logo

Rouladen – Klassische Rinderrouladen im Backofen – Rezept

Klassische Rouladen mit Füllung und Sauce

Traditionelle, klassische Rinderrouladen, gefüllt mit pikantem Senf, durchwachsenem Speck und saftigen Gewürzgurken. Dazu eine aromatische dunkle Sauce, köstlicher Rotkohl und heißdampfende Salzkartoffeln. Das klingt doch ganz eindeutig nach einem Rezept aus der guten alten Hausmannskost. Alleine schon der Gedanke an dieses Gericht, lässt die ein oder andere schöne Erinnerung von damals hervorkommen und erwärmt so bereits das Herz, noch bevor der Bräter heiß ist. Was jedoch zu Omas Zeiten ein typisches Sonntags- oder Festtagsessen war, wird heute auch mal unter der Woche gegessen. Schneller und einfacher zubereitet als man zuerst denkt, steht dieses urtypische Gericht auf dem Tisch und erfreut Herz und Gaumen.

 

Rouladen-mit-Kartoffeln-und-Rotkohl-Rezept-3

 

Zutaten:

Für die Rinderrouladen im Backofen

  • 6 Scheiben Rinderrouladen - am Besten das zarte Rindfleisch aus der Oberschale verwenden
  • 6 Scheiben durchwachsenen Speck
  • 6 große Gewürzgurken
  • 12 TL Dijon-Senf
  • 2 große Schalotten
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz & frisch gemahlenen Pfeffer

 

Für die Sauce

  • 1 Bund Suppengrün - bestehend aus Lauch, Möhre, Sellerie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Thymian
  • 1 Zimtstange
  • 2 große Schalotten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1-2 EL Balsamico
  • 600 ml Rotwein oder roten Traubensaft
  • 500 ml Rinderbrühe oder Rinderfond
  • 70 g sehr kalte, gewürfelte Butter

 

Zum Garnieren

 

Zubehör :

  • Messer
  • Schneidebrett
  • Behälter zum Warmhalten der Rouladen
  • Fleischklopfer
  • Frischhaltefolie
  • Küchengarn, Zahnstocher oder Rouladnenadeln
  • Bräter
  • Salz- und Pfeffermühle (Empfehlung! Frisch gemahlen zaubert Salz und Pfeffer ein viel aromatischeren Geschmack auf euer Essen.)

 

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten bereitstellen.
  2. Die Gewürzgurken längs in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln klein würfeln und das Suppengrün ebenfalls klein schneiden.

Für die Rinderrouladen im Backofen

  1. Die Rouladenscheiben zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem Fleischklopfer gleichmäßig auf die Wunschdicke von ca. 0,5 cm bis 1 cm flach klopfen. Hinweis: Das Flachklopfen ist wichtig, da sich so die Rouladen später leichter aufrollen lassen. Außerdem vergrößert sich auf diese Weise die zu befüllende Fleischfläche und sie garen im Ofen gleichmäßig durch.
  2. Nun die Frischhaltefolie entfernen und die einzelnen Rouladenscheiben belegen. Diese dazu mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. 2 TL Dijon-Senf auf der Roulade verstreichen. Eine Scheibe des durchwachsenen Specks darauflegen. Eine längs geschnittene Gewürzgurke, sowie ein wenig der klein geschnittenen Schalotten darauf verteilen.
  3. Anleitung zum Rollen der Rouladen: Die Seiten der Roulade einschlagen, damit nichts von der Füllung herausfallen kann. Den Anfang etwas großzügiger einklappen und vorn dort aus mit dem Einrollen der Roulade beginnen. Das offene Ende nach unten klappen und jetzt die gerollte Roulade mit Küchengarn verschnüren oder mit Rouladennadeln verschließen.
  4. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  5. Butterschmalz in einem Bräter oder einer Schmorpfanne erhitzen. Die Rouladen darin rundherum kross anbraten und wieder aus dem Bräter herausnehmen.

Für die Sauce

  1. Klein geschnittenes Suppengrün, gewürfelte Schalotten, Tomatenmark und den Balsamico in eine Pfanne geben. Alles ca. 5 Minuten andünsten.
  2. Die Zimtstange und die Lorbeerblätter dazutun.
  3. Nun den Rotwein in drei Teilen langsam hinzugießen. Zugegeben... Dies erfordert ein wenig Geduld :-) Aber es lohnt sich! Nach jeder hinzugegossenen Menge Rotwein warten, bis sie eingekocht ist. Erst danach den nächsten Teil dazugeben.
  4. Jetzt die Rinderbrühe oder den Rinderfond hineingießen.

weiter geht es mit den Rouladen...

  1. Die Rouladen wieder in den Bräter legen und auf der unteren Schiene für ca. 90 Minuten im vorgeheizten Ofen zugedeckt garen. Gelegentlich die Rouladen wenden. Hinweis: Wenn ihr die Rouladen lieber etwas dunkler mögt, dann lasst den Deckel für die Hauptgarzeit weg und bedeckt den Bräter erst wieder gegen Ende der Garzeit. …dieser Anwendungs-Tipp kommt von Dirks Mutter! :-)
  2. Am Ende der 90 Minuten kurz das Fleisch probieren, ob die Garzeit ausreichend war. Falls das Fleisch noch zäh ist, erweitere die Garzeit um ca. 15-30 Minuten. Je nach Bedarf.
  3. Sobald die Rouladen fertig gegart sind, nimmst du den Bräter aus dem Ofen, entfernst die Rouladen und hälst sie in einem anderen Behälter warm.

weiter geht es mit der Sauce...

  1. Für die feine Sauce entfernst du zuerst die Zimtstange und die Lorbeerblätter, danach passierst du die bereits fertige Sauce mit dem darin enthaltenen Gemüse durch ein Sieb. Hinweis: Denke daran, das passierte Gemüse auch vom unteren Rand des Siebes abzukratzen.
  2. Koche die Sauce nun für ca. 3-5 Minuten.
  3. Den Topf vom Herd nehmen. Nun die kalten Butterwürfel (am Besten diese vorher kurz ins Tiefkühlfach legen!) unter Rühren in der Sauce schmelzen lassen. Hinweis: Profiköche nennen das Verfahren "Monieren“. Die eiskalte Butter bindet die Sauce und macht sie schön cremig. Außerdem verleiht sie ihr einen feinen, buttrigen Geschmack und lässt sie schön seidig glänzen.

 

 

Mögliche Beilagen

Zu den unzähligen Möglichkeiten als Beilage für unsere leckeren Rinderrouladen gehören unter anderem…

Salzkartoffeln, Hochzeitsnudeln, selbstgemachte Spätzle, Rotkohl, Rosenkohl, …

Entscheide du, was für dich die optimale Beilage ist um das Rezept noch perfekt abzurunden.

Wir haben uns in unseren Fotos für die klassische und unglaublich leckere Kombination aus Rinderrouladen mit Salzkartoffeln und Rotkohl entschieden!

 

Rouladen-mit-Kartoffeln-und-Rotkohl-Rezept-2

 

TIPP 1: Die fertigen Rouladen lassen sich hervorragend zusammen mit der Sauce einfrieren. Achte dabei jedoch darauf, dass sie in einem luftdicht verschlossenem Behälter aufbewahrt werden.

TIPP 2: Die Rinderbrühe/der Fond ist unserer Meinung nach ein geschmackliches Schlüsselelement. Nehme deshalb am Besten eine qualitativ hochwertige Brühe bzw. Fond. Zum Beispiel aus dem Glas.

Für alle, die ihr Gericht kulinarisch perfekt abrunden möchten und ein wenig Zeit mitbringen, haben wir hier ein ganz besonderes Rezept….Probiere es doch einmal aus und mache deinen Rinderfond selbst. Die Mühe lohnt sich. Versprochen :-)

TIPP 3: Nehme die heißen Rouladen immer aus dem Bräter, sobald du kalte Flüssigkeit zum Erwärmen hineingießt. Wenn dein warmes Fleisch auf kalte Flüssigkeit im Bräter trifft, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Fleisch dann zäh wird. Also: Entweder nur heiße Flüssigkeit hinzugießen oder einfach die Rouladen beiseite legen, um die Sauce zuzubereiten.

 

Rouladen-Varianten

Rouladen sind vielfältig und gehen auch mal anders…was haltet ihr von exotisch, statt klassisch oder von Lamm statt Rindfleisch?! Hier haben wir eine kleine Zutatenliste zusammengestellt, von der ihr euch für die nächsten Rouladen-Variationen inspirieren lassen könnt! Viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Wilder Apfel: Rindfleisch belegen mit Gouda, geschnittenen Apfelscheiben, klein geschnittenen Zwiebeln und Speck.
  • Steak: Rindfleisch belegen mit Birne, Gorgonzola, Preiselbeeren und Käse.
  • Wilde Ziege mit Rind: Rindfleisch belegen mit Feigen, Walnüssen, Ziegenkäse.
  • Exotisch italienisch: Rindfleisch belegen mit Feigensenf, geräuchertem italienischen Schinken, Gouda, Karottenstreifen und Birnenstreifen.
  • Feurig bunt: Lammfleisch belegen mit klein geschnittener, gelber und roter Paprika, Schnittlauch sowie Frischkäse. Mit Chili, Salz und weißem Pfeffer würzen.
  • Bella Italia: Putenfleisch belegen mit gehackten Tomaten, Mozzarella und Speck. Mit SalzPfeffer und Basilikum würzen.
  • Hawaii: Putenfleisch belegen mit Ananas, Mais und Käse.
  • Provence: Putenfleisch belegen mit geschnittenen Pilzen, gehackten Zwiebeln, geriebenem Cheddar und Kräuter der Provence bestreuen.
  • Camembert: Putenfleisch belegen mit Champignons, Trauben, Camembert und Käse.

Die Liste könnte ins unendliche gehen….Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt… Du hast noch weitere Ideen, wie man Rouladen zubereiten könnte? Dann probiere sie aus und tagge uns mit deiner Kreation bei Instagram und Facebook. Wir freuen uns auf deine Ideen und wünschen dir einen guten Appetit und viel Freude beim Zubereiten.

Falls dir diese Rezept geschmeckt hat, probiere doch auch gerne unsere anderen Kreationen mit Rindfleisch aus.

Produktideen

Zubereitungszeit: 02 H 00 M

Portionsanzahl: 6 Portionen

Unsere-Besten-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen