logo

So wird Tofu richtig lecker – Rezepte nicht nur für Vegetarier

Bisher hast du einen großen Bogen um Tofu gemacht? Zu unrecht! Komm auf den Geschmack mit unseren leckeren Tofu-Rezepten mit Tipps zur richtigen Zubereitung  

Schon seit 2000 Jahren wird Tofu in den asiatischen Ländern gegessen. Endlich ist er auch bei uns zum Trend geworden und wird nicht nur von Veganern und Vegetariern sondern mittlerweile auch von Allesessern verzehrt - auch wenn das zu Unrecht noch etwas verpönt wird. Ich spreche aus Erfahrung, wenn meine Kollegen ihre Witze reißen, wenn ich mein Tofu-Gericht zur Mittagspause hervor zaubere. Da kommen die abenteuerlichsten Überzeugungen und Halbwahrheiten auf den Tisch. Wenn sie dann aber doch mal ganz mutig probieren, müssen sie widerwillig zugeben, dass es doch gar nicht so schlecht schmeckt. Ich frage mich, woher diese Abneigung und die Vorurteile kommen, denn Tofu lässt sich so vielseitig verwenden, geschmacklich aufpeppen und ist schnell auf dem Tisch.

Diese Themen erwarten dich in diesem Beitrag:

Was ist Tofu? Alles über Herkunft und Herstellung 

Welche Tofu-Sorten werden bei uns gegessen?

Wie lang ist Tofu haltbar?

4 Tipps für die Zubereitung

10 Marinaden bringen Geschmack und Schärfe in den Tofu

Gebraten, frittiert, als Suppeneinlage - Einsatz von Tofu in vielerlei Form

Typische Fleischgerichte mal anders - mit Tofu

Grill-Rezepte

Süße Tofu-Rezepte mit Seidentofu

Was ist Tofu? Alles über Herkunft und Herstellung 

In Asien ist Tofu ein Grundnahrungsmittel und wird dort schon seit tausenden von Jahren oftmals als Beilage zu Fleisch oder Fisch gegessen. Bei uns wird es hauptsächlich von Veganern und Vegetariern als Fleischalternative gegessen. Als es nach Deutschland kam, war die Tofuherstellung zum Schutz der hiesigen Bauern bis 1989 verboten.

Und woraus besteht nun Tofu? Aus Sojabohnen. Diese werden in Wasser eingeweicht, fein vermahlen und anschließend filtriert, das heißt, die festen Bestandteile werden herausgefiltert und der Sojaquark durch Zugabe von Gerinnungsmitteln zum Ausflocken gebracht, so dass Sojaeiweiss und Sojamolke entstehen. Das Sojaeiweiss wird anschließend zu Blöcken gepresst, pasteurisiert und vakuumverpackt.  

Welche Tofu-Sorten werden bei uns gegessen?

Ich habe schon oft an der Kühltheke gestanden und mich gefragt, welchen Unterschied es wohl gibt zwischen den verschiedenen Tofu-Sorten. Hier ein kleiner Überblick:

Natur-Tofu: Die gängigste Sorte ist der Natur-Tofu, der geschmacksneutral und somit vielseitig verwendbar ist. Im Handel gibt es ihn aber auch schon fertig verfeinert mit Gewürzen, Nüssen und Olivenöl in Geschmacksrichtungen wie z.B. Mandel-Nuss, Basilikum, Kurkuma, Rosso oder Curry-Mango. Du kannst diesen Tofu wunderbar zu vegetarischer Bolognese oder als leckeres Curry verarbeiten - durch die feste Konsistenz lässt er sich würfeln, in Scheiben schneiden oder zerbröseln. Aber auch in süßen Speisen findet er Verwendung.

Räucher-Tofu: Durch das heiße Räuchern mit Teeblättern verliert der Tofu Wasser, wird dadurch sehr viel fester und erhält einen kräftigen rauchigen Geschmack, der ein bisschen an Schinken erinnert. Die Farbe ist leicht braun und der Räucher-Tofu lässt sich vor allem für herzhafte Gerichte verwenden

Seidentofu: Dieser Tofu wird nach der Gerinnung nicht gepresst und hat deshalb noch eine sehr weiche und feine Konsistenz, er ist so ein bisschen wabbelig wie Pudding. Deshalb ist er ideal für vegane Süßspeisen, Smoothies und veganen Kuchen, aber auch als Einlage für Suppen oder als Dip zum Brot. 

Wie lange ist Tofu haltbar? 

Fertige Gerichte kannst du getrost im Kühlschrank aufbewahren und in den nächsten Tagen erneut erwärmen und essen. Der Rest kann auch eingefroren werden. 

Wenn du von der Packung Tofu nicht gleich alles verarbeitest, kannst du die Reste ein paar wenige Tage im Kühlschrank lagern. Du solltest sie aber aus der Verpackung nehmen und in frisches Wasser legen. Wenn der Tofu neutral riecht und nicht säuerlich oder komisch, dann ist er noch gut. Am besten kochst du am nächsten oder übernächsten Tag wieder etwas mit Tofu und verbrauchst den Rest. 

In Marinade eingelegt hält sich Tofu auch ein paar Tage länger.

Grundsätzlich kann Tofu aus der Verpackung auch eingefroren werden, er verändert aber dabei seine Konsistenz und wird fasriger.

4 Tipps für die Zubereitung

Tipp 1 - Entwässern: Damit der Tofu den Geschmack der Gewürze oder die Marinade besser aufnehmen kann, sollte er mindestens 15 Minuten ausgepresst werden. Dafür den Tofu leicht ausdrücken und in Küchenpapier oder in ein Geschirrtuch gewickelt zwischen zwei Teller oder Holzbretter legen. Mit einem schweren Gegenstand wie ein Kochtopf oder Tetrapack beschweren und damit die Flüssigkeit auspressen. Wenn du viel Tofu isst, dann lohnt sich vielleicht eine Tofu-Presse, mit der das ganze etwas leichter zu handhaben ist.

Tipp 2 - Marinieren: Gerade der geschmacksneutrale Natur-Tofu braucht eine kräftige Marinade, in der er mindestens zwei Stunden - gern auch über Nacht - ziehen muss. Die Zutaten sollten schön kräftig und intensiv sein. Welche Gewürze am besten dafür geeignet sind, erfährst du im Kapitel “Die besten Marinaden”. 

Tipp 3 - für knusprigen Tofu: Du magst es am liebsten, wenn der Tofu so richtig schön knusprig ist? Dann beachte unsere Tipps: Der Tofu muss gut entwässert sein, denn je weniger Flüssigkeit er enthält, desto knuspriger wird er. Eine Panade aus Stärke entfernt noch die restliche Feuchtigkeit - im Prinzip wie bei Süßkartoffel-Pommes. Also, erst entwässern, dann marinieren, trocken tupfen und in Stärke wenden, vorsichtig abklopfen und in einer Pfanne mit sehr heißem Öl scharf anbraten.

Tipp 4 - für eine knusprige Panade: Damit die Panade richtig knusprig wird, wende den Tofu nach dem Marinieren zuerst in Stärke, dann in verquirltem und mit Salz und Pfeffer gewürztem Ei, wieder in Stärke und schließlich in Sesam. Du kannst auch Semmelbrösel, Paniermehl oder Kokosraspel für die Panade verwenden. Als Veganer gibt es die Möglichkeit, statt Ei den Tofu in Pflanzenmilch zu tauchen.

10 Marinaden bringen Geschmack und Schärfe in den Tofu

Tofu ist ja wie gesagt vom Geschmack her sehr neutral, deshalb ist eine Marinade bei herzhaften Gerichten ein Muss. Grundsätzlich sollte der Tofu zuerst entwässert und dann in die gewünschte Form (Scheiben, Würfel o.ä.) geschnitten werden. Anschließend mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht in der Marinade im Kühlschrank aufbewahren. Lass dich inspirieren von unseren Ideen.

  1. Asia: 1 Knoblauchzehe, 1 kleines Stück Ingwer und 1 rote Chilischote fein zerkleinern. 60 ml Sojasoße und 1 EL Reisessig dazugeben und mit 1 TL Salz und 2 TL schwarzem Pfeffer und Miso Paste abschmecken.
  2. Kräftig gewürzte Grillspieße: ½ Chilischote und 1 kleines Stück Ingwer, beides fein zerkleinert, 3 gepresste Knoblauchzehen, 1 EL Ahornsirup oder Honig, 3 EL Olivenöl, 3 TL Tomatenmark, 3 EL Balsamico-Essig, 4 EL Sojasauce, 1 TL Salz, ½ TL Curry, Pfeffer
  3. Grillmarinade ganz fix: 1-2 EL unserer Eigenkreation Grillmarinade mit Olivenöl mischen und fertig ist die Marinade. 
  4. Fruchtige Grill-Marinade: 4 EL Senf, 1 EL Honig oder Agavendicksaft, Saft einer Limette, 1 EL Olivenöl, eine gewürfelte Zwiebel, Salz, Pfeffer, Zimt und Muskat
  5. Feurig mit Chili: 1 Chilischote und 1 Knoblauchzehe fein zerkleinern und mit 1 TL Zitronengras, 2 EL Fischsauce, 3 EL Sojasauce, 1 TL Honig oder brauner Zucker zu einer Marinade vermengen. Evtl. mit Sambal Oelek abschmecken. 
  6. Schnelle feurige Variante: 1-2 EL Chakalaka-Gewürzmischung und Olivenöl
  7. Erdnuss küsst Orange: 4 EL Orangensaft, 3 EL Zitronensaft, 3 EL Sojasauce, 1 TL Ajvar, 1 EL Honig oder Ahornsirup und 3 EL Erdnussmus, Salz und Pfeffer nach Geschmack
  8. Mediterraner Style: 5 EL Olivenöl, 1 gewürfelte Zwiebel, 1 EL Kräutern der Provence, 1 TL Chiliflocken, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, ½ TL Salz, Cayenne-Pfeffer
  9. Indisch angehaucht: 5 EL Olivenöl, 1 TL Kreuzkümmel, 1 EL Minze und 1 TL Koriander
  10. Sweet sweet sweet: 100 ml Kokosmilch, 5 EL Orangensaft, 2 EL Agavendicksaft, Vanillepulver, Zimt

Zutaten und Gewürze, die grundsätzlich für eine Marinade geeignet sind:

Frische Zutaten:

frischer Ingwer

Knoblauch

Chilischoten

Zitronengras

Frühlingszwiebel

Zwiebeln

frische Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin

Gewürze:

Curry

Kreuzkümmel

Koriander

Chiliflocken

Oregano

Thymian

Majoran

Basilikum

Rosmarin

Paprikapulver

Muskat

Kurkuma

Zimt

Salz

Fleur de Sel

Cayenne-Pfeffer

Pfeffer

Gewürzmischungen:

Chakalaka

Gyros-Gewürz

Kräuter der Provence

Bolognese-Mischung

Chili-Con-Carne-Gewürzmischung

Burger-Mischung

Garam Masala

Ras-el-Hanout

Harissa

Cumin-Koriander-Muskat

Grillmarinade

Türkischer Allrounder 

Flüssige Zutaten:

Sojasauce

Balsamico

Kokosmilch

Reisessig

Honig

Agavendicksaft

Olivenöl

Gebraten, frittiert, als Suppeneinlage - Einsatz von Tofu in vielerlei Form

Das Marinieren war erfolgreich - und wie wird Tofu nun weiterverarbeitet? Wir geben dir einen schnellen Überblick über die gängigen Zubereitungsformen:

Braten: Das einfachste ist, den Tofu in der Pfanne scharf anzubraten. Du kannst ihn dann zum Beispiel in einen Salat als Topping zu geben. Wichtig für ein knuspriges Ergebnis ist die Vorbehandlung wie oben beschrieben und dass der Tofu wirklich erst in die Pfanne kommt, wenn das Öl sehr heiß ist.

Gebraten eignet sich der Tofu nun als Zugabe in einem Salat oder einer Bowl. Noch nie eine Bowl gemacht?  Hier kommst du zum Rezept für eine vegane Burrito Bowl….

Und in einem Curry passt Tofu eigentlich immer! Probiere eines unserer leckeren Curry-Gerichte aus:

Gemüse-Curry mit Kurkuma-Reis

Kurkuma-Kokos-Curry mit Garnelen…. hier ersetzt du die Garnelen durch gebratenen Tofu

Vegetarisches Kokos-Curry mit Tomaten und Spinat

Vegetarisches Kichererbsen-Curry

Gemüsecurry mit Kokosmilch

Orangenes Curry

Frittieren: Beim Frittieren wird der Tofu außen knusprig und bleibt innen noch saftig - perfekt für Wok-Gerichte. Dafür den marinierten und in Stärke gewendeten Tofu direkt in die Fritteuse oder Heißluftfritteuse geben und knusprig werden lassen.

Suppeneinlage: Hier eignet sich Seidentofu sehr gut. Er wird in ca. 1 cm große Würfel geschnitten und dann zum Schluss noch in der Suppe für ca. 3 Minuten erwärmt.

Typische Fleischgerichte mal anders - mit Tofu

Döner mit Tofu

Zutaten: 1 Fladenbrot, 1 Packung Räuchertofu, Krautsalat, 200 g Tzatziki, Olivenöl, 2 -3 Tomaten, 1 Gurke, Feta, Türkischer Allrounder-Gewürzmischung, Tabasco, Salz, Pfeffer, nach Belieben Feta und Zwiebeln, Romana-Salat

Zubereitung: Einen Tag vorher den Tofu in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl und ½ EL Gyros-Gewürz marinieren. Am nächsten Tag die Tomaten und die Gurke in Würfel schneiden, salzen und pfeffern. Das Fladenbrot vierteln und bis zum Rand zu einer Tasche einschneiden. Den Tofu mit der Marinade scharf anbraten. Nun das Fladenbrot je nach Vorliebe füllen mit Krautsalat, Tomaten und Gurke, Tofu, Tzatziki, evtl. Feta, Salat, Zwiebeln. Wenn du es scharf magst, dann kannst du noch mit scharfer Sauce wie Tabasco würzen.

Tofu-Bolognese mit italienischen Kräutern

Eines meiner Lieblingsrezepte, weil es so schön schnell geht und sich die Zubereitung nicht groß vom Original unterscheidet, so muss ich nicht so oft auf das Rezept schauen... Außerdem schmeckt es sehr lecker und ich konnte es sogar schon mal meiner Familie unterjubeln - sie haben es fast nicht bemerkt. Du kannst die Soße auch als Grundlage für eine Lasagne nehmen, dann solltest du die Menge aber verdoppeln.

Schritt 1: 200 g Natur-Tofu mit der Hand zerbröseln und langsam ohne Fett anbraten. So verdampft nach einiger Zeit die Flüssigkeit. Nun die Temperatur erhöhen und den Tofu unter Zugabe von Kokosöl knusprig anbraten.

Schritt 2: 2 kleine oder eine große Zwiebel und 2 kleine Möhren fein würfeln und 1 Knoblauchzehe auspressen, alles zum Tofu geben und mitschmoren.

Schritt 3: 2 TL Tomatenmark zugeben und kurz anbraten, dann mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen. 1 Packung passierte Tomaten zugeben und das ganze mit Kräutern der Provence, Salz und Pfeffer würzen. Füge alternativ unsere Bolognese-Gewürzmischung hinzu. Lass die Bolognese mindestens 15 Minuten leicht vor sich hin köcheln.

Tofu Teriyaki mit Gemüse 

Auch hier lässt sich das Hähnchen wunderbar durch Tofu ersetzen. Probiere unser leckeres Gericht mit Reis oder Chinanudeln. Hier kommst du zum Rezept.

Feuriger Bohnen-Eintopf mexikanische Art

Wenn du es so richtig feurig-scharf magst, dann solltest du mal unseren mexikanischen Eintopf probieren - er hat es in sich!

Schritt 1: 3 kleine Zwiebeln in Ringen in Kokosöl glasig anschmoren.

Schritt 2: 2 gewürfelte Paprika, ½ rote in Ringe geschnittene Chilischote und 200 g in Würfel geschnittener Räuchertofu mit anbraten. 

Schritt 3: 1 Dose Tomaten grob zerkleinern und zum Tofu-Gemüse geben.

Schritt 4: Den Eintopf mit Salz, Pfeffer, Chili-Con-Carne-Gewürzmischung und ½ TL Kreuzkümmel würzen. Das ganze bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann 1 Dose Kidneybohnen dazugeben. Weitere 10 Minuten garen, nochmals abschmecken und mit Baguette zusammen servieren. 

Tofu Tikka Masala

Das indische Tikka Masala abgewandelt mit Tofu...

Schritt 1: Einen Tag vorher den Tofu entwässern und in Würfel geschnitten in einer Marinade mit Olivenöl und 2 EL Garam Masala, ½ TL Kurkuma und ½ TL Salz einlegen.

Schritt 2: Am nächsten Tag in einer Pfanne mit hohem Rand eine gewürfelte Zwiebel und 2 fein gehackte Knoblauchzehen in Kokosöl glasig schmoren. 1 kleines Stück Ingwer, fein gerieben, mitgaren.

Schritt 3: 1 EL Garam Masala, ½ TL Kurkuma, ½ TL Cayenne-Pfeffer dazugeben und warten, bis es schön duftet. 

Schritt 4: Mit 1 Dose Kokosmilch und 1 Dose stückige Tomaten auffüllen und für gute 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Schritt 5: Die Soße in einen hohen Topf geben und mit dem Stabmixer pürieren. 150 g Erbsen zugeben und nochmals 10 Minuten leicht köcheln.

Schritt 6: Den Tofu abtropfen, in Stärke wenden und in einer Pfanne mit heißem Kokosöl schön kross anbraten. 

Schritt 7: Den Tofu mit der Soße servieren und Kartoffeln, Reis oder Naan-Brot dazu essen.

Veganes “Rührei”

Du bist Veganer und liebst Rührei? Dann probiere doch mal Rührei aus Tofu…

Dafür 1 kleine Zwiebel in heißem Kokosöl glasig dünsten, 200 g zerkrümelten Natur-Tofu dazu und unter Rühren mit anbraten. Um einen gelben Farbton zu bekommen, das ganze mit Kurkuma bestreuen und vermischen. Damit das ganze nicht trocken und krümelig wird, nun noch ca. 50 g Seidentofu in Würfeln dazugeben. Dabei erstmal mit weniger probieren und die Menge langsam steigern, damit die Masse nicht zu flüssig und breiig wird. Mit etwas Salz, Pfeffer und ganz zum Schluss mit Kala Namak würzen. Kala Namak hat ein leicht schwefeliges Aroma und lässt dieses Rührei so ähnlich wie Ei schmecken. Besonders lecker wird dein “Rührei” mit unserem leicht scharfen Rührei-Gewürz. 

Du kannst dieses Rührei auch wunderbar in unser Rezept Gebratener Reis mit Erdnuss Kokos Sauce einbringen.

Wenn du Lust auf mehr Rezepte und Tipps rund um Rührei hast, dann schau mal bei diesem Artikel über Rührei vorbei.

Grill-Rezepte

Zum Grillen wird Tofu in Scheiben oder am Spieß mit Gemüse gegrillt. Du kannst ihn auch für eine Füllung in Champignons oder Tomaten, in Salaten oder als Dip verwenden.

Tofu grillen: Bereite den Tofu vor - entwässern, in Scheiben schneiden und mit einer unserer Grill-Marinaden über Nacht eingelegen. Am nächsten Tag 3 bis 5 Minuten grillen.

Gemüse-Tofu-Spieße

Schritt 1: Erstelle eine Marinade aus 10 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 2 TL Paprika, 3 TL Thymian, 1 Prise Salz und Cayenne-Pfeffer.

Schritt 2: 1 Zucchini in Scheiben, 2 Paprika in Stücke und 400 g Räucher-Tofu in etwa gleich große Würfel wie das Gemüse schneiden und in der Marinade mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Kleine Champignons waschen und ebenfalls zur Marinade geben.

Schritt 3: 2 rote Zwiebeln schälen, vierteln und halbieren.

Schritt 4: Auf zwei Spießen nun das Gemüse und den Tofu aufspießen und von allen Seiten grillen.

Tipp: Für Grillspieße eignen sich kleine Kirsch-Tomaten, Maiskolben Stücke, Süßkartoffel, Hokkaido, Blumenkohl, Pfirsich, Apfel, Ananas, Nektarine, Birne, fester Feta, Hähnchenstücke, Lachs. Du solltest beachten, dass die Zutaten ungefähr die gleiche Garzeit hat, sonst zerläuft die Birne schon und der Blumenkohl ist noch hart. Die festen Sorten wie Hokkaido, Mais oder Süßkartoffel am besten kurz vorgaren.

Gefüllte Champignons mit Tofu

Schritt 1: 6-7 getrocknete Tomaten mindestens 20 Minuten in Wasser einweichen.

Schritt 2: In der Zwischenzeit eine Packung große Champignons waschen und die Stiele entfernen.

Schritt 3: Die Stiele mit 2 Knoblauchzehen, 200 g Tofu, den Tomaten und je nach Geschmacksrichtung entweder mit Kräutern der Provence als mediterrane Variante, mit Curry oder Harissa für den orientalischen Touch oder aber mit Gyros-Gewürz für einen kräftigen Geschmack im Blitzhacker zerkleinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4: Die Champignons mit der Masse füllen und entweder im Backofen in der Auflaufform oder in Alufolie gewickelt auf dem Grill garen.

Süße Tofu-Rezepte mit Seidentofu

Gerade in veganen Desserts und Kuchen schmeckt man den Tofu nicht heraus. So musst du nicht auf Käsekuchen oder Mousse au chocolat verzichten, wenn du dich vegan ernährst.

Mousse au chocolat

Liebst du auch dieses schokoladige leckere Dessert? Hammer! Aber es geht auch ohne Sahne… im Tausch mit Seidentofu. Eine wirklich köstliche Angelegenheit!

Dafür lässt du 200 g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, pürierst 400 g Seidentofu in einem hohen Rührbecher und gibst die Schokolade und 1 EL Vanillezucker dazu. Im Kühlschrank kalt stellen. Fertig! 

Veganer Käsekuchen 

Was ich als Kuchenfan am meisten vermisse, seitdem ich keine Milchprodukte mehr esse, ist eindeutig ein Käsekuchen. Aber dann habe ich Rezepte mit Tofu ausprobiert und bin begeistert, dass es auch Käsekuchen ohne Quark gibt - mit Tofu und genauso lecker!

Zutaten für den Mürbeteig: 260 g Dinkelmehl, ½ Packung Weinstein-Backpulver, 80 g Kokosblütenzucker, 2 Msp. Vanillepulver, 150 g vegane Margarine, 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung: 400 g Natur-Tofu, 800 g Seidentofu, 230 g Margarine, Zitronensaft von 1 Zitrone, 180 g Kokosblütenzucker, 40 g Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

Schritt 1: Eine Springform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Schritt 2: Für den Mürbeteig alle Zutaten mit dem Knethaken schnell verrühren, zu einer Kugel kneten und in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten kühlen.

Schritt 3: Die Füllung zubereiten: Den Seidentofu in einem Sieb mit Küchenpapier abtropfen lassen. Die Margarine im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Nun alle Zutaten der Füllung in einer Schüssel mit dem Mixer glatt rühren.

Schritt 4: Einen Teil des Teiges ausrollen und für den Boden in die Form drücken. Den anderen Teil des Teiges als Rolle formen und in der Form zu einem hohen Rand hochziehen. Den Teig mit der Gabel ein paar Mal einstechen.

Schritt 5: Die Füllung in die Form gießen und glatt streichen. Nun ca. 1 Stunde bei 180 Grad Umluft im Backofen backen. Mit einem Holzstäbchen hineinpiksen und schauen, ob noch Füllung daran kleben bleibt. Wenn nicht, ist der Kuchen fertig. Vollständig abkühlen lassen.

Noch eine Variante gefällig? Wir haben auch ein Rezept für einen Veganen Käsekuchen ohne Tofu - schau hier mal vorbei.

Wenn du noch mehr Lust auf vegane Kuchen hast, dann schau bei unserem Artikel über Vegane Kuchen vorbei.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Tofu-Rezeptideen bei Instagram und Facebook. An dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst. Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Vegan-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen