logo

Kaiserschmarrn – das Original: Rezept & Tipps, damit er einfach und schnell gelingt

Kaiserschmarrn leicht & lecker zubereiten. Klassisch, ohne Rosinen, mit und ohne Eier, mit Quark, Nüssen oder vegan. In der Pfanne, im Ofen oder Thermomix®

Kaiserschmarrn ist schon was Feines: Ganz frisch und duftend in der Pfanne gebacken weckt er direkt Glücksgefühle in der Magengrube...und schmeckt einfach unwiderstehlich gut!

Doch hast du dich auch schon mal gefragt, wie dein Kaiserschmarrn endlich genauso fluffig gelingt wie im Original Rezept? Dann bist du hier genau richtig gelandet.

Wir zeigen dir die besten Tipps rund um die Zubereitung von leckerem Kaiserschmarrn und verraten dir, wie du das einfache Grundrezept nach deinen Wünschen variieren kannst – ob mit oder ohne Rosinen, mit Quark, Nüssen oder sogar komplett vegan.

Läuft dir schon das Wasser im Mund zusammen?

Dann freu dich neben dem Kaiserschmarrn Rezept auch auf folgende Themen:

Was ist ein Kaiserschmarrn?

Diese Zutaten benötigst du fürs Kaiserschmarrn Rezept

Kaiserschmarrn Original Rezept für 2 Personen – in der Pfanne gebacken, ganz einfach, fluffig & lecker

5 Tipps für dein Kaiserschmarrn Rezept

Kaiserschmarrn Rezept im Ofen oder mit dem Thermomix® zubereiten

Apfelmus, Zwetschgenröster, Vanillesauce, Gewürze – was zum Kaiserschmarrn Rezept dazu passt

Rezept abwandeln: Kaiserschmarrn mit Quark, Joghurt, Nüssen, Haferflocken und Vollkornmehl

Gelingt das Kaiserschmarrn Rezept auch vegan, low carb oder glutenfrei?

Die besten Rezept Ideen für Kaiserschmarrn von süß bis herzhaft

Was ist ein Kaiserschmarrn?

Kaiserschmarrn (auch Kaiserschmarren) ist eine beliebte, süße Teigspeise, die traditionell aus Mehl, Eiern, Milch und Zucker besteht.

In ihrer Heimat Österreich zählt sie als Nationalgericht und wird sowohl als süße Hauptspeise, als auch als Dessert gegessen – meist mit Apfelmus und Puderzucker. Inzwischen gibt es jedoch zahlreiche Variationen des an sich simplen Grundrezepts, z.B. mit Rosinen oder Nüssen im Teig.

Die Zubereitung von Kaiserschmarrn erinnert an die von Pfannkuchen: Alle Zutaten werden zu einem Teig gerührt und in einer Pfanne ausgebacken. Im Unterschied zum Pfannkuchen wird der Kaiserschmarrn allerdings kurz vor dem Servieren in mundgerechte Stücke „zerrupft“.

Schon gewusst? Um die Entstehung des Kaiserschmarrns ranken sich zahlreiche Mythen. Eine davon besagt, dass er erstmals im Jahre 1854 für das österreichische Kaiserpaar Franz Joseph und seine Frau Elisabeth zubereitet wurde. Angeblich sei dem Koch die Süßspeise kurz vor dem Anrichten versehentlich zerrissen, was ihn aber nicht davon abhielt, sie trotzdem zu servieren. Glücklicherweise stieß er damit auf volle Begeisterung –  und geboren war der „Kaiserschmarrn“!

Ob das wirklich stimmt, können auch wir nur vermuten. Fest steht jedoch: Kaiserschmarrn ist unfassbar köstlich! Sehen wir uns daher das Rezept einmal näher an.

Diese Zutaten benötigst du fürs Kaiserschmarrn Rezept

Kaiserschmarrn zählt zu den Gerichten, die mit wenig Zutaten auskommen. Praktisch: Die meisten hast du vermutlich ohnehin daheim.

Du brauchst:

  • Mehl: Viele Kaiserschmarrn-Fans schwören auf sogenanntes „griffiges Mehl“, welches auch als „Spätzlemehl“ bekannt ist. Es liegt vom Feinheitsgrad her zwischen Mehl und Grieß, ist daher etwas grober und gibt dem Kaiserschmarrn eine besondere Struktur. Alternativ kannst du auch zu hellem Weizenmehl oder Dinkelmehl greifen – damit gelingt der Schmarrn ebenfalls sehr gut.
  • Eier: Sie sorgen für eine optimale Teigbindung, geben Triebkraft und machen den Kaiserschmarrn schön saftig.
  • Milch: Durch die Zugabe von Milch wird der Teig besonders glatt und geschmeidig.
  • Zucker: Er macht deinen Kaiserschmarrn zur Süßspeise. Außer herkömmlichem Haushaltszucker kannst du sehr gut auch den etwas weniger raffinierten Rohrohrzucker verwenden. Puderzucker solltest du ebenfalls bereitstellen. Er dient zum Karamellisieren und zum Bestäuben des fertigen Schmarrns. Etwas weiter unten gehen wir darauf näher ein.
  • Butter: Darin kannst du den Teig goldbraun ausbacken. Alternativ gelingt das auch mit neutralem Pflanzenöl oder nativem Kokosöl (wobei du jedoch den feinen Kokosgeschmack bedenken solltest).
  • Salz: Eine kleine Prise Salz im Teig hebt die Süße im Kaiserschmarrn noch besser hervor. Außerdem hilft sie, das Eiweiß aufzuschlagen. 

Optional:

  • Rosinen: Mit oder ohne? Hier entbrennt regelmäßig eine kleine Streitfrage. Man munkelt, dass der Schmarrn erst durch die Zugabe der kostbaren Rosinen zum "echten" Kaiserschmarrn wird. Wir würden sagen: Es ist persönliche Geschmackssache. Du entscheidest. Kleiner Tipp: Falls keine Kinder mitessen, sind in Rum eingelegte Rosinen eine sehr schmackhafte Idee.
  • Vanille: Ein Hauch von Vanille verleiht den meisten Süßspeisen ein himmlisches Aroma. So ist das auch beim Kaiserschmarrn. Füge dem Teig daher gerne etwas Vanillezucker, Vanillepulver oder das Mark einer Vanilleschote hinzu.

Kaiserschmarrn Original Rezept für 2 Personen – in der Pfanne gebacken, ganz einfach, fluffig & lecker

Alle Zutaten hergerichtet? Dann kann es jetzt losgehen. Du wirst sehen, mit dem folgenden Rezept wird dir der Kaiserschmarrn leicht und schnell gelingen.

Tipp: Wenn du ihn als Hauptspeise genießen möchtest, reichen die angegebenen Mengen für 2 Personen gut aus. Als Dessert bekommst du 4-6 Portionen heraus – je nachdem, wie viel Platz im Magen noch frei ist! ;-)

Zutaten für 2 Portionen Kaiserschmarrn (als Hauptspeise)

Optional:

Zubereitung:

  1. Trenne zunächst die beiden Eier voneinander. Lass die Eigelbe in eine Rührschüssel gleiten.
  2. Gib Zucker und Vanillepulver zu den Eigelben und rühre alles mithilfe eines Rührgeräts schaumig.
  3. Füge Mehl und Milch hinzu und verrühre alles miteinander.
  4. In einem separaten Rührbecher die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und die Eimasse vorsichtig unter den Rührteig heben.
  5. Butter oder Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Nun den Teig einfüllen, die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und von unten her goldbraun werden lassen. Überprüfe immer wieder behutsam mit einem Pfannenwender, dass nichts anbackt oder zu dunkel wird.
  6. Sobald der Teig an der Unterseite an Festigkeit gewinnt, oben aber noch leicht flüssig ist, kannst du optional die Rosinen aufstreuen.
  7. Wende den Kaiserschmarrn und backe ihn auch auf der anderen Seite einige Minuten lang, bis er goldbraun ist. Das geht nun etwas schneller als zuvor.
  8. Als letzten Schritt nimmst du einen zweiten Pfannenwender zur Hand und zerteilst bzw. „zerrupfst“ den Kaiserschmarrn in mundgerechte Stücke. Du kannst das auch mit zwei Gabeln tun – achte jedoch darauf, dass diese den Pfannenboden nicht verkratzen.
  9. Den Schmarrn durch „Rütteln“ der Pfanne etwas lockern und anschließend auf Tellern verteilen. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen und mit oder ohne Apfelmus, Vanillesauce etc. servieren.

    Guten Appetit!

5 Tipps für dein Kaiserschmarrn Rezept

Die nachfolgenden, bewährten 5 Tipps können dir beim Zubereiten deines Kaiserschmarrns helfen:

  1. Eischnee schlagen für extra Fluffigkeit

Muss dieser zusätzliche Aufwand wirklich sein? Nun – ob man Kaiserschmarrn mit ganzen Eiern zubereiten oder die Eier lieber trennen sollte, ist nicht in Stein gemeißelt. Eier besitzen generell eine gute Triebkraft und letztlich klappt beides.

Wir würden dir dennoch empfehlen, die Eier zu trennen und das Eiweiß separat aufzuschlagen. Es lohnt sich, denn so erzielst du für deinen Kaiserschmarrn eine besonders schöne Fluffigkeit.

2. Mit Mineralwasser auflockern

Ein kleiner, aber feiner Trick, falls dein Teig zu zäh erscheint: Füge einen Schluck sprudelndes Mineralwasser hinzu. Durch die Kohlensäure lockert sich der Teig schnell auf und dein Kaiserschmarrn erhält eine gewisse Leichtigkeit.

3. Backpulver hinzufügen

Dem Teig etwas Backpulver hinzuzugeben, ist ein weiterer Tipp, damit dein Teig gut aufgeht und extra locker wird. 1-2 TL genügen schon.

4. Temperatur nicht zu hoch schalten

Da dein Kaiserschmarrn erst einmal von der Unterseite her „durchbacken“ muss, solltest du sicherstellen, dass er dabei nicht anbrennt. Schalte die Temperatur auf mittlere Stufe zurück, nachdem du die Butter erhitzt hast und lasse den Schmarrn goldbraun backen. Das dauert meist zwischen 6-8 Minuten.

5. Mit Puderzucker karamellisieren

Diesen Tipp solltest du unbedingt ausprobieren, noch bevor du den fast fertigen Schmarrn in mundgerechte Stücke zerteilst: Bestreue die Oberfläche des Teigs dünn mit Puderzucker und wende ihn erneut. Durch den Kontakt mit dem heißen Pfannenboden karamellisiert der Puderzucker und dein Kaiserschmarrn erhält eine süße, zarte Zuckerkruste. Lecker!

Kaiserschmarrn Rezept im Ofen oder mit dem Thermomix® zubereiten

Neben der Pfanne gibt es noch zwei andere tolle Möglichkeiten, wie du Kaiserschmarrn zubereiten kannst.Wir stellen sie dir vor:

Kaiserschmarrn im Ofen zubereiten

Du liebst deinen Kaiserschmarrn besonders luftig und weich? Dann probiere einmal die Zubereitung im Backofen aus. Du benötigst dafür eine feuerfeste Pfanne.

  1. Heize deinen Ofen zuerst auf 200 Grad Ober-Unterhitze vor.
  2. Bereite den Teig nach dem oben beschriebenen Original Rezept für Kaiserschmarrn zu.
  3. Stell deine feuerfeste Pfanne zunächst auf den Herd und zerlasse darin die Butter. Fülle den Teig ein und lasse ihn bei hoher Hitze etwa 1 Minute stocken.
  4. Gib die Pfanne in den Ofen und backe deinen Kaiserschmarrn darin für ca. 10 Minuten. Er sollte aufgegangen sein und eine goldbraune Oberfläche haben, ehe du ihn herausnimmst.
  5. Jetzt kannst du den Schmarrn wie oben erwähnt mithilfe von Pfannenwendern in kleine Stücke zerteilen, mit Puderzucker bestäuben und noch warm direkt aus der Pfanne servieren.

Kaiserschmarrn mit dem Thermomix® zubereiten

Du hast einen Thermomix® zuhause? Dann kannst du ihn bei der Zubereitung deines Kaiserschmarrns zur Hilfe nehmen. Und so geht’s:

  1. Zuerst die Eier trennen und die Eiweiße in den Mixtopf geben. Eine Prise Salz hinzufügen, den Rühraufsatz einsetzen und für ca. 3 Minuten auf Stufe 3 zu Eischnee schlagen. In eine andere Schüssel umfüllen.
  2. Jetzt die restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und auf Stufe 4 für 30 Sekunden verrühren.
  3. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Butter in einer Pfanne erhitzen, den Teig einfüllen und den Kaiserschmarrn wie im Original Rezept beschrieben zubereiten.

Apfelmus, Zwetschgenröster, Vanillesauce, Gewürze – was zum Kaiserschmarrn Rezept dazu passt

Kaiserschmarrn schmeckt bereits pur oder nur ganz zart mit Puderzucker bestäubt einfach köstlich! Doch mit den folgenden süßen Ergänzungen und Gewürzen wird er zum absoluten Hochgenuss.

Lass dich von unseren Ideen inspirieren...

Kaiserschmarrn mit Apfelmus – einfaches Rezept

Der Klassiker schlechthin! Du kannst entweder gekauftes Apfelmus aus dem Glas verwenden, oder du machst es selbst. Hier findest du ein Rezept für feines Apfelmus mit Vanille!

Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster & Zimt

Eine fruchtige Alternative zum Apfelmus ist der „Zwetschgenröster“. Gemeint ist damit ein leckeres Zwetschgenkompott, das besonders in Österreich gerne zum Kaiserschmarrn gegessen wird. Die leichte Säure der Zwetschgen harmoniert perfekt mit dem zuckrigen Schmarrn. Veredelt wird der süße Genuss zuletzt mit würzigem Ceylon-Zimt.

Für eine große Portion Zwetschgenröster brauchst du:

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Die Früchte in einen ausreichend großen Topf geben, Zucker hinzufügen, kurz aufkochen und für 8-10 köcheln lassen. Die Speisestärke in etwas Wasser lösen, dazugeben und in weiteren 5-6 Minuten andicken lassen. Mit Zimt würzen und noch warm servieren.

Kleiner Tipp: Statt Zwetschgen kannst du nach obiger Anleitung auch ein Kirschkompott zubereiten. Schmeckt ebenfalls hervorragend dazu!

Kaiserschmarrn mit Vanillesauce – ein himmlisches Gedicht

Greif die zarte Vanillenote im Teig mit einer hausgemachten Vanillesauce auf! Du kannst sie noch warm über den Schmarrn geben oder aber kalt dazu genießen – ein leckerer Kontrast! Ein Rezept für leckere Vanillesauce findest du HIER.

Kaiserschmarrn mit Eis – wenn heiß auf kalt trifft

Apropos Kontrast: Warum nicht mit einer kühlen Kugel Eis ein aufregendes Gegengewicht zum heißen Kaiserschmarrn setzen? Auf unserem Blog findest du viele Rezepte für selbstgemachtes Eis. Vanilleeis ist klassisch und passt immer – aber auch ein fruchtig-leichtes Sorbet kann äußerst fein sein!

Kaiserschmarrn mit Schokocreme

Du magst es gerne schokoladig? Dann füge deinem Teig 1-2 gehäufte EL Kakaopulver hinzu. Oder probiere unser Rezept für vegane Schokoladencreme zum Kaiserschmarrn! Sie ist aus nur 3 Zutaten ganz fix hergestellt und genau das richtige für alle Schoko-Fans.

Gewürze zum Verfeinern von Kaiserschmarrn

Gewürze sind eine großartige Möglichkeit, das Original Rezept für Kaiserschmarrn geschmacklich zu verfeinern und zu variieren.

Hier ein paar Inspirationen:

  • Zimt - klassisch & süß-würzig
  • Kakao - lecker-schokoladig
  • Vanille - lieblich & mild
  • Zitronenabrieb - erfrischend, leicht säuerlich
  • Orangenschale - süß, leicht säuerlich
  • Tonkabohne - vanillig, erinnert an Mandel
  • Lebkuchengewürz - würzig-süß, vorweihnachtlich
  • Porridgegewürz - schokoladig, süß, dezent nussig

Rezept abwandeln: Kaiserschmarrn mit Quark, Joghurt, Nüssen, Haferflocken und Vollkornmehl

Wie anfangs erwähnt gibt es schier unzählige Möglichkeiten, das klassische Kaiserschmarrn Rezept abzuwandeln. Hier zeigen wir dir ein paar beliebte Variationen:

Kaiserschmarrn Rezept mit Quark, Joghurt oder Sahne

Eine leckere Abwandlung ist es, Quark in den Teig zu geben. Dazu fügst du dem oben erklärten Grundrezept für 2 Personen einfach 100 g Magerquark hinzu und reduzierst die Milchmenge auf 100 ml. Die Konsistenz wird dadurch sehr feinporig und dein Schmarrn bekommt zudem eine Extra-Portion Eiweiß.

Statt Quark kannst du auch bis zu 4 EL Joghurt hinzugeben und die Milchmenge ebenfalls etwas reduzieren. Durch den Joghurt schmeckt dein Schmarrn angenehm frisch und leicht.  

Keine Milch mehr daheim? Kein Problem! Nimm stattdessen 100 ml Sahne und verdünne diese mit etwas sprudelndem Mineralwasser.

Kaiserschmarrn Rezept mit Vollkorn oder Dinkelmehl zubereiten

Auch beim Mehl kannst du variieren. Je weniger raffiniert dein Mehl ist, desto mehr Ballaststoffe enthält dein Kaiserschmarrn. Außerdem schmeckt er aromatischer und nussiger, wenn du z.B. Dinkelmehl Typ 630 oder gar ein Vollkornmehl verwendest. Probier es mal aus! Da diese Mehlsorten etwas stärker quellen, kann es sein, dass du entsprechend mehr Flüssigkeit brauchst. Aber das merkst du direkt.

Kaiserschmarrn mit Haferflocken – kräftig & kernig

Wenn du Müsli magst, wirst du diese kernige Kaiserschmarrn Variante bestimmt gerne mal ausprobieren: Ersetze die Hälfe vom Mehl durch (Vollkorn-)Haferflocken. Der Schmarrn schmeckt dadurch besonders kräftig und macht durch die vielen Ballaststoffe lange satt. Mal was anderes als das tägliche Müsli zum Frühstück!

Statt Haferflocken kannst du natrülich auch andere Getreideflocken verwenden, z.B. Dinkel-, Weizen-, Reis- oder Hirseflocken.

Kaiserschmarrn mit Nüssen

Knackig und lecker: Füge deinem Kaiserschmarrn 2-3 EL gehackte Nüsse bei! Ob du dich für Walnüsse, Cashewnüsse, Mandeln, Haselnüsse oder eine Mischung entscheidest, ist Geschmackssache. Eine feine Abwandlung sind auch Kokosraspeln im Teig.

Gelingt das Kaiserschmarrn Rezept auch vegan, low carb oder glutenfrei?

Das klassische Kaiserschmarrn Rezept kommt für dich nicht in Frage? Vielleicht, weil du dich glutenfrei, vegan oder low carb ernährst?

Keine Sorge: Du musst nicht auf die leckere Süßspeise verzichten. Es gibt gute Alternativen, mit denen du einzelne Zutaten im Rezept austauschen kannst, sodass sie auch in deinen Ernährungsplan passen - egal, ob du Kaiserschmarrn ohne tierische Zutaten wie Eier, Milch und Butter, ohne Zucker oder herkömmliches Mehl zubereiten willst!

Kaiserschmarrn Rezept glutenfrei zubereiten

In vielen gut sortierten Supermärkten, Bioläden, Drogerien oder Reformhäusern findest du inzwischen eine große Auswahl an glutenfreien Mehlen (-Mischungen). Sie bestehen statt aus Weizen oder Dinkel meistens aus Mais, Reis, Buchweizen oder Hirse. Achte darauf, dass sie explizit als „glutenfrei“ gekennzeichnet sind, dann bist du auf der sicheren Seite.

Zu bedenken ist: Glutenfreies Mehl besitzt andere Backeigenschaften als Mehl mit Gluten. Wegen des fehlenden Glutens bindet es weniger gut.

Für Kaiserschmarrn greifst du daher am besten zu solchen Mehlmischungen, die auch für glutenfreie Kuchen oder anderes Feingebäck empfohlen werden. Du findest sie im Laden häufig unter der Bezeichnung "Kuchen- und Keks-Mehl". Es besitzt dann bereits die gewünschten Backeigenschaften.

Wir würden dir trotzdem empfehlen, immer auch ein Bindemittel wie z.B. Johannisbrotkernmehl bereitzustellen. Damit kannst du das fehlende Gluten ggf. ausgleichen.

Falls du Backpulver nimmst, achte auch hier auf absolute Glutenfreiheit.

Rezept für Kaiserschmarrn laktosefrei oder vegan zubereiten

Auch das funktioniert sehr gut. Geht es allein um die Laktose, kannst du die Milch im Rezept durch eine laktosefreie Milch oder Pflanzendrink (z.B. Haferdrink) austauschen. Die Butter ersetzt du durch Margarine oder natives Kokosöl.

Möchtest du deinen Kaiserschmarrn komplett vegan zubereiten, brauchst du auch einen Ersatz für die Eier. Hier gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, z.B. könntest du speziellen Ei-Ersatz nehmen. Damit kommst du relativ nah an die Konsistenz vom Original Rezept heran.

Der vielleicht einfachere und genauso funktionale Weg ist jedoch, die Menge an Backpulver zu erhöhen. In oben beschriebenem Rezept kannst du bis zu 4 TL Backpulver hinzugeben, damit dein Kaiserschmarrn auch ohne Eischnee fluffig und locker gelingt.

Tipp: Du vermisst die appetitliche gelbe Farbe, die dein Kaiserschmarrn durch das Eigelb erhält? Füge ein wenig Kurkuma hinzu...es färbt deinen Teig auf ganz natürliche Weise.

Und noch ein Hinweis: Wenn dich das Thema veganes Backen bzw. vegane Ernährung interessiert, findest du auf unserem Blog weitere informative Artikel, z.B. zu „Vegane Kuchen“, „Vegane Snacks“ oder „Vegane Blitzgerichte“.

Low Carb Kaiserschmarrn ohne Mehl und Zucker – einfaches Rezept

Um Kohlenhydrate einzusparen, brauchst du sowohl eine Alternative für Mehl, als auch für Zucker.

Unser Tipp: Ersetze den Mehlanteil im Kaiserschmarrn Rezept durch feingemahlene Mandeln, Mandelmehl oder Kokosmehl. Damit dein Teig besser zusammenhält, kannst du dem Rezept noch 1 EL Flohsamenschalen hinzufügen.

Den Zucker kannst du wunderbar durch die kalorienfreie Tafelsüße Erythrit austauschen. Es eignet sich nicht nur toll zum Backen, sondern auch zum Süßen von Desserts oder Getränken wie Kaffee oder Tee. Da Erythrit jedoch eine dezentere Süßkraft besitzt als herkömmlicher Zucker, brauchst du hiervon ggf. etwas mehr, um die selbe Süße zu erreichen.

Die besten Rezept Ideen für Kaiserschmarrn von süß bis herzhaft

Du kannst es kaum noch abwarten, einen leckeren Kaiserschmarrn zu verputzen? Dann back schnell unser Original Rezept nach!

Oder wie wäre es zur Abwechslung mit einer der folgenden Ideen?

Kaiserschmarrn Rezept mit Heidelbeeren – süß, fruchtig & für Kinder

Ein leckeres Rezept auch für die kleinen Genießer ist ein Kaiserschmarrn mit Heidelbeeren. Durch die Zugabe von frischen Blaubeeren und etwas Heidelbeerpulver erhält er eine wunderschöne, blau-violette Farbe und läd direkt zum Aufessen ein!

HIER kommst du zum Rezept!

Pfannkuchen & Pancakes - die Alternative zum Kaiserschmarrn

Mindestens genauso lecker wie Kaiserschmarrn sind Pfannkuchen!

Der Vorteil: Du kannst die flachen Fladen aus der Pfanne mit allerlei Leckerem füllen, aufrollen und easy aus der Hand essen – toll zum Mitnehmen für unterwegs!

Statt süß mit Apfelmus oder Schokocreme schmecken sie auch pikant befüllt, z.B. mit Hummus bestrichen und gegrilltem Gemüse.

Und auch die kleinere Version – niedliche Pancakes – sind immer eine gute Idee zum gemütlichen Sonntagsbrunch mit der Familie.

HIER findest du alle Tipps rund um perfekte Pfannkuchen!

Und HIER haben wir noch ein Rezept für köstliche Ofenpfannkuchen für dich!

Kaiserschmarrn Rezept herzhaft zubereiten

Definitiv mal was anderes: Genieße die klassische Süßspeise herzhaft!

Dein Kaiserschmaarn hat dann Ähnlichkeit mit pikantem Omelett, ist jedoch aufgrund den Mehlanteil etwas üppiger und sättigender.

Dafür lässt du den Zucker im Rezept weg und fügst dem Teig stattdessen aromatische Gewürze oder Kräuter deiner Wahl hinzu. Salz und Pfeffer nicht vergessen ;-)
Auch kleingeschnittenes Gemüse, Zwiebelstücke, Knoblauch oder Feta-Würfel passen gut in den Teig.

Anschließend den Schmarrn wie gewohnt ausbacken und mit einer Beilage deiner Wahl kombinieren, z.B. einem frischen Salat, Ofengemüse oder einer Pilzpfanne.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Kreationen fürs Kaiserschmarrn Rezept bei Instagram und Facebook. Probier doch gerne auch unsere anderen RezepteAn dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst: Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Produktideen

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen