logo

Low Carb Kuchen – Rezepte & viele Tipps für Kuchen ohne Mehl und Zucker

Leckere Low Carb Kuchen schnell und einfach selber machen. Mit oder ohne Backen, mit Quark, Mandelmehl, vegan und für den Thermomix®

Low Carb Kuchen sind schon eine tolle Erfindung: Sie versprechen Kuchengenuss ohne Reue, denn auf kohlenhydratreiche Zutaten, wie Zucker und Mehl, die gerne mal schnell auf die Hüften wandern, wird ganz bewusst verzichtet. Stattdessen liegt der Fokus auf leckeren Kuchencremes und -füllungen, die aus proteinreichen Zutaten wie Quark, Joghurt oder auch Eiern bestehen, und auch hochwertige Fette spielen eine wichtige Rolle.

Gleichzeitig stellt ihr euch aber bestimmt auch die Frage, wie sich DIE Hauptzutaten eines Kuchens schlechthin – Zucker und Mehl – ersetzen lassen, ohne dabei an Geschmack und optimaler Konsistent einzubüßen. Geht das überhaupt?

Unsere Antwort ist ein klares JA! Denn dank cleverer Zutaten und bewährter Rezepte stehen Low Carb Kuchen den kohlenhydratreichen Klassikern in nichts nach!

Damit ihr euch selbst davon überzeugen könnt, dreht sich in diesem Beitrag alles rund um Low Carb Kuchen: Wir stellen euch geeignete Alternativen zu Mehl und Zucker vor, teilen mit euch unsere Tipps für die Zubereitung und geben euch köstliche Rezepte an die Hand, die ganz bestimmt nicht nur Low Carb Fans überzeugen werden!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Lesen und schon mal vorab fröhliches Schlemmen! ;)

Was euch in diesem Beitrag über Low Carb Kuchen alles erwartet:

Low Carb Ernährung - was ist das?

Low Carb Kuchen backen – welches Mehl ist geeignet?

(No) sugar, Baby! – Low Carb Kuchen ohne Zucker backen

Weitere nützliche Zutaten zum Backen von Low Carb Kuchen

Gelingen Low Carb Kuchen auch ohne Backen?

Kann man Low Carb Kuchen vegan zubereiten?

Leckere Rezepte für Low Carb Kuchen & mehr – von Zucchini Kuchen bis Cheesecake, mit Quark, Frischkäse oder vegan

Low Carb Ernährung - was ist das?

Low Carb - dieser Begriff hat in den Ernährungsdiskussionen der letzten Jahre immer mehr an Bekanntheit gewonnen. Mit einer Low Carb Ernährung ist eine Ernährungsweise gemeint, in der die Zufuhr von Kohlenhydraten bewusst reduziert wird. Kurz zusammengefasst werden also Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate bzw. Stärke enthalten (z.B. Getreideprodukte wie Reis, Pasta, Brot, Kartoffeln und Nudeln), sowie Zuckerhaltiges wie Süßigkeiten oder Softdrinks, weitgehend eingeschränkt. Auch auf süße Früchte trifft das aufgrund ihres hohen Fruchtzuckergehalts zu. Stattdessen setzt man in der Low Carb Ernährung auf proteinreiche Lebensmittel wie etwa Milchprodukte, Fleisch und Fisch, Tofu, hochwertige Öle (z.B. natives Olivenöl oder Kokosöl), Nüsse, Kerne und Saaten, sowie viel Gemüse.

Jedoch gibt es unterschiedliche Ausprägungen einer Low Carb Ernährungsweise. Während die einen ihre Kohlenhydrate sehr konsequent vom Speiseplan streichen ("no carb"), reduzieren andere den Konsum einfach auf geringere Mengen. Besonders vollwertige Lebensmittel, die außer Kohlenhydraten noch andere Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung enthalten, wie etwa Ballaststoffe, Vitamine und Spurenelemente, werden von vielen auch weiterhin in die Ernährung eingebaut - meist in Form von Vollkornprodukten, Pseudogetreide oder Obst.

Low Carb Kuchen backen – welches Mehl ist geeignet?

Eine der wohl wichtigsten Fragen, die wir gleich zu Beginn beantworten möchten. Denn wie bereits erwähnt, kommen für Low Carb Kuchen herkömmliche Mehle nicht infrage. Das wird schnell klar, wenn man mal einen Blick auf die Nährwerte wirft: So enthält klassisches Weizenmehl auf 100 g Mehl rund 70-80 g Kohlenhydrate, was natürlich eine ordentliche Menge ist. Ähnlich ist es auch bei anderen Getreidesorten wie etwa Dinkel oder Roggen.

Trotzdem gibt es geeignete Alternativen zu Mehl, mit deren Hilfe sich leckere Low Carb Kuchen backen lassen. Das Codewort zum Kuchenglück lautet „Nussmehl“. Gemeint ist damit Mehl, das auf Basis von vermahlenen Nüssen hergestellt wird. Es enthält vergleichsweise deutlich weniger Kohlenhydrate, dafür mehr Protein, Ballaststoffe und naturbelassene Fette und ist zudem glutenfrei. Außerdem schmeckt es je nach Sorte angenehm nussig, was in vielen Kuchen ein willkommener Pluspunkt ist.

Eine wichtige Info noch vorneweg: Da die Zusammensetzung von Nussmehl (und die damit verbundenen Backeigenschaften) sich deutlich von Weizenmehl unterscheidet, könnt ihr die Mehle leider nicht 1:1 austauschen. Beispielsweise fehlt es den Mehlen an Gluten, welches für Kuchenteige eine bindende Eigenschaft mitbringt, die somit anderweitig ersetzt werden muss. Dazu absorbieren Nussmehle wesentlich mehr Flüssigkeit als herkömmliches Mehl, was bei der Zubereitung ebenfalls berücksichtigt werden muss.

Unser Tipp: Haltet euch daher am besten an bewährte Rezepte mit genauen Mengenangaben. Natürlich könnt ihr auch gerne unsere Low Carb Kuchen Rezepte probieren, die ihr etwas weiter unten im Beitrag findet.

Unsere Nussmehl-Lieblinge stellen wir euch nachfolgend näher vor:

  • Kokosmehl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Dieses wird getrocknet, gepresst, entölt und zuletzt zu feinem Mehl vermahlen. Kokosmehl liegt bei unter 20 g Kohlenhydraten auf 100 g Mehl, die je nach Hersteller noch niedriger sein können. Weitere Vorteile: Es macht Gebäck schön saftig, bringt ein dezentes Kokosaroma mit und liefert außerdem wertvolle Ballaststoffe, auf die es bei einer Low Carb Ernährung besonders zu achten gilt. Immer wieder liest man auch den Tipp, Kokosmehl selber herzustellen, indem man Kokosflocken mithilfe einer geeigneten Küchenmaschine, z.B. einem Thermomix®, zu feinem Mehl mahlt. Das funktioniert zwar – jedoch ist das Kokosmehl dann meist sehr feucht und fettig, was das Backergebnis negativ beeinflussen kann. Es kann sich also gerade für Neulinge in der Low Carb Backstube durchaus lohnen, auf gekauftes Kokosmehl zurückzugreifen.
  • Mandelmehl ist ebenfalls ein wunderbares Helferlein der Low Carb Küche. Sein nussiger Geschmack passt ausgezeichnet zu süßem Gebäck, harmoniert aber auch mit herzhaften Köstlichkeiten wie Low Carb Brot, Quiche oder Pizza sehr gut. Im Unterschied zu gemahlenen Mandeln, die ebenfalls oft zum Backen verwendet werden, wurde Nussmehl entölt und enthält dadurch deutlich weniger Fett. Außerdem ist auch die Konsistenz feiner und somit ideal zum Backen leckerer Low Carb Kuchen.

(No) sugar, Baby! – Low Carb Kuchen ohne Zucker backen

Widmen wir uns der zweiten Kohlenhydrat-Falle, die leckere Kuchen so in sich haben: Zucker! Denn raffinierter Haushaltszucker schlägt als isoliertes Kohlenhydrat damit gewaltig zu Buche. Leider enthalten auch gängige Zucker-Alternativen wie z.B. Honig, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Agavendicksaft, sowie frische und getrocknete Früchte einen beachtlichen Anteil an Kohlenhydraten - wenn sie zumindest noch kleinste Mengen an Begleitstoffen wie Mineral- und Ballaststoffen mitbringen. wie Bei Zucker-Alternativen auf Basis von Stevia sieht es hinsichtlich der Kohlenhydrate zwar besser aus, sie sind jedoch häufig nicht so leicht zu dosieren und können einen bitteren Beigschmack haben, der nicht jedem zusagt. Was bleibt zum Backen von Low Carb Kuchen ohne Zucker dann noch übrig?

In den letzten Jahren wurde daher eine Alternative zu Zucker für die Low Carb Backstube immer beliebter: Erythrit – eine Tafelsüße, die aus natürlichen Rohstoffen wie Früchten und Mais gewonnen wird. In einem aufwendigen Vergärungsprozess wird die im Obst bzw. Mais enthaltene Stärke in sogenannte „Zuckeralkohole“ umgebaut. Der große Vorteil: Das süße Endprodukt sieht nicht nur aus wie feiner, weißer Haushaltszucker, es enthält außerdem keine verwertbaren Kohlenhydrate und auch keine Kalorien. Ein wahrgewordenes Träumchen für alle Low Carb Naschkatzen!

Erythrit könnt ihr genauso verwenden wie Zucker – ob zum Backen oder zum Süßen von Getränken und Desserts. Das Volumen ist nahezu identisch. Einzig die Süßkraft fällt etwas schwächer aus als bei Haushaltszucker, weshalb ihr 100 g Zucker durch 120-130 g Erythrit ersetzen könnt.

Praktisch: Der Austausch gelingt bei nahezu allen Kuchenrezepten, weshalb ihr allein durch die Benutzung von Erythrit in jedem Rezept bereits eine beträchlichte Menge an Kohlenhydraten reduzieren könnt.

Weitere nützliche Zutaten zum Backen von Low Carb Kuchen

Nun habt ihr eine erste Idee davon bekommen, wie ihr die Kohlenhydrate in euren Low Carb Kuchen reduzieren könnt. Doch welche Zutaten solltet ihr außerdem noch bereithalten?

Neben den typischen Zutaten wie Butter/ Margarine, Eier, Backpulver und Milch haben wir hier einen kleinen Überblick über weitere Backhelfer für euch:

  • Milchprodukte: Ob Quark, Joghurt, Sahne oder Frischkäse - Milchprodukte benötigt ihr für viele Low Carb Kuchen. Mit ihrer Hilfe könnt ihr luftige, geschmeidige Kuchencremes herstellen, die reich an Proteinen und hochwertigen Fetten und gleichzeitig arm an Kohlenhydraten sind. Ihr konsumiert keine Milchprodukte? Dann findet ihr zu veganen Alternativen etwas weiter unten im Beitrag passende Anregungen.
  • Sojamehl: Einige von euch werden es bestimmt schon zuhause haben, denn es ist gleichzeitig auch ein beliebtes Bindemittel und kann die Eigenschaften eines Teigs auch bei klassischen Kuchenrezepten verbessern. Insbesondere wenn ihr vorhabt, vegane Low Carb Kuchen zu backen, kann Sojamehl euch dabei helfen, Eier im Rezept zu ersetzen. Sojamehl ist jedoch stets nur als Zusatzmehl zu betrachten, nicht als gleichwertige Mehl-Alternative.
  • Gemüse: Klingt vielleicht erst mal seltsam, doch Gemüse kann in der Low Carb Bäckerei durchaus eine wichtige Rolle spielen, um das fehlende Mehlvolumen auszugleichen. Insbesondere neutral schmeckende, kohlenhydratarme Gemüsesorten wie z.B. Zucchini sind gut geeignet. Sie können für mehr Volumen im Teig sorgen, ohne dass es geschmacklich auffallen würde. Die Mehlmenge kann dann entsprechend reduziert werden, was den Kohlenhydratanteil im Kuchen gleich mit verringert. Ein köstliches Beispiel dafür ist unser Low Carb Zucchinikuchen – habt ihr ihn schon ausprobiert?
  • Flohsamenschalen: Sie werden in der Low Carb Backstube gerne als kohlenhydrarmer Ersatz für Haferkleie verwendet und können ebenfalls zum Backen genutzt werden. Flohsamenschalen sind ähnlich wie Lein- oder Chiasamen extrem ballaststoffreich - auf 100 g sind es rund 70-80 g. Dadurch quellen sie in Kontakt mit Flüssigkeit stark auf und sorgen für ordentlich Volumen in Speisen und Gebäck. Außerdem sind sie geschmacksneutral und eröffnen euch dadurch zahlreiche kulinarische Möglichkeiten.
  • Nüsse: Nicht nur Nussmehl, auch Nüsse sind ein absolutes Basic der Low Carb Küche. Ob ganz oder gehackt, sie verleihen Low Carb Kuchen Geschmack und "Crunch" und sehen natürlich auch als Dekoration hübsch aus.
  • Kokosöl: erweist euch in der Low Carb Bäckerei verschiedene Dienste. In einigen Rezepten kann es z.B. als Fett-Ersatz für Butter oder Margarine verwendet werden. Auch zur Herstellung von Glasuren, z.B. einer Schokoglasur kann Kokosöl - gemixt mit dunklem Kakaopulver - gut genutzt werden. Zudem verfeinert der dezente Kokosgeschmack viele Kuchen noch ganz nebenbei.
  • Gewürze: Zum Backen von Low Carb Kuchen sind Gewürze und Gewürzmischungen genauso unverzichtbar wie für klassische Kuchen. Egal ob Vanille, Zimt, Kakao oder Lebkuchengewürz - sie verleihen eurem Süßgebäck ein unwiderstehliches Aroma!

Tipp: Wenn ihr euch generell mehr für das Thema Low Carb interessiert, können wir euch auch unseren Blogbeitrag "Low Carb Brot: Rezept, Variationen & viele Tipps" sehr ans Herz legen!

Gelingen Low Carb Kuchen auch ohne Backen?

Ja, das tun sie. Einige von euch werden bestimmt den Begriff „No Bake Cakes“ kennen, womit Kuchen ohne Backen bezeichnet werden. Gemeint sind damit Kuchen, bei denen auf einen Teig im herkömmlichen Sinne gänzlich verzichtet wird - ähnlich wie es bei einem Cheesecake ohne Boden der Fall ist. Das Augenmerk wird stattdessen auf voluminöse Cremes gelegt, die meist aus Quark, Sahne, Frischkäse, Eischnee oder Joghurt bestehen. Diese werden auf einen flachen Kuchenboden gestrichen, der statt aus Mehl und Zucker z.B. aus gehackten Nüssen besteht. Anschließend kommt der Kuchen zum Festwerden in den Kühlschrank, wo er bis zum Genießen verweilen darf. Kein Backen, kein großer Aufwand, aber voller Genuss. Somit sind Kuchen ohne Backen durchaus eine clevere Wahl, um Kuchen zu genießen und dabei trotzdem Kohlenhydrate einzusparen! HIER findet ihr einen ausführlichen Blogbeitrag zum Thema „Kuchen ohne Backen“ – lest doch gerne mal rein!

Kann man Low Carb Kuchen vegan zubereiten?

Auf jeden Fall. Low Carb Kuchen sind auch für eine vegane Ernährung wunderbar geeignet! Das Ziel ist es hier, zusätzlich zum Austausch der kohlenhydrathaltigen Komponenten Zucker und Mehl geeigneten Ersatz für tierische Zutaten wie Eier, Quark oder Joghurt zu finden. Und den gibt es: Leckere Kuchencreme lässt sich statt mit Quark und Joghurt z.B. auch auf Basis von Nussmus, Sojajoghurt, Seidentofu oder Avocado herstellen. Für den Start in der veganen Low Carb Bäckerei würden wir euch empfehlen, auf Nummer sicher zu gehen und euch gezielt Rezepte für vegane Low Carb Kuchen auszusuchen, damit das Backwerk zufriedenstellend gelingt. In Kochbüchern oder auf Rezepte-Blogs findet ihr viele Inspirationen dazu. Nehmt euch am besten vorab etwas Zeit, um euch mit typischen Zutaten der veganen Backstube wie z.B. Sojamehl oder Pflanzendrink vertraut zu machen und rüstet euch damit aus. In vielen Supermärkten oder Bioläden gibt es auch Ersatzprodukte, mit denen es sich gut backen lässt, wie z.B. vegane Sprühsahne auf Soja- oder Kokosbasis.  

Wenn ihr euch generell für veganes Backen interessiert, könnte euch auch unser Blogbeitrag "Vegane Kuchen" gefallen - schaut gerne vorbei!

Leckere Rezepte für Low Carb Kuchen – von Zucchini Kuchen bis Cheesecake, mit Quark, Frischkäse oder vegan

Wie bereits erwähnt: Gelingsichere Rezepte sind der Schlüssel zum Low Carb Kuchen Glück! Und genau diese möchten wir euch nun an die Hand geben. Seid präferiert trockenen Kuchen oder seid bekennende Cheesecake-Lover? Dann werdet ihr bestimmt fündig!

Natürlich muss es nicht immer Kuchen zum Kaffee sein - auch süßes Kleingebäck könnt ihr in einer Low Carb Variante zubereiten! Wie wäre es z.B. mit ofenfrischen Donuts, saftigen Schokobrownies oder leckeren Apfelküchle? Auch Low Carb Brot Rezepte haben wir euch dazu gepackt, wenn euch der Appetit eher nach was Herzhaftem steht. Ihr seht schon, Low Carb und Genuss schließen sich nicht aus - ganz im Gegenteil: ihr müsst auf nichts verzichten!

Low Carb Kuchen mit Zucchini - so lecker kann Gemüse sein!

Backen mit Gemüse ist ein äußerst beliebter Trick in der Low Carb Küche. Die meisten Gemüsesorten sind arm an Kohlenhydraten und viele davon können gut zum Backen genutzt werden. Besonders geeignet ist z.B. Zucchini, da sie geschmacksneutral ist. Aber wir wollen gar nicht lange herumreden - am besten überzeugt ihr euch einfach selbst, wie lecker so ein Low Carb Kuchen mit Gemüse sein kann! Unser Rezept für Low Carb Zucchini Kuchen schmeckt ganz dezent nach Kokos und ist mit nur 100 Kalorien pro Stück genau das Richtige für alle figurbewussten Naschkatzen!

HIER gehts zum Rezept!

Low Carb Nusskuchen

Schon bei Omi haben ihn die meisten von uns geliebt - den Nusskuchen! Saftig, nussig und süß zugleich schmeckt er so gut, dass man unmöglich widerstehen kann!
Aufgrund des hohen Nussgehalts bietet sich ein Nusskuchen auch wunderbar für eine Low Carb Ernährung an. In vielen Rezepten fällt die Mehlmenge ohnehin schon niedrig aus - ggf. müssen die Mengenverhältnisse im Rezept etwas angepasst werden. Mit den richtigen Tipps sollte das jedoch kein Problem sein. In unserem Nusskuchen-Blogbeitrag findet ihr Anregungen dazu!

Low Carb Käsekuchen mit Mandeln & Kirschen

Ein cremiger Käsekuchen schmeckt einfach himmlisch! So auch dieses Exemplar ohne Boden, mit fruchtigen Schattenmorellen und knackigen Mandelstücken. Gesüßt wurde der Low Carb Käsekuchen mit Erythrit und abgeschmeckt mit feinem Vanillepulver. So unfassbar köstlich, dass auch Nicht-Low-Carb-Fans sicher ganz schnell überzeugt sein werden!

HIER kommt ihr zum Rezept!

Low Carb Käsekuchen ohne Backen

Ihr wollt den Backofen nicht anheizen oder besitzt gar keinen? Kein Problem - auf leckere Low Carb Kuchen müsst ihr trotzdem nicht verzichten! Wählt einfach ein Rezept, das ohne Backen gelingt, so wie dieser cremige Käsekuchen mit Blaubeer-Topping. Wir empfehlen euch, den Zucker im Rezept durch Erythrit auszutauschen. Um dieselbe Süßkraft zu erhalten, könnt ihr bis zu 20 % mehr der Tafelsüße als die angegebene Zuckermenge benutzen.

Zum Rezept für den Low Carb Käsekuchen geht es HIER entlang!

Cheesecake im Glas - low carb & no bake

Eine tolle und einfache Dessert-Idee, wenn Gäste kommen, ist ein Kuchen im Glas! Hier müsst ihr nichts backen, denn es handelt sich um einen "No bake"-Kuchen, der nur mithilfe eines Kühlschranks zubereitet werden kann. Ersetzt auch hier die angegebene Menge Rohrzucker durch Erythrit, um Kohlenhydrate zu sparen.

Zum Rezept für den No Bake Cheesecake kommt ihr HIER!

Cheesecake - low carb & vegan

Ihr ernährt euch vegan? Dann könnte euch unser Rezept für Vegan Cheesecake gefallen! Er wird zwar mit Dinkelmehl zubereitet, doch wenn ihr den Zuckeranteil im Rezept durch Eryhtrit ersetzt, könnt ihr bereits einen großen Teil der Carbs einsparen. Dank veganem "Frischkäse" und Sojajoghurt wird der Cheesecake super schön cremig. Verfeinert wird die Kuchenmasse auch hier mit Vanillepulver.

Zum Rezept kommt ihr HIER!

Low Carb Donuts mit Erdbeeren - saftig & lecker

Donuts können eine tolle Alternative zum Kuchen sein. Mit unserem Rezept gelingen euch ofenfrische Low Carb Donuts ganz einfach! Die köstlichen Kringel werden aus Kokos- und Mandelmehl zubereitet und mit Erythrit gesüßt. Fruchtige Erdbeerstückchen im Teig geben den Low Carb Donuts das gewisse Etwas!

HIER kommt ihr zum Rezept!

Low Carb Brownies mit Avocado & Kakao

Diese kleinen Schokohappen müsst ihr unbedingt probieren! Die Brownies gelingen super schokoladig und sind absolut low carb. Das Geheimnis für die perfekte Konsistenz sind reife Avocados, die den Teig schön weich und saftig machen. Aber wir versprechen euch - ihr schmeckt sie nicht heraus! Gesüßt wurde auch hier mit Erythrit und für den Schokogeschmack sorgen dunkles Kakaopulver sowie dunkle Schokolade mit 70-80 % Kakaoanteil.

HIER findet ihr das Rezept!

Low Carb Apfelküchle

Feinen Apfelküchle konnten wir als Kinder schon nicht widerstehen! Wenn die kleinen Küchlein erst einmal in der Pfanne backen, durchzieht ein angenehm süßer Geruch die Küche - hmmm! Wie gut, dass der Low-Carb-Teig für die Apfelküchle ganz einfach zusammengemischt ist. Die Küchle selbst sind dann ruckzuck ausgebacken und schmecken zum Frühstück ebenso wie zum Dessert!

HIER kommt ihr zum Rezept!

Low Carb Brot

Viele vermissen Brot in ihrer Low Carb Ernährung. Doch mit dem richtigen Rezept könnt ihr auch weiterhin Brot genießen - und das ganz ohne raffinierte Kohlenhydrate aus weißem Mehl! Unser Low Carb Brot mit Nüssen, Kernen & Saaten gelingt total saftig und macht richtig lange satt. Außerdem haben wir einen ganzen Blogbeitrag für euch, indem ihr alles Wichtige über Low Carb Brote erfahrt und natürlich leckere Rezepte findet! Schaut vorbei!

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann taggt uns mit euren Kreationen für Low Carb Kuchen bei Instagram und Facebook. Und wenn ihr Lust auf noch mehr Low-Carb-Rezepte habt, dann schaut mal hier vorbei. An dieser Stelle möchten wir euch auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der ihr euch mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen könnt: Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen