logo

Zeit für Plätzchen – die besten Rezepte zu Weihnachten

Leckere Plätzchen Rezepte: Von Butterplätzchen bis Nussecken, aus Mürbeteig, mit Marmelade, Schoko oder vegan ohne Ei & Butter.

Plätzchen Rezepte sind wohl das beste Mittel, um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen!

Denn egal, ob zarte Butterplätzchen, fruchtige Spitzbuben oder feine Vanillekipferl: Wenn das süße Gebäck erst auf der Zunge zergeht, kann man schon förmlich die Weihnachtsglöckchen läuten hören!

Du suchst noch nach weihnachtlichen Ideen für deine Keksdose? Dann hol dir unsere besten Plätzchen Rezepte aus Mürbeteig, die so lecker schmecken wie von Oma oder Mama!

Mit den richtigen Zutaten und unseren bewährten Tipps sind sie schnell und einfach gebacken und werden dir und deinen Liebsten die Weihnachtszeit garantiert versüßen!

Da kommen Kindheitserinnerungen hoch...wetten?

Das erwartet dich in unserem Beitrag rund um "Plätzchen Rezepte":

Diese Zutaten & Gewürze benötigst du für deine Plätzchen Rezepte

Mürbeteig – Grundlage für viele Plätzchen Rezepte

Plätzchen Rezepte abwandeln: Vegan, glutenfrei & low carb

Butterplätzchen, Vanillekipferl, Zimtsterne: Die 8 besten Plätzchen Rezepte für jeden Geschmack

Plätzchen richtig aufbewahren: Mit diesen Tipps bleiben sie frisch

Mal was anderes als Plätzchen: Rezepte für weihnachtliche Leckereien

Diese Zutaten & Gewürze benötigst du für Plätzchen Rezepte

Der 1. Advent rückt näher und du kannst es gar nicht abwarten, die ersten Vanillekipferl des Jahres zu probieren?

Dann lohnt es sich, die heimische Weihnachtsbäckerei mit ein paar Grundzutaten aufzurüsten, aus denen sich diverse Kekssorten zaubern lassen!

Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Zutaten für deine Plätzchen Rezepte:

  • Mehl: Die Basis für deinen Plätzchenteig. Welches Mehl du wählst, hängt zum einen vom jeweiligen Rezept, zum anderen von deinem persönlichen Geschmack ab. In vielen Rezepten wird ein helles Weizenmehl (Typ 405) bevorzugt, das besonders gut für zartes und feines Gebäck geeignet ist. Natürlich spricht aber auch nichts dagegen, Plätzchen Rezepte mit Dinkelmehl oder ballaststoffreichem Vollkornmehl umzusetzen.
  • Butter: Gerade für Plätzchen aus Mürbeteig eine unverzichtbare Zutat. Wenn du deine Plätzchen vegan zubereiten möchtest, kannst du ohne Probleme auf Margarine ausweichen.
  • Zucker: Er macht deine Weihnachtskekse schön süß. Hervorragend geeignet ist z.B. Rohrohrzucker, der deinen Keksen ein leichtes Karamellaroma verleiht. Als alternative Süßungsmittel bieten sich für viele Plätzchen Rezepte auch Kokosblütenzucker, Honig, Ahornsirup oder die kalorienfreie Tafelsüße Erythrit an.
  • Eier: Sie geben deinen Plätzchen die nötige Bindung und machen den Teig schön saftig.
  • Nüsse: Ob gemahlen im Teig oder ganz als Dekoration auf deinen fertigen Plätzchen – Nüsse sollten in keiner Weihnachtsbäckerei fehlen! Meist werden Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse benötigt.
  • Marmelade: Sie verleiht vielen Plätzchen eine unwiderstehlich fruchtige Note. Ob Erdbeere, Orange, Aprikose, Quitte oder Johannisbeere? Am besten, du bevorratest dich gleich mit verschiedenen Sorten.
  • Schokolade: Eine elementare Zutat jeder Weihnachtsbäckerei und ideal, um deine Plätzchen in einen leckeren Guss zu hüllen. Da viele Rezepte bereits sehr süß sind, wird oft Zartbitterkuvertüre der Vorzug gegeben. Sie enthält weniger Zucker als Vollmilch oder weiße Schokolade.
  • Puderzucker: Leise rieselt...der Puderzuckerschnee! Perfekt zum Bestäuben deiner fertigen Kekse oder zum Anrühren von Zuckerguss.
  • Backpulver: Gibt deinen Plätzchen den nötigen „Auftrieb“.
  • Prise Salz: Bringt die Süße von Weihnachtsgebäck noch besser zur Geltung!
  • Bunte Streusel, Zuckerperlen & Co: Zum Aufhübschen deiner Kekse. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit!

Außerdem sollten diese weihnachtlichen Gewürze in deiner Vorratsschublade nicht fehlen (für mehr Infos zur Verwendung einfach auf das jeweilige Gewürz klicken)

Gewürz-Tipp: Kennst du schon unser Glühwein- & Punschgewürz? Die leckere Mischung aus Zimt, Nelken, Muskat und Rohrohrzucker verleiht nicht nur Getränken, sondern auch deinen Plätzchen eine raffinierte, weihnachtliche Note!

Mürbeteig – Grundlage für viele Plätzchen Rezepte

Du liebst es, wenn Plätzchen regelrecht „auf der Zunge zergehen“? Das liegt am Mürbeteig. Viele klassische Plätzchensorten werden daraus zubereitet, seien es die bei Kindern beliebten „Ausstecherle“, Omas Spritzgebäck oder mit Marmelade gefüllte Spitzbuben.

Praktisch: Mürbeteig lässt sich einfach und aus wenig Zutaten zubereiten. Die Basis ist ein simples „3-2-1-Prinzip“, was nichts anderes bedeutet als „3 Teile Mehl, 2 Teile Fett und 1 Teil Zucker“.

Die Mengenverhältnisse können zwar in Abhängigkeit der jeweiligen Plätzchensorte ein wenig variieren, dennoch gibt es eine gute Orientierung.

Hier das simple Mürbeteig Grundrezept (ausreichend für 1 Backblech):

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Verknete alle Zutaten mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig.
  2. Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und im Kühlschrank für 30-45 Minuten kaltstellen.
  3. Teig herausnehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Mit einem Nudelholz ca. 0,5 cm dick ausrollen.
  4. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  5. Plätzchenförmchen zur Hand nehmen und aus dem Teig Plätzchen ausstechen.
  6. Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Ofen für 8-10 Minuten backen, bis die Plätzchen angenehm duften und eine leicht goldbraune Oberfläche haben.
  7. Abkühlen lassen und nach Belieben verzieren.

Tipps für leckere Mürbeteig Varianten:

  • Vanille-Butterplätzchen: Füge dem Teig 1 TL Vanillepulver hinzu
  • Zitronen-Plätzchen: Gib den Abrieb von einer unbehandelten Bio-Zitrone zum Teig
  • Schoko-Kekse: Mische 1 EL dunkles Kakaopulver unter den Teig
  • Quark-Mürbeteig: Ergänze den Teig um 100 g Quark. Die Butter kannst du in diesem Fall auf 50 g reduzieren. Quark-Mürbeteig macht deine Plätzchen besonders weich und soft

Plätzchen Rezepte abwandeln: Vegan, glutenfrei & low carb

Du ernährst dich vegan, glutenfrei oder low carb? Kein Problem.

Viele klassische Plätzchen Rezepte enthalten zwar tierische Zutaten sowie Gluten und sind auch nicht gerade arm an Kohlenhydraten. Doch es gibt willkommene Alternativen, mit denen niemand auf weihnachtlichen Plätzchengenuss verzichten muss!

Plätzchen Rezepte „veganisieren“ – ohne Butter, Ei & Milch:

Möchtest du vegane Plätzchen backen, tausche die Butter gegen Margarine und eventuell benötigte Milch gegen Pflanzendrink aus. Die im Rezept erwähnten Mengenangaben kannst du dabei gleich lassen.

Eier kannst du durch Apfelmus oder Bananenmark ersetzen. 1 Ei entspricht dabei 1 gehäuften EL Fruchtmark.

Plätzchen Rezepte glutenfrei abwandeln:

Für ein gelingsicheres Backvergügen greife am besten auf glutenfreies Mehl zurück, das sich für die Herstellung von Feingebäck eignet.

Im gut sortierten Supermarkt oder Reformhaus erhältst du sogenanntes „Kuchen- und Keksmehl“ in glutenfreier Zusammensetzung, welches bereits die idealen Backeigenschaften mitbringt.

Low Carb Plätzchen backen – ohne Zucker und Mehl:

Auch hier hilft ein kleines Austauschprogramm. Halte dich an Plätzchen Rezepte, die mit wenig bis gar keinem Mehl auskommen.

Gut geeignet sind z.B. Plätzchen mit einem hohen Anteil an gemahlenen Nüssen. Zucker kannst du durch die kalorienfreie Tafelsüße Erythrit ersetzen und so ganz einfach Kohlenhydrate einsparen.

Rezept-Tipp: Hast du schon unsere Low-Carb-Schokotaler probiert? Unbedingt nachbacken - sie sind so lecker!

Butterplätzchen, Vanillekipferl, Zimtsterne: Die 8 besten Plätzchen Rezepte für jeden Geschmack

Es gibt sooo viele, kreative Plätzchen Rezepte - und jedes Jahr werden es mehr. Da fällt es manchmal gar nicht so leicht, sich zu entscheiden!

Wie gut, dass es ein paar Keks-Klassiker gibt, die so köstlich und zeitlos sind, dass man sie alle Jahre wieder auf den Plätzchenteller legen kann!

Nachfolgend haben wir eine erlesene Auswahl dieser Klassiker für dich: Plätzchen Rezepte, wie sie auch Oma backen würde. Und die so lecker schmecken, dass ihnen niemand wiederstehen kann!

1. Butterplätzchen – kunterbunt & zuckersüß

Sie zählen vermutlich zu den beliebtesten Plätzchen und versetzen uns direkt zurück in Kindertage - kunterbunte Butterplätzchen! Und ganz ehrlich? Für diesen Backspaß ist man doch nie zu alt!

Bereite einen schnellen Mürbeteig nach dem oben beschriebenem Rezept zu, bewaffne dich mit Ausstechförmchen deiner Wahl und deck dich mit Zuckerperlen, Streuseln & Co ein. Und schon kann das große Backen beginnen!

Besonders toll sehen Butterplätzchen aus, wenn sie nach dem Backen noch hübsch dekoriert werden: Ein Zuckerguss ist aus 200 g Puderzucker und 3 EL Wasser oder Zitronensaft fix angerührt.

Für einen optischen Wow-Effekt kannst du dem Zuckerguss noch Lebensmittelfarbe oder 1 TL Rote-Beete-Pulver unterrühren.

2. Spitzbuben – fruchtige Doppeldecker

Ob man sie nun Spitzbuben, Doppeldecker, Terrassen oder Engelsaugen nennt – gemeint ist immer dasselbe: Eine Plätzchen-Leckerei aus zwei Mürbeteig-Plätzchen, die von einer süßen Marmeladenschicht zusammengehalten werden. Hmmmm!

Oft befindet sich im oberen Plätzchen ein kleines Loch, das den Blick auf das fruchtige Innere freigibt.

Bestäubt mit etwas Puderzucker lässt sich den verführerischen Spitzbuben nur schwer widerstehen! Vermutlich kommt der Name also nicht von ungefähr...?;-)

Die Herstellung ist einfach: Mürbeteig-Plätzchen nach oben beschriebenem Rezept zubereiten und gut abkühlen lassen. Die Hälfte der entstandenen Plätzchen mit Marmelade bestreichen und jeweils ein zweites Plätzchen daraufsetzen. Mit Puderzucker dekorieren und genießen!

Alternativ schmecken die Kekse auch mit einer Füllungs aus geschmolzener Schokolade.

3. Kokosmakronen – zergehen auf der Zunge

Saftige Kokosmakronen sind genau das Richtige für alle, die Kokosgeschmack lieben!

Das Geheimnis für die lockere Konsistenz ist der hohe Eiweiß-Anteil, der die Leckerbissen unfassbar luftig und zugleich saftig macht. Da muss man ganz schön aufpassen, dass nicht alle mit einem Haps weggenascht sind!

Hier das Rezept für saftige Kokosmakronen (ergibt ca. 40 Stück)

Zubereitung:

  1. Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft dabei untermengen. Zum Schluss auch die Kokosraspeln vorsichtig unterheben.
  3. Die Oblaten auf einem mit Backpapier belegten Blech platzieren.
  4. Kokosmasse in einen Spritzbeutel füllen und damit kleine „Häufchen“ auf die Oblaten spritzen. Alternativ die Masse mithilfe von zwei Löffeln daraufsetzen.
  5. Die Kokosmakronen für 15 Minuten backen. Achte darauf, dass sie nicht zu dunkel werden – ggf. etwas früher herausholen.

4. Spritzgebäck - eines der beliebtesten Plätzchen Rezepte

Oma wusste, wie man köstliches Spritzgebäck zubereitet, das auf der Zunge zergeht. Für echte Naschkatzen wird eine Plätzchenseite noch in dunkle Schokolade getunkt. Fast zu gut, um wahr zu sein!

Du hast schon viel zu lange kein Spritzgebäck mehr gegessen? Dann gib dem Klassiker diese Weihnachten einen Ehrenplatz auf dem Plätzchenteller!

HIER kommst du zum Rezept!

5. Cookies – mit Schokolade, Zimt oder Minze

Cookies schmecken eigentlich das ganze Jahr über – doch zum gemütlichen Adventskaffee passen sie erst recht!

Verfeinert mit weihnachtlichen Gewürzen wie z.B. Zimt, Lebkuchengewürz und Kakao werden die Kekse noch festlicher schmecken. Da kommen ganz sicher schon beim Backen Weihnachtsgefühle hoch!

HIER haben wir ein tolles Rezept für weihnachtliche Cookies für dich.

Du hast Lust auf ein bisschen Abwechslung in der Keksdose? Dann probiere unser Rezept für Cookies mit Schokolade und Minze! Klassische Kekse mit raffiniertem Twist...super lecker!

6. Nussecken – mit gemahlenen Mandeln & Marmelade

Nussecken dürfen zur Weihnachtszeit nicht fehlen! Die Kombination aus aromatischen Nüssen und fruchtig süßer Marmelade harmoniert geradezu perfekt und versetzt einen schon beim ersten Bissen in heimelige Weihnachtsstimmung.

Welche Nüsse du wählen solltest? Sehr gut bieten sich gemahlene Mandeln, Haselnüsse oder eine Mischung daraus an.

Als Marmelade passen die Sorten Aprikose oder Orange hervorragend.

Nussecken sind auch bei uns eines der beliebtesten Plätzchen Rezepte - schau doch mal HIER!

7. Vanillekipferl Rezept – wie von Oma gebacken

Mürbe, zart, zuckrig, mit einem Hauch von Vanille – schon beim bloßen Gedanken an frischgebackene Vanillekipferl läuft einem das Wasser im Mund zusammen!

Vanillekipferl erinnern an diese gemütlichen Wintertage, an denen man mit Mama oder Oma gemeinsam backte. Draußen rieselte leise der Schnee und drinnen ertönten Weihnachtslieder, während in liebevoller Handarbeit die leckersten Plätzchen entstanden.  

Zum Gück haben wir Oma über die Schulter geschaut, fleißig mitgeschrieben und das Rezept für Vanillekipferl mitsamt toller Tipps auf unseren Blog gestellt.

Teste es unbedingt einmal aus und schwelge in süßen Erinnerungen, die das Herz erwärmen!

8. Zimtsterne – einfach & schnell gemacht  

Zimtsterne sind für viele der Inbegriff der Weihnachtszeit. Kein Wunder, dass das sternförmige Gebäck mit dem intensiven Zimt-Aroma alle Jahre wieder hoch im Kurs steht.

Praktisch: Viel mehr als eine Handvoll Zutaten brauchst du nicht, um die leckeren Kekse zu backen. Doch eines ist klar – ohne Zimt geht hier nichts! ;-)

Unser Tipp: Bevorzuge einen hochwertigen Zimt – wenn möglich in Bioqualität. Sehr empfehlenswert ist z.B. die Sorte Ceylon-Zimt, der im Vergleich mit herkömmlichem Cassia-Zimt viele Vorteile bringt. HIER kannst du mehr darüber lesen.

Das beliebte Plätzchen Rezept für Zimtsterne findest du HIER.

Plätzchen richtig aufbewahren: Mit diesen Tipps bleiben sie frisch

Nach dem großen Backen stellt sich die Frage, wie man die kleinen Kunstwerke am besten lagert.

Für Plätzchen aus Mürbeteig haben sich die folgenden Aufbewahrungs-Tipps bewährt:

  • Lagere deine Plätzchen am besten in Blech- bzw. Keksdosen, deren Deckel sich gut und fest schließen lässt. So bleiben sie vor Luft geschützt und dadurch bis zu 4 Wochen schön knusprig.
  • Lasse deine Kekse immer erst vollständig abkühlen (und Deko wie z.B. Zuckerguss komplett trocknen), bevor du sie in die Dose legst, damit nichts aneinanderklebt.
  • Wähle für jede Sorte eine eigene Dose. Sind nicht genügend Behältnisse vorhanden, trenne die Plätzchen in der Dose mithilfe von Butterbrotpapier voneinander.
  • Trockene und feuchte (bzw. gefüllte) Plätzchen solltest du nicht gemeinsam in einer Dose aufbewahren. Insbesondere die trockenen Kekse bleiben dann nicht knusprig.

 

Mal was anderes als Plätzchen: Rezepte für weihnachtliche Leckereien

Plätzchen Rezepte sind natürlich köstlich, keine Frage. Doch dir ist trotzdem mal nach etwas anderem - sei es zum Adventskaffee oder als Dessert für Weihnachten?

Dann haben wir zum Schluss noch ein paar leckere Rezept-Ideen für dich, um dich durch die Weihnachtszeit zu schlemmen!

Marzipan-Spekulatius-Dessert

Schneller Spekulatius Cheesecake

Spekulatius-Aufstrich

Lebkuchen-Latte

Vanillekipferl-Keks-Dessertcreme

Gefüllter Bratapfel

Gebrannte Mandeln

Schmalzküchlein aus Hefeteig

Lebkuchenmänner

Zimtschnecken

Goldene Milch - mehr als 10 köstliche Rezepte

Lust auf echtes "Weihnachtsmartkfeeling für Zuhause" - inklusive Glühwein, Punsch & herzhafter Rezepte wie z.B. Flammkuchen und Handbrot? Dann schau unbedingt auch mal HIER vorbei!

Wenn dir dieser Beitrag zum Thema Plätzchen Rezepte gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Kreationen bei Instagram und Facebook. Probiere doch gerne auch unsere anderen RezepteAn dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst: Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen