung findest du in diesem Beitrag mit diesen Themen:

Welche Kartoffelsorten eignen sich für Bratkartoffeln? 

Roh oder gekocht - was geht besser?

Wieviele Kartoffeln nehme ich pro Person? Mengen für bis zu 4 Personen

Welches Fett ist geeignet? 

Welche Pfanne nehme ich am besten?

Anleitung für die schnelle Zubereitung mit rohen Kartoffeln

Schritt für Schritt zur perfekten Zubereitung mit vorgekochten Bratkartoffeln - Anleitung und Tipps

Bratkartoffeln aus dem Backofen

Das A & O ist das richtige Würzen der Bratkartoffeln!

Extras in der Bratkartoffel-Pfanne

Falsche Bratkartoffeln - nicht nur als Low Carb Alternative zur Kartoffel

Bratkartoffel-Rezepte mit Fleisch

Vegetarische Rezepte mit Bratkartoffeln

Welche Kartoffelsorten eignen sich für Bratkartoffeln? 

Da die Kartoffelscheiben nicht auseinanderfallen sollen beim Braten und Wenden, sind festkochende Kartoffeln auf jeden Fall die beste Wahl. Da sie nicht so viel Stärke enthalten wie mehligkochende Kartoffeln, sind sie schnittfester und damit besser geeignet. Die vorwiegend festkochenden Sorten kannst du auch nehmen, sie sind dann aber weicher und zerfallen eher.

Tipp: Verwende kleine Kartoffeln mit Schale, wasche sie gut und lasse sie ganz statt sie in Scheiben zu schneiden. Noch besser: Kleine Frühkartoffeln, bei denen die Schale noch zart ist, verwenden. Da sie so klein sind, werden sie im Ganzen schnell gar, von aussen herrlich knusprig und können mit Schale gegessen werden. Noch ein Vorteil: sie müssen nicht gekocht, nicht geschält und nicht geschnitten werden - das spart Zeit.

Roh oder gekocht - was geht besser?

Da ist wohl jeder anderer Meinung… Die Zubereitungsarten unterscheiden sich, je nachdem ob roh oder gekocht. Wenn du nur eine oder zwei Portionen zubereiten möchtest, kannst du rohe Kartoffeln verwenden. Bei größeren Portionen empfehlen wir dir, die Kartoffeln vorzukochen und dann zu braten.

Wieviele Kartoffeln nehme ich pro Person? Mengen für bis zu 4 Personen

Als Hauptgericht solltest du 200 bis 300 g pro Person Kartoffeln im rohen Zustand rechnen. Für 4 Personen solltest du ein Kilo Kartoffeln einplanen. Auch wenn das erstmal viel aussieht - die Kartoffeln schrumpfen beim Braten noch etwas zusammen. 

Welches Fett ist geeignet? 

Das Fett muss auf jeden Fall sehr hitzebeständig sein, da zumindest die vorgekochten Bratkartoffeln bei starker Hitze angebraten werden. Am besten klappt es mit Butterschmalz, was den Kartoffeln auch noch einen feinen Buttergeschmack verleiht. Du kannst aber auch Schweine- oder Gänseschmalz nehmen. Als pflanzliche Alternative wähle am besten Kokosöl als hitzeverträglichstes Fett und wenn du dies nicht vorrätig hast, gehen auch Raps- oder Sonnenblumenöl.

Welche Pfanne nehme ich am besten?

Am besten geht es in einer gut eingebrannten Eisenpfanne, die sehr heiß werden darf. Es geht aber auch in einer Pfanne aus Keramik oder Edelstahl und einer beschichteten Pfanne. Teste deine Pfannen, welche für dich und deine Bratkartoffeln am besten passt. 

Anleitung für die schnelle Zubereitung mit rohen Kartoffeln

Schritt 1: Schneide die Kartoffeln in dünne Scheiben oder in Würfel. Du kannst sie auch mit dem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben hobeln.

Schritt 2: Lege die Kartoffeln ca. 5 Minuten in Wasser, damit die Stärke austritt und die Bratkartoffeln nicht labberig werden. 

Schritt 3: Trockne die Kartoffeln gut ab, bevor du sie verwendest. 

Schritt 4: Verwende eine große oder mehrere Pfannen oder brate die Kartoffeln nacheinander in kleineren Portionen und füge am Ende alles wieder zusammen, damit jede Scheibe bzw. jeder Würfel Bodenkontakt hat und alles gleichmäßig garen kann. 

Schritt 5: Die Kartoffeln bei mittlerer Hitze in Butterschmalz oder Kokosöl anbraten, bis sie schön braun und knusprig sind und dann bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel fertig garen. Das dauert ungefähr 30 Minuten. 

Schritt für Schritt zur perfekten Zubereitung mit vorgekochten Bratkartoffeln - Anleitung und Tipps

Schritt 1: Bereite die Kartoffeln vor. 

Und zwar am besten einen Tag vorher. Mit Schale in kochendem Wasser für ca. 20 Minuten. Schrecke die gekochten Kartoffeln mit kaltem Wasser ab und entferne dann die Schale, solange die Kartoffeln noch heiß sind, so können sie besser abdampfen und werden dadurch fester. Nun die Kartoffeln bis zur Verwendung über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.

Schritt 2: Speck und Zwiebeln vorweg kross braten.

Wenn du diese beiden Zutaten für den deftigen Geschmack zufügen möchtest, beachte folgendes: Bevor die Kartoffeln in die Pfanne kommen, brate erstmal die Zwiebeln und den Speck kross an. Nimm sie aus der Pfanne und stelle sie dann zur Seite, damit du sie zum Schluss wieder zufügen kannst. Lässt du sie von Anfang an in der Pfanne, werden sie zu schwarz.

Schritt 3: Schneide die Kartoffelscheiben gleichmäßig und nicht zu dünn. 

Perfekt sind sie, wenn sie eine Dicke von ca. 5 mm haben. So können die Scheiben außen kross und innen noch weich sein.

Schritt 4: Verwende eine große Pfanne.

In einer großen Pfanne kann jede Kartoffelscheibe genug Kontakt zum Boden bekommen. Bei einer großen Menge brate die Kartoffeln in kleinen Portionen nacheinander oder in mehreren Pfannen, damit du immer nur eine Schicht Kartoffeln hast. Sonst sind die oberen noch weich und die unteren schon knusprig. Das beste Ergebnis für knusprige Bratkartoffeln erzielst du, wenn jede einzelne Kartoffelscheibe genug Platz und vollen Bodenkontakt hat.

Schritt 5: Das Fett muss ganz heiß sein. 

Erhitze die Eisenpfanne mit einem hitzebeständigem Fett wie Butterschmalz oder Kokosöl langsam, bis das Fett möglichst heiß ist. Erst dann kommen die Kartoffeln in die Pfanne. Die Temperatur bis zum Ende auf mittlere Hitze reduzieren.

Tipp: Gib während des Bratens etwas Mehl oder Stärke über die Kartoffeln und wiederhole dies nach dem Wenden, so werden die Kartoffeln richtig kross. Aber wirklich nur einen Hauch von Mehl - ertränke sie nicht in darin. 

Schritt 6: Vorsichtig braten und wenden. 

Wenn die Kartoffeln in der Pfanne sind, dann lass sie erstmal in Ruhe, denn sie werden erst vorsichtig gewendet, wenn sie von unten schon leicht braun sind. Hab unbedingt Geduld! Das kann durchaus 3 bis 4 Minuten dauern. Erst dann werden sie vorsichtig gewendet, so dass sie von der anderen Seite auch die Zeit haben, Farbe anzunehmen. So werden sie von außen knusprig und bleiben innen schön saftig. Auf keinen Fall solltest du in der Pfanne rühren oder zu hektisch und zu oft wenden, dann zerfallen die Scheiben. Immer mit der Ruhe!

Tipp: Sollte es zu sehr spritzen, dann lege keinen Deckel sondern einen Spritzschutz auf die Pfanne, damit die Bratkartoffeln schön kross bleiben.

Schritt 7: Jetzt erst salzen und pfeffern.

Erst zum Ende hin werden die Bratkartoffeln gesalzen und gewürzt. Wenn du zu früh salzt, dann werden die krossen Scheiben wieder weicher. Der Pfeffer könnte bei zu hohen Temperaturen verbrennen und bitter werden. Tipps für die richtige Würze gibt es weiter unten im Beitrag.

Schritt 8: Füge Speck und Zwiebeln hinzu.

Ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit fügst du die Zwiebeln und den Speck wieder zu den Bratkartoffeln zu, so dass sie wieder erhitzt werden und sich der Geschmack mit den fertigen Bratkartoffeln verbinden kann.

Bratkartoffeln aus dem Backofen

Besonders leicht und schnell ist das Herstellen von Bratkartoffeln im Ofen. Es gibt zwei Varianten: mit Öl oder die figurfreundliche Version mit Eiweiß. 

Klassisch mit Öl

Die rohen Kartoffeln in Scheiben oder Würfel schneiden, in einer Schüssel mit reichlich Öl vermengen und eine gehackte Zwiebel zugeben. Alles mit Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran und Kümmel würzen und auf einem Backblech großflächig verteilen. Im Idealfall so gut, dass nur eine Schicht entsteht. Dann 30 Minuten im Backofen garen. Nach 15 Minuten zwischendurch einmal wenden, damit die Kartoffeln von beiden Seiten knusprig werden.

Fettarme Zubereitung mit Eiweiß

Dafür 3 Eier trennen und das Eiweiß schaumig aufschlagen, bis es nicht mehr flüssig ist. Nun die kleingeschnittenen Kartoffeln im Eischnee so lange schwenken, bis alles gut mit Eischnee bedeckt ist. Mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen wie beispielsweise Paprika, Rosmarin, Oregano, Knoblauch oder Bio Pommessalz vermengen. Die Kartoffeln auf einem Blech verteilen und bei 200 Grad für 20 Minuten backen. 

Das A & O ist das richtige Würzen der Bratkartoffeln! Klassisch, orientalisch, italienische Art

Die Würze macht die Bratkartoffeln erst richtig lecker. Probiere dich durch unsere Vorschläge, wie du mit Gewürzen dem Essen einen neuen Kick gibst:

Klassisch gewürzt: Die klassischen Gewürze für Bratkartoffeln sind Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran und Kümmel.

Pikant und mit etwas Schärfe: mit Salz, Cayennepfeffer, Chili, Knoblauch, Petersilie oder Schnittlauch. Gewürzmischungen als schnelle Alternative: Chili-con-carne-Gewürz, Bio-Steakpfeffer, Rühreigewürz

Schnell und einfach: Wenn du keine Lust hast, die vielen Gewürze rauszusuchen und rumzuprobieren, dann nimm unser leckeres Bio Pommessalz, das auch für Bratkartoffeln perfekt passt. Es hat ein angenehmes Aroma und gibt den Kartoffeln auch noch eine schöne Farbe.

Orientalisch: Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, Chili, Thymian, Salz, Pfeffer, Schwarzkümmel und Sumach in der Pfanne rösten und dann mit den Kartoffeln zusammen braten. Gewürzmischungen als schnelle Alternative: Zatar, Ras-el-Hanout, Harissa, Chakalaka

Indisch: Koriandersamen, Bockshornklee, Senfkörner, Kreuzkümmel und geriebener Ingwer in Öl gut anrösten. Dann Chili, gemahlener Koriander, Kreuzkümmel und die Kartoffeln dazugeben und alles knusprig anbraten und zu Ende garen. Zum Schluss eventuell noch mit Salz verfeinern. Gewürzmischungen als schnelle Alternative: Garam-Masala, Currypulver

Italienische Art: Getrocknete Tomaten, Salz, Knoblauch, Pfeffer oder Salbei, Basilikum, Rosmarin und Thymian. Gewürzmischungen als schnelle Alternative: Bruschetta-Gewürz, Kräuter der Provence

Karamellisieren mit Zucker: Zum Schluss, wenn deine Bratkartoffeln fertig gegart und gewürzt sind, gib noch 1 bis 2 EL braunen Zucker dazu und lass sie unter vorsichtigem Wenden ca. 2 Minuten karamellisieren… was für ein toller salzig-süßlicher Geschmack!

Extras in der Bratkartoffel-Pfanne

Um die Bratkartoffeln geschmacklich aufzupeppen, sind nicht nur Gewürze sondern auch andere Extras klasse.... hier eine Ideen-Sammlung, was noch so in die Pfanne wandern kann zu den fertigen Bratkartoffeln:

Eier: als Spiegelei oder verquirlt obenauf

Fleisch: Salami, Sucuk, Leberkäse, Hackfleisch, Bacon, Schinkenwürfel, Fleischwurst, Hähnchen, Cabanossi, Chorizo

Fisch: Thunfisch, Seelachs, Garnelen, Krabben, Stremellachs

Gemüse: Tomaten, Porree, Frühlingszwiebeln, Paprika, Mais, Zwiebeln, getrocknete Tomaten, Knoblauch, Ingwer, Champignons, Steinpilze, Weißkohl, Möhren, Peperoni, Rosenkohl, grüne Bohnen, Erbsen, Rucola

Käse: geriebener Gouda, Parmesan, zerkrümelter Feta, Gorgonzola, Mozzarella

frische Kräuter: Schnittlauch, Koriander, Petersilie, Rosmarin, Oregano

Sonstiges: Honig, Walnüsse, Pinienkerne

Falsche Bratkartoffeln - nicht nur Low Carb - Alternativen zur Kartoffel

Manchmal muss es eben auch mal was anderes als Kartoffeln sein…. Gerade wenn du dich Low Carb ernährst, steht die Kartoffeln nicht unbedingt ganz oben auf deinem Speiseplan. Für Bratkartoffeln kannst du auch ein anderes Gemüse verwenden mit weniger Kohlenhydraten. Die Zubereitung ist die gleiche wie mit Kartoffeln. 

Diese Gemüse-Alternativen bei Low Carb wären denkbar: Kohlrabi, Knollensellerie, Rettich, Steckrübe, Pastinaken 

Weitere Alternativen: Süßkartoffeln, Hokkaido

Bratkartoffel-Rezepte mit Fleisch

Hähnchenrouladen mit gebackenen Möhren und Bratkartoffeln

Da Hähnchen und Kartoffeln immer eine gute Idee sind, weil sie geschmacklich toll zusammenpassen, probiere dieses leckere Rezept aus, das durchaus das Zeug für ein Festessen hat.

Hier kommst du zum Rezept.

Burger mit Entenbrust, Rotkohl und knusprigen Bratkartoffeln

Ein Burger mit Entenbrust und Rotkohl, das hört sich nach Weihnachten an. Schmeckt aber das ganze Jahr über. Die weltbesten Bratkartoffeln dürfen als Beilage nicht fehlen…

 Hier geht es zum Rezept. 

Bratkartoffel-Omelett

Ein Omelett ist einfach und schnell gemacht: zu den fertigen Bratkartoffeln in der Pfanne gewürfelte Zwiebeln, Fleischwurst in Scheiben und Frühlingszwiebeln mit geachtelten Tomaten geben. 3 Eier mit 60 g Schmand verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Schnittlauch vermengen. Die Eiermasse in die Pfanne gießen und alles stocken lassen. Mit Petersilie bestreuen.

Bratkartoffeln und Brathähnchen - kross aus dem Backofen

Bereite dafür die Bratkartoffeln aus dem Backofen wie oben beschrieben und das klassische Brathähnchen aus diesem Rezept zu. Sie passen perfekt zusammen und schmoren gemeinsam im Ofen. Das Hähnchen braucht mindestens 75 Minuten. Wenn es im Ofen ist, kannst du schon mal die Bratkartoffeln zubereiten und 30 Minuten vor Ende der Hähnchen-Garzeit mit in den Ofen schieben. Dann bleibt noch Zeit fürs Salat schnippeln.

Vegetarische Rezepte mit Bratkartoffeln

Bratkartoffel-Quiche

Nimm für diese Idee unser Rezept für eine Gemüse-Quiche, das du hier findest. Das Gemüse im Rezept und den Schritt 4 in der Zubereitung ersetzt du durch eine zubereitete 4-Personen-Portion Bratkartoffeln aus unserer Anleitung oben. 

Muffins mit Bratkartoffeln italienische Art

Du hast dich verschätzt und zu viele Bratkartoffeln gemacht? Macht nix. Aus den restlichen Bratkartoffeln machst du einfach am nächsten Tag diese köstlichen Muffins.

Schritt 1: Verquirle 4 bis 5 Eier, 40 ml Milch, Salz, Pfeffer, Paprika und einen Eßlöffel Kräuter der Provence zu einer lockeren Masse.

Schritt 2: Befülle Muffinsformen mit etwas von der Eimasse, gib darauf die Bratkartoffeln und fülle die Form mit weiterer Eimasse auf.

Schritt 3: Bestreue die Muffins mit geraspeltem Käse.

Schritt 4: Backe die Muffins bei 200 Grad für ca. 15 Minuten, bis die Eimasse gestockt ist.

Bratkartoffel-Salat

Ein leckerer Salat mit grünem Salat, Champignons, Paprika und leckeren Bratkartoffeln bzw. in diesem Rezept größer geschnitten als Kartoffelecken - unbedingt probieren! Hier kommst du zum Rezept.

Bratkartoffel-Auflauf mit Gemüse

Gerade zur Resteverwertung ist dieser Auflauf perfekt. Hier kannst du mal schauen, was du noch so im Kühlschrank hast und die Bratkartoffeln damit kombinieren. Und so machst du es:

Schritt 1: Bereite Bratkartoffeln nach unser Anleitung oben zu - verwende ca. 1 Kilo Kartoffeln und brate sie in der Pfanne oder gare sie im Ofen kross.

Schritt 2: Das Gemüse in Scheiben oder Würfel schneiden. Hier sind Zucchini, Tomaten oder Paprika geeignet. Auch vorgekochter Brokkoli, Erbsen oder Mais passen gut dazu.

Schritt 3: Koche eine Bechamelsauce aus 50 g Butter, 50 g Mehl und 500 ml kalter Milch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Gehe wie folgt vor: Vorsichtig die Butter in einem Topf schmelzen. Dann das Mehl nach und nach unter ständigem Rühren in die Butter geben. Die Herdplatte auf kleine Flamme stellen und rühren, bis kleine Bläschen entstehen. Nun die kalte Milch nach und nach zugeben und bei mittlerer Temperatur rühren, bis eine gleichmäßige Sauce entstent. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Schritt 4: Nun die Bratkartoffeln in eine Auflauf-Form geben, darauf das Gemüse und die Bechamelsauce verteilen. Zum Schluss noch mit geraspeltem Käse bestreuen. Bei ca. 180 Grad so lang überbacken, bis der Käse schön zerlaufen und leicht braun ist.

Gebackene Bratkartoffeln mit Feta

Auch in diesem Rezept hier kannst du wieder klassische Bratkartoffeln oder die Kartoffelviertel verwenden. Hier kommen die Kartoffeln raffiniert mit Feta und Rosmarin daher.

Bereite dazu noch einen leckeren orientalischen Joghurt-Dip wie diesem hier. 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Kreationen für Bratkartoffel-Rezepte  bei Instagram und Facebook. Und wenn du Lust auf noch mehr Kartoffel-Rezepte hast, dann schau mal hier vorbei. An dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst. Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Fitness-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen