logo

Die besten Erdbeer Rezepte von süß bis herzhaft

Leckere Rezepte mit Erdbeeren, die jeden verführen: Kuchen, Marmelade, Salate, Getränke & mehr! Inkl. Tipps zu Einkauf, Lagerung & Zubereitung

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Endlich dürfen wir die kleinen, leuchtend-roten, saftig-süßen Früchtchen wieder in Hülle und Fülle genießen - ob pur, auf Kuchen und Törtchen, in Marmelade, Eis, Smoothies oder gar im Salat.

Und weil es sooo viele, leckere Möglichkeiten gibt, Erdbeeren zu vernaschen, haben wir ihnen einen eigenen Blogbeitrag gewidmet und unsere liebsten Erdbeer Rezepte für euch gesammelt: Von süß bis herzhaft und von einfach bis extravagant – da sollte für jeden Geschmack was dabei sein!

Außerdem nehmen wir euch mit auf eine kleine Erdbeer-Warenkunde und verraten euch interessante Fakten rund um das allseits beliebte Sommerobst, sowie Tipps & Tricks zu Einkauf, Lagerung & Zubereitung!

Viel Freude beim Lesen, anschließenden Erdbeeren pflücken & fleißigen Rezepte testen!

Das erwartet euch in diesem Beitrag:

Saftig, fruchtig, vielseitig: 5 interessante Fakten rund um die Erdbeere

Wie gesund sind Erdbeeren eigentlich?

Kleine Erdbeer Warenkunde: Tipps für Einkauf & richtige Lagerung

Diese Zutaten, Gewürze & Kräuter passen besonders gut zu Erdbeeren

Die besten Erdbeer Rezepte: Von süß bis herzhaft, von einfach bis extravagant

Marmelade – der Klassiker unter den Erdbeer Rezepten

Dessert Rezepte mit Erdbeeren – von Milchreis über Eis bis Panna Cotta

Backen mit Erdbeeren: Köstliche Kuchen, Torten & Muffins

Smoothies, Shakes, Bowle: Leckere Getränke mit Erdbeeren

Erdbeeren & grüner Spargel?! Herzhafte Erdbeer Rezepte für Salat, Flammkuchen & mehr

Saftig, fruchtig, vielseitig: 5 interessante Fakten rund um die Erdbeere

Erdbeeren stehen als Lieblingsobst bei Klein und Groß hoch im Kurs! Doch obwohl überall die Rede von der Erdbeere ist, ist dieser Begriff eigentlich nicht ganz korrekt: Botanisch gesehen ist die Erdbeere nämlich eine sogenannte „Sammelfrucht“ und zählt in Wirklichkeit zu den Nüssen! Verrückt, oder?

Die Erdbeer-Nüsschen (oder vielmehr Kerne) erkennt ihr übrigens, wenn ihr euch eine Erdbeere mal genauer aus der Nähe anseht: Sie sitzen in Form winziger, gelb-grüner Pünktchen dicht an dicht gereiht (quasi „gesammelt“) auf der Oberfläche des roten Fruchtkörpers – daher auch die Bezeichnung Sammelfrucht. Abgesehen von dieser botanischen Zugehörigkeit mag die Erdbeere wohl aber deutlich mehr optische und geschmackliche Ähnlichkeiten mit anderen Beerensorten aufweisen, als mit Nüssen.

Hier kommen noch 4 weitere Fakten über Erdbeeren, die ihr bis dato vielleicht so noch nicht kanntet:

  1. Klassische Erdbeeren, wie wir sie heute kennen, gibt es in Deutschland tatsächlich noch gar nicht so lange: Sie werden erst seit Ende des 19. Jahrhunderts gezielt gezüchtet. Bis dahin kannte man bei uns nur die kleine, wilde und äußerst aromatische Walderbeere, die man bei einem aufmerksamen Waldspaziergang auch heute noch am Wegesrand entdecken kann!
  2. Inzwischen gibt es mehr als sage und schreibe 1000 (!) verschiedene Erdbeersorten, die sich hinsichtlich Aussehen, Geschmack und Anbau voneinander unterscheiden. So sind einige Sorten z.B. deutlich größer, süßer und leichter zu kultivieren als andere oder zeichnen sich durch eine besonders tiefrote Färbung aus.
  3. Die meisten Erdbeersorten tragen durchaus klangvolle Namen: Bekannte, häufig angebaute Sorten sind z.B. „Elvira“, „Polka“ und „Senga Sengana“. Doch auch Trend-Sorten wie etwa „Hummi Praliné“, „Mieze Schindler“ oder „Königin Louise“ erfreuen sich bei Erdbeer-Fans & passionierten Hobby-Gärtner*innen großer Beliebtheit!
  4. Apropos beliebt: Erdbeeren gehören zweifellos zu den begehrtesten Obstsorten! Darauf weist auch der durchschnittliche Erdbeer-Jahresverbrauch hin, der bei ca. 3 Kilogramm Erdbeeren (und mehr) pro Person liegt. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie himmlisch süß und verführerisch die Beerchen schmecken!

Wie gesund sind Erdbeeren eigentlich?

Erdbeeren sind ein Paradebeispiel dafür, dass sich gesund und lecker keineswegs ausschließen! Denn ernährungsphysiologisch betrachtet haben es die kleinen, roten Powerfrüchte ganz schön in sich!

Hättet ihr z.B. vermutet, dass Erdbeeren zu den besonders Vitamin C-reichen Obstsorten zählen und damit sogar den Vitamin-C-Gehalt von Zitrusfrüchten wie Zitronen oder Orangen spielend leicht übersteigen?

Außerdem gehören Erdbeeren trotz ihres zuckersüßen Geschmacks zu den fruktoseärmeren Obstsorten und sind mit nur ca. 30 Kalorien pro 100 g und 0 % Fett sogar äußerst figurfreundlich.

Der relativ hohe Wassergehalt ändert nichts daran, dass Erdbeeren zahlreiche Mikronährstoffe mitbringen und z.B. mit ihrem hohen Gehalt an Eisen, Kalium und sekundären Pflanzenstoffen punkten.

Eine Einschränkung gibt es allerdings: Denn leider zählen Erdbeeren auch zu den Obstsorten, auf die vergleichsweise häufig allergisch reagiert wird und dürfen in diesem Fall natürlich nicht auf den Teller. Kann eine Allergie jedoch ausgeschlossen werden, lohnt sich der Verzehr der leckeren Vitaminpakete aufgrund der vielen genannten Vorteile aber auf jeden Fall!

Kleine Erdbeer Warenkunde: Tipps für Einkauf & richtige Lagerung

Vielleicht kommt euch folgende Situation bekannt vor: Ihr habt euch eine Schale Erdbeeren besorgt, beißt erwartungsvoll in die erste hinein – doch das erhoffte Geschmackserlebnis bleibt komplett aus! Weder ist da das typische Erdbeeraroma, noch die ersehnte Süße, was bei weiterem Probieren leider auch auf die restlichen Erdbeeren in der Schale zutrifft. Ziemlich ernüchternd, oder?

Wenn ihr euch also auch schon mal gefragt habt, woran ihr reife, geschmackvolle Erdbeeren erkennen könnt, folgen nun ein paar Tipps für Einkauf und Lagerung, die euch in Zukunft hoffentlich positive Erdbeer-Genussmomente bescheren:

  1. Wartet bis zur Erdbeersaison! Erdbeeren im Winter? Das ist dank Import-Erdbeeren theoretisch möglich (und beim Einkauf im Supermarkt zugegebenermaßen oft genug verführerisch...schließlich wecken Erdbeeren unmittelbare Sommergefühle, besonders an winterlich-grauen Regentagen!). Unsere Herzensempfehlung lautet dennoch, bis zur offiziellen Erdbeerzeit zwischen Mai und Ende August auszuhalten und diese dann dafür umso mehr auszukosten! Das Warten lohnt sich - versprochen: Denn zur Erbeersaison schmeckt das Sommerobst einfach am aller, allerbesten, weil es dann besonders schön sonnengereift, zuckersüß und aromatisch ist! Zudem enthalten Erdbeeren auch nur im reifen Zustand ihr volles Nährstoffprofil. Durch heimische Ware erspart ihr euch also kulinarische Enttäuschungen bestmöglich und unterstützt zudem regional-saisonalen Anbau.
  2. Augen auf beim Erdbeerkauf! Bevor ihr Erdbeeren kauft, solltet ihr diese nach Möglichkeit genau inspizieren: Sonnengereifte Früchte sind grundsätzlich an einer gleichmäßigen, roten Färbung, sowie einer glänzenden, unversehrten Oberfläche zu erkennen und verströmen einen betörend-süßen Duft. Auch frische, nicht zu trockene Kelchblätter sind ein Hinweis auf gute Qualität. Erdbeeren mit vielen hellen bis grünlichen Stellen wurden dagegen in der Regel zu früh geerntet und reifen – im Gegensatz zu anderen Früchten – leider auch nicht mehr nach. Feuchte, matschige, dunkle Stellen und ein leicht vergorener Geruch wiederum weisen auf länger gelagerte oder sogar verderbende Ware hin.
  3. Größer ist nicht unbedingt besser! Große, rote Erdbeeren mögen zwar appetitlich aussehen, sind jedoch keine automatische Garantie für vollsten Geschmack. Im Gegenteil: Oft habt ihr mit kleineren Früchten sogar mehr Glück und sie schmecken wesentlich süßer und aromatischer.
  4. Wochenmarkt statt Massenware! Ihr würdet am liebsten auf Nummer sicher gehen, und eure Erdbeeren vor dem Kauf probieren? Dann lohnt sich ein Besuch auf dem Wochenmarkt! Denn an vielen Marktständen könnt ihr auf freundliche Nachfrage hin eine kleine Kostprobe erhalten. Probiert es beim nächsten Marktbummel doch mal aus - nett fragen kostet schließlich nichts! ;-). Ganz abgesehen vom Kaufen, habt ihr natürlich auch immer die Möglichkeit, Erdbeeren auf dem Feld selbst zu pflücken, oder sie sogar im eigenen Garten anzubauen.

Zurück vom Markt, mit einem Schwung köstlicher Erdbeeren im Gepäck, stellt sich nun die Frage: Wie sollte man Erdbeeren am besten aufbewahren?

Hier sind unsere Tipps dazu:

  • Schnell verzehren: Erdbeeren solltet ihr am besten immer möglichst frisch und zeitnah genießen. Denn die zarten Früchte, die keine schützende Schale besitzen, verlieren durch Umwelteinflüsse wie Licht oder Sauerstoff sonst schnell an Nährstoffen, Aroma und Geschmack. Kauft daher lieber kleinere Mengen, die ihr dann auch gut aufbrauchen könnt – so habt ihr einfach mehr davon.
  • Richtig aufbewahren: Erdbeeren sind zwar empfindlich, halten sich bei richtiger Lagerung dennoch 2-3 Tage im Kühlschrank frisch. Legt sie dazu in eine große, flache Schale, in der die Erdbeeren ausreichend Platz haben. So vermeidet ihr Druckstellen, aus denen sich schnell faulige Stellen entwickeln. Außerdem solltet ihr den grünen Stiel dranlassen und die Erdbeeren nicht schon vorab waschen, da sie im noch leicht feuchten Zustand schneller schimmeln.
  • Erdbeeren einfrieren? Gute Nachrichten für alle, die auch in der kalten Jahreszeit nicht auf den sommerlichen Erdbeergenuss verzichten wollen: Erdbeeren lassen sich ohne große Nährstoff- und Geschmacksverluste einfrieren und helfen euch so über die Wintermonate. Der einzige, kleine Wermutstropfen: Nach dem Auftauen haben Erdbeeren eine andere Konsistenz als frische Früchte. Sie sind lang nicht mehr so prall, deutlich weicher und daher meist weniger für den puren Verzehr geeignet. Zur Verarbeitung in Smoothies, Dessertcremes oder für Marmelade bieten sie sich dafür hervorragend an!

Extra-Tipp: Eine super Alternative sind die sogenannte „gefriergetrocknete Erdbeeren“. Denn anders als handelsüblich tiefgekühlte Erdbeeren haben gefriergetrocknete Erdbeeren einen aufwendigen, speziellen Konservierungsprozess durchlaufen, bei dem ihnen ihr Wasseranteil gezielt entzogen wurde. Wesentliche Nähr- und Geschmacksstoffe bleiben jedoch fast unverändert erhalten und machen gefriergetrocknete Erdbeeren daher zu einem leckeren, fruchtigen Genuss! Erhältlich sind gefriergetrocknete Erdbeeren in der Regel als ganze Stücke oder vermahlen zu feinem Fruchtpulver. Wer auf den puren Fruchtgenuss steht, sollte darauf achten, dass keine weiteren Zusätze wie etwa Zucker oder Farbstoffe enthalten sind.

Diese Zutaten, Gewürze & Kräuter passen besonders gut zu Erdbeeren

Reife Erdbeeren sind bereits von Natur aus ein wahrer Hochgenuss. Doch um das köstliche Erdbeeraroma aufs nächste Level zu heben, lohnt es sich durchaus zu überlegen, mit welchen weiteren Zutaten, Gewürzen & Kräutern Erdbeeren besonders schön harmonieren.

Folgende Kombinationsmöglichkeiten bieten sich an:

  • Vanille: Beginnen wir mit einem echten Dreamteam. Denn ganz ehrlich – die liebliche Vanille und die zuckersüß-fruchtige Erdbeere sind geradezu füreinander geschaffen und ergänzen sich in perfekter, kulinarischer Harmonie! Somit schmeckt Vanille besonders köstlich als Zugabe z.B. in Erdbeerquark, - cremes, - eis, - kuchen oder im Obstsalat. Ob ihr euch beim Verfeinern für echte Vanilleschoten, gemahlene Vanille oder Vanille-Zucker entscheidet – die Wahrscheinlichkeit, im 7. Food-Himmel zu landen, ist in allen drei Fällen ziemlich hoch. ;-) Achtet auf möglichst hochwertige Qualität, so sichert ihr euch den besten Geschmack.
  • Tonkabohne: Sie gilt als kleiner Geheimtipp unter den Gewürzen und ist auch für Erdbeeren eine traumhafte Ergänzung! Der Geschmack von Tonkabohnen erinnert an Vanille, jedoch mit einem Hauch Bittermandel-Aroma. Absolut außergewöhnlich und sehr fein zu Erdbeer-Desserts jeglicher Art – sei es Pudding, Eis, Kuchen, Törtchen oder Marmelade. Hinweis: Von Tonkabohnen benötigt ihr aufgrund des natürlicherweise enthaltenen Stoffes Cumarin nur äußerst kleine Mengen. Viele nützliche Tipps zur richtigen Verwendung und tolle Rezeptvorschläge findet ihr HIER und auf unserem Rezepte-Blog.
  • Zucker: Die meisten von euch wird ein Schälchen kleingeschnittene Erdbeeren mit Zucker vermutlich an unbeschwerte Kindheitstage erinnern! Zucker betont die natürliche Süße der Erdbeeren und macht sie mit minimalem Aufwand zum himmlisch-leichten Dessert an heißen Sommertagen. Für alle, die keinen klassischen Haushaltszucker verwenden möchten, gibt es gut geeignete Alternativen, wie z.B. Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker oder die kalorienfreie Tafelsüße Erythrit. Wer möchte, gibt noch etwas Vanille oder Tonkabohne hinzu.
  • Kardamom: Ihr mögt ausgefallene Aromen? Dann könntet ihr mit Kardamom voll auf eure Kosten kommen! Im Vergleich zur milden Vanille bzw. Tonkabohne verleiht Kardamom euren Erdbeeren eine würzig-wärmende, leicht scharfe Note und setzt somit einen spannenden Kontrast zur süßen Erdbeere. Mischt z.B. etwas gemahlenen Kardamom mit Zucker unter euren Obstsalat – und lasst euch von dem außergewöhnlichen Geschmack überraschen!
  • Pfeffer & Chili: Tasten wir uns vorsichtig an weitere "Scharfmacher" heran. Denn auch Pfeffer und Chili kontrastieren einfach fantastisch mit der Erdbeersüße! Besonders gerne wird beispielsweise grüner Pfeffer verwendet, der einen geringeren Schärfegrad als andere Pfeffersorten hat. Chili lässt sich in Form von Flocken leichter dosieren. Grundsätzlich genügen meist schon kleine, scharfe Akzente, die im Dessertglas, der Joghurtbowl oder im Fruchtshake jedoch für ordentlich Pep sorgen. Probiert es unbedingt einmal aus!
  • Basilikum & Estragon: Hier haben wir es mit zwei wahren Power-Kräutern zu tun, die unfassbar gut zu Erdbeeren passen! Während Basilikum das süße Erdbeeraroma mit einer frischen, mediterranen Note bereichert, schafft der leicht nach Anis schmeckende Estragon ein würziges Gegengewicht. Garniert euren Erdbeer-Smoothie beim nächsten Mal einfach mit ein paar Blättern frischem Basilikum und gebt etwas gerebelten Estragon ins Salatdressing.
  • Aceto Balsamico: Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis entsteht, wenn ihr Erdbeeren mit Balsamico-Essig Dieser besitzt im Vergleich zu anderen Essigsorten eine mildere Würze, sowie eine samtige Konsistenz, mit der er das süße Obst auf äußerst köstliche Weise umschmeichelt! Auch zu anderen süßen Komponenten wie z.B. Vanilleeis in Kombi mit Erdbeeren macht Aceto Balsamico eine ausgezeichnete Figur.
  • Kakao: Auch er darf in unseren Empfehlungen natürlich nicht fehlen! Dunkler Kakao überzeugt durch seine einzigartige, prägnante, bittere Schokoladennote und ergänzt damit auch süße Erdbeeren hervorragend. Nicht umsonst lieben so viele von uns die in Zartbitterschokolade gehüllten Schokofrüchte am Spieß, die es z.B. auf Jahrmärkten zu kaufen gibt. Auch Trinkschokolade, Schokopudding und -eis, Schokoladeneis oder Mousse au Chocolat lassen sich mithilfe von dunklem Kakao zubereiten und mit frischen Erdbeeren garnieren. Alleine schon die Vorstellung genügt, damit einem das Wasser zusammenläuft!
  • Kaffee & Espresso: Weiter geht es mit bittersüßen Verführungen. Denn dass Erdbeeren mit Kaffee und Espresso ebenso gut zusammenpassen wie mit Kakao, beweist auch ein Blick auf die Getränkekarten italienischer Cafés: Dort werden häufig Kaffee- und Mokkaspezialitäten mit Erdbeeraroma angeboten. Klingt vielleicht erst mal etwas ungewöhnlich, sollte aber jeder Kaffee-Fan zumindest mal probiert haben!

Die besten Erdbeer Rezepte: Von süß bis herzhaft, von einfach bis extravagant

Ihr seht: Erdbeeren lassen sich in der Küche wirklich super vielseitig einsetzen! Und damit ihr die Erdbeersaison noch so richtig auskosten könnt, haben wir euch nachfolgend einige unserer liebsten Erdbeer Rezepte vom Blog zusammengetragen:

Ganz egal, ob ihr süße Naschkatzen seid oder pikante Speisen vorzieht, ob es schnell und einfach gehen muss oder ruhig etwas ausgefallener sein darf – entdeckt mit unseren Rezepten die Erdbeere nochmal von einer ganz neuen Seite und lasst euch gerne auch zu eigenen Kreationen inspirieren!

Marmelade – der Klassiker unter den Erdbeer Rezepten

Selbstgemachte Marmelade ist natürlich ein absoluter Klassiker unter den Erdbeer Rezepten und passt zum frisch gebackenen Croissant ebenso himmlisch wie zu fluffigen Sonntagsbrötchen!

In vielen Haushalten finden sich traditionelle Familienrezepte dazu – sorgsam überliefert von Großmama, Omi oder Mutti. Schon alleine das Einkochen von Marmelade kann etwas Meditatives an sich haben...und wenn der fein-süße Erdbeerduft erst durch die Küche zieht, weckt das pure Glücksgefühle!

Wir können euch daher nur ans Herz legen, auch einmal eure eigene Marmelade zu kochen. Es geht so leicht und ihr benötigt auch nicht viele Zutaten dafür.

Wie wäre es z.B. mit unserem einfachen Basisrezept für Erdbeermarmelade, das wir nur mit einem Hauch Vanille verfeinert haben?

Wenn ihr es vielseitiger mögt, probiert auch gerne unsere Vierfruchtmarmelade, die außer Erdbeeren noch Johannisbeeren, Himbeeren und Kirschen enthält.

Und wenn ihr nichts gegen einen leichten (aber wirklich nur gaaaanz leichten ;-) ) Schwips habt, gönnt euch unsere „beschwipste Erdbeermarmelade“ mit einem Spritz Aperol – super fein und mal was anderes!

Dessert Rezepte mit Erdbeeren – von Milchreis über Eis bis Panna Cotta

Wofür könnten sich zuckersüße Erdbeeren besser anbieten als für köstliche Nachspeisen? Hier einige Vorschläge für himmlische Erdbeer-Desserts:

Erdbeerquark

Ein ganz einfaches Dessert, das jeden Erdbeer-Fan sprachlos macht. Denn wenn sich frische Erdbeeren mit Quark, Puderzucker und etwas Vanille verbinden, wird daraus ein Erdbeerquark, der so unglaublich sahnig und cremig schmeckt, das man sich am liebsten Reinsetzen möchte! Wir haben unseren Erdbeerquark noch mit etwas Erdbeerpulver verfeinert – ein fruchtiger Geheimtipp, der für das gewisse Etwas sorgt.

HIER geht’s zum Rezept für Erdbeerquark

Erdbeereis

Neben Schoko und Vanille zählt auch Erdbeere zu den beliebtesten Eissorten! Wie gut, dass es sich so unglaublich einfach selber machen lässt – und das sogar ohne Eismaschine!

HIER geht’s zum Rezept für Erdbeereis

Panna Cotta

Zarte Panna Cotta auf fruchtigem Erdbeerspiegel – wenn das für euch auch nach einem kleinen Gedicht klingt, hüpft am besten direkt rüber zum Rezept! Ihr könnt die Panna Cotta wie im Originalrezept mit Schlagsahne zubereiten, aber auch eine vegane Abwandlung ist problemlos möglich und ebenfalls sehr lecker.

HIER geht’s zum Rezept für Panna Cotta auf Erdbeerspiegel

Milchreis-Auflauf mit Erdbeeren

Milchreis ist echtes Wohfühlessen und harmoniert mit fruchtigen Erdbeeren einfach perfekt. Wir haben uns eine raffinierte Variation des beliebten Klassikers überlegt und einen fantastischen Milchreis-Auflauf gezaubert! Eine Schicht aus cremigem Milchreis umhüllt die zarten Erdbeeren und wird bedeckt von einer lockeren Baiser-Schicht, die auf der Zunge zergeht – wow! Ein wirklich besonderer Genuss!

HIER geht’s zum Rezept für Milchreis-Auflauf

Backen mit Erdbeeren: Köstliche Kuchen, Torten & Muffins

Auch zum Backen laden die verführerischen Erdbeeren natürlich ein! Traumhafte Torten, saftige Donuts oder doch lieber niedliche Muffins – wofür entscheidet ihr euch?

Vielleicht gefällt euch unser Rezept für Erdbeer Puddingkuchen? Ein klassischer Rührteigboden, süße Puddingfüllung und ein Topping aus Erdbeeren und Götterspeise machen diesen Kuchen zum Star auf jeder Kaffeetafel! Auch unseren Erdbeerkuchen mit Schokoladenboden oder unsere exquisite Vanillecremetorte solltet ihr unbedingt einmal nachbacken, wenn ihr Erdbeeren liebt!

Donuts zum Kaffee haben aber natürlich auch etwas – erst recht, wenn sie selbstgemacht sind und frische Erdbeeren enthalten! Da wir im Rezept Erythrit als Süßungsmittel verwendet haben und uns statt herkömmlichem Mehl für Kokos- und Mandelmehl entschieden haben, sind unsere Erdbeer-Donuts sogar Low Carb.

Muffins dürfen doch auf keinem Kuchenbuffet fehlen! Nutzt daher die Erdbeersaison und backt niedliche Erdbeermuffins! Sie sind so flaumig, süß und fein und noch dazu super schnell zubereitet! Ganz sicher werden sie bei Klein & Groß gleichermaßen gut ankommen!

Smoothies, Shakes, Bowle & Co: Leckere Getränke mit Erdbeeren

Kleine Erfrischung gefällig? Dann gönnt euch doch einen leckeren Erdbeer-Drink! Denn auch „flüssiges Glück“ lässt sich aus Erdbeeren super zaubern!

Klasse machen sie sich beispielsweise als Zutat in fruchtigen Smoothies und Shakes! Einfach zusammen mit anderem Obst eurer Wahl, Milch oder Pflanzendrink mixen und genießen. (Mehr Tipps für vitaminreiche Drinks findet ihr auch in unserem Blogbeitrag Smoothies & Fruchtshakes)

Oder wie wäre es mit einer (alkoholfreien) Bowle oder einer sprudelnden Sommer-Limonade? Beides ebenfalls sehr lecker und erdbeertauglich!

Erdbeeren & grüner Spargel?! Herzhafte Erdbeer Rezepte für Salat, Flammkuchen & mehr

Obwohl viele Erdbeer Rezepte in die süße Richtung gehen, machen die roten Sommerfrüchte auch in pikanten Kombinationen wie z.B. Salaten eine hervorragende Figur! Denn die Erdbeersüße setzt ein interessantes Gegengewicht zu salzigen, würzigen und herzhaften Noten und ergänzt diese zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis.

Gemüse, das hervorragend mit Erdbeeren harmoniert, ist z.B. grüner Spargel, Spinat, Rucola, Feldsalat, Zucchini oder Avocado.

Auf unserem Blog findet ihr einige herzhafte Erdbeer Inspirationen für tolle Salate, z.B. unseren Erdbeer-Salat mit karamellisiertem Rhabarber & Spinat oder unseren bunten Sommersalat mit grünem Spargel & sahniger Burrata.  Allein schon das wundervolle Farbenspiel aus grünem Gemüse und leuchtend roten Erdbeeren lässt das Auge mitessen!

Oder wie wäre es mit einem Erdbeer-Flammkuchen? Diesen könnt ihr wunderbar einfach in herzhafte Variante abwandeln, z.B. mit einer Kombi aus Erdbeeren, Ziegenkäse, Oliven, grünem Pfeffer - getoppt mit würzigem Aceto Balsamico.

Wenn euch dieser Beitrag gefällt, dann taggt uns mit euren Kreationen für Erdbeer Rezepte bei Instagram und Facebook. Probiert doch gerne auch unsere anderen RezepteAn dieser Stelle möchten wir euch auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der ihr euch mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen könnt: Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen