logo

Muffins backen: Grundrezept, Tipps & vieles mehr

Leckere Muffins einfach & schnell backen. Süß oder herzhaft, mit Schokostückchen oder Apfelmus, Öl oder Butter, ganz klassisch oder vegan

Du hast Lust, mal wieder leckere Muffins zu backen? Das können wir nur zu gut verstehen, denn die niedlichen Kuchen im Mini-Format haben auch unseren Backofen im Nu erobert! Noch dazu lassen sie sich unglaublich vielseitig zubereiten und sind inzwischen von keinem Kuchenbuffet mehr wegzudenken.

In diesem Beitrag findest du viele Tipps, mit denen deine Muffins super lecker, saftig und fluffig Muffins gelingen. Und das ganz einfach, schnell und ohne viele Zutaten.

Außerdem teilen wir unsere liebsten Muffin Rezepte: Ob süß oder lieber pikant, mit Schokolade oder fruchtig, ganz klassisch oder komplett vegan, mit Thermomix® oder ohne: Ganz bestimmt ist auch ein fantastisches Muffins Rezept für dich dabei!


Auf die folgenden Themen rund ums „Muffins backen“ darfst du dich freuen:

Klein, fein, Muffins: Was die Mini-Kuchen so beliebt macht

Muffins backen – diese Zutaten brauchst du

Muffin Grundrezept – einfach & schnell gebacken

Schoko, Apfelmus & Co: 5 Leckere Rezept Variationen für Muffins

Kleines Muffins 1 x 1: 6 Tipps, damit das Backen klappt

Austauschprogramm: Muffins backen ohne Butter, Ei, Zucker oder komplett vegan

Kein Muffinblech? Muffins ohne Form backen

Nach dem Backen: Muffins hübsch dekorieren

Süße Muffins: Rezept Ideen von schlicht bis extravagant

Mal was anderes: Herzhafte Muffins backen

Klein, fein, Muffins: Was die Mini-Kuchen so beliebt macht

Hmmm...Muffins! Schon allein beim Gedanken an die kleinen Kuchen aus saftigem Rührteig läuft einem doch direkt das Wasser im Mund zusammen.

Aufgrund ihres handlichen Formats finden sie auch ganz ohne Besteck den Weg in unseren Mund und sind somit eine tolle Alternative zum klassischen Stück Kuchen.

Außerdem ist der Teig fürs Muffin Grundrezept so schnell zusammengerührt, dass man auch bei spontanem Kuchenhunger nie lange warten muss, bis die fertigen Minikuchen duftend aus dem Ofen kommen.

Und noch dazu sehen sie einfach unglaublich hübsch aus – erst recht, wenn sie mit Puderzucker bestäubt, mit Glasur überzogen oder mit bunten Zuckerperlchen getoppt wurden.

Kein Wunder, dass Muffins auf Kindergeburtstagen genauso beliebt sind, wie als Mitbringsel zum Kaffee oder als praktischer Snack für unterwegs!

Muffins backen – diese Zutaten brauchst du

Good news: Für das Muffin Grundrezept benötigst du nicht viele Zutaten. Die meisten davon hast du wahrscheinlich bereits daheim, sodass du direkt drauf losbacken könntest. Sehen wir uns kurz an, welche Zutaten du für ein Blech leckere Muffins bereitstellen solltest:

  • Mehl: Die Basis für den Muffin-Teig. Welche Sorte du wählst, ist Geschmackssache. Besonders fein werden deine Muffins mit hellem Weizenmehl vom Typ 405. Wenn du es ballaststoffreicher und aromatischer magst, kannst du Dinkelmehl Typ 630 oder auch gerne ein Vollkornmehl verwenden. Aufgrund der hohen Quellfähigkeit wirst du wahrscheinlich etwas mehr Flüssigkeit brauchen.
  • Milch: Sie verleiht deinem Teig Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit. Meist wird ebenso viel Milch verwendet wie Mehl. Statt klassischer Kuhmilch schmeckt auch Buttermilch – sie macht deine Muffins besonders leicht und frisch. Falls du dich vegan ernährst, kannst du auf eine pflanzliche Alternative wie z.B. Haferdrink ausweichen.
  • Eier: Sie sorgen nicht nur für eine optimale Teigbindung, sondern auch für Feuchtigkeit und machen deinen Teig somit super saftig.
  • Butter: Ob süße oder herzhafte Muffins – Butter ist das optimale Backfett für nahezu alle Varianten. Doch auch mit Margarine oder neutralem Pflanzenöl gelingen die kleinen Kuchen. Mehr dazu liest du etwas weiter unten im Beitrag.
  • Zucker: Völlig klar – er liefert die nötige Süßkraft. Beim Muffins Backen kann sich durchaus der Griff zum Rohrohrzucker lohnen. Er ist weniger raffiniert als weißer Haushaltszucker und besitzt einen leicht karamelligen Eigengeschmack, was in den meisten Muffins Rezepten hervorragend schmeckt.
  • Backpulver: Lässt deine Muffins aufgehen und macht sie luftig und locker. Alternativ kannst du auch Natron verwenden. Da es anders als Backpulver keine Säure enthält, musst du deinem Teig ein wenig Säure (z.B. in Form von Zitronensaft oder Buttermilch) hinzufügen, damit das Natron seine Triebkraft entfalten kann.

Muffin Grundrezept – einfach & schnell gebacken

Du hast alles da, was du zum Muffin Backen brauchst? Dann lass uns loslegen!

Ein gelingsicherer Trick beim Muffins Backen ist, nicht alle Zutaten gleichzeitig zu mischen, sondern den Teig Schritt für Schritt zusammen zu mixen: Zuerst die flüssigen/ feuchten Zutaten in eine Schüssel geben, dann die trockenen unterheben.

Hier findest du ein ganz einfaches und schnelles Grundrezept für 12 Muffins:

Zutaten:

  • 200 g Mehl deiner Wahl (z.B. Weizen-, Dinkelmehl bzw. Vollkornmehl)
  • 200 ml Milch/ Buttermilch oder Pflanzendrink (falls du Vollkornmehl verwendest, brauchst du noch etwas mehr Flüssigkeit)
  • 130 g Butter oder Margarine (weich, Zimmertemperatur, in Stückchen)
  • 2 Eier
  • 2 gestrichene TL Backpulver oder Natron (dann noch ein wenig Säure hinzufügen) 
  • 1 Prise Salz
  • optional: 1 TL Vanillepulver oder 1 TL Zimt (verleiht dem Teig ein dezentes Aroma)

Zubereitung:

  1. Heize den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze (Umluft: 160 Grad) vor.
  2. Gib die weiche Butter, den Zucker, die Milch und das Salz in eine große Rührschüssel und verrühre alles mit dem Handrührgerät auf hoher Stufe zu einer gleichmäßigen Masse.
  3. Schlage nun die beiden Eier hinein und rühre sie unter die Butter-Zucker-Milch-Mischung, bis sich alles miteinander verbunden hat.
  4. Mische das Backpulver unter das Mehl, gib optional Vanille oder Zimt hinzu und hebe die trockenen Zutaten unter. Verrühre alles zügig zu einem geschmeidigen Teig.
  5. Ein Muffinblech einfetten oder mit Papierförmchen bestücken. Nun mithilfe von zwei Esslöffeln den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen bzw. Mulden aufteilen.
  6. Das Gebäck im Ofen für 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Evtl. kurz die Stäbchenprobe machen. Die fertigen Küchlein herausnehmen und auskühlen lassen.

Schoko, Apfelmus, Nüsse & Co: 5 leckere Rezept Variationen für Muffins

Mit dem oben beschriebenen Grundrezept kannst du nicht viel falsch machen, denn solche schlichten Muffins schmecken fast jedem.

Du möchtest trotzdem mehr Abwechslung? Dann ist bei den folgenden 5 Tipps bestimmt was für dich dabei:

1. Muffins mit Schokostückchen backen

Schokolade verfeinert jeden Muffinteig. Du kannst so ziemlich jede Sorte nehmen die du magst, ob Backkuvertüre, Zartbitter, Vollmilch oder weiße Schokolade. Hacke sie in kleine Stücke und rühre sie unter den Teig. Alternativ gibt es auch kleine, runde Schokodrops in der Backabteilung vom Supermarkt zu kaufen.

Auch dunkles Kakaopulver ist eine tolle Idee, um deinen Kuchen eine Schoko-Note zu verleihen. Je nachdem, wie schokoladig du es magst, kannst du zwischen 1-3 EL zum Teig geben.

2. Rezept für Apfelmus Muffins

Die Zugabe von 50-100 g Apfelmus macht dein Gebäck nicht nur fruchtig, sondern auch saftig. Da das im Apfelmus enthaltene Pektin den Teig bindet, kannst du die Eier-Menge auf 1 Ei reduzieren oder sie sogar ganz weglassen. Perfekt für vegane Muffins!

HIER findest du ein einfaches Rezept für selbstgemachtes Apfelmus.

3. Muffins mit Nüssen backen

Du magst es nussig und knusprig? Dann füge deinem Teig zerkleinerte Nüsse hinzu. Egal, ob du dich für gehackte Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Cashews, Erdnüsse oder einen Mix entscheidest – sie geben den richtigen Crunch.

Auch 50 g Nussmus (= zu Mus vermahlene Nüsse) ist eine leckere Ergänzung im Muffinteig. Da Nussmus relativ fettreich ist, kannst du den Butteranteil auf 80 g reduzieren.

Nussmus bekommst du im Drogeriemarkt oder Bioladen. Oder du probierst unser Rezept für hausgemachtes Nussmus und machst es ganz einfach selbst!

4. Zitronen Muffins

Zitronenkuchen ist was Feines...Zitronen Muffins erst recht! Für eine zitronige Note, füge deinem Teig den Abrieb und Saft einer unbehandelten Bio-Zitrone hinzu. Dasselbe klappt natürlich auch gut mit Orangen.

Hier findest du unser Rezept für leckere Zitronen Muffins!

5. Muffins mit Gewürzen veredeln

Durch die Zugabe verschiedener Gewürze und Gewürzmischungen kannst du deinen Küchlein ganz leicht ein besonderes Aroma verleihen.

Die Gewürz-Klassiker Zimt, Vanille und Kakao haben wir bereits angesprochen. Doch wie wäre es mal mit süßer Tonkabohne, feinem Lebkuchengewürz, Sternanis oder Safran?

Auch Fruchtpulver aus Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren oder roter Beete macht sich hervorragend im Muffinteig!

Kleines Muffins 1 x 1: 6 Tipps, damit das Backen klappt

Obwohl das Muffin Grundrezept an sich nicht großartig kompliziert ist – so ein paar Fragen tauchen natürlich trotzdem auf: Was tun, wenn die Muffins nicht aufgehen wollen? Wie viel Teig kommt eigentlich in ein Muffinförmchen? Und was kann man tun, damit die Muffins nicht wieder in sich zusammenfallen...?

Nachfolgend findest du 6 bewährte Tipps, damit das Backen deiner Muffins gut klappt!

Wieso gehen die Muffins nicht richtig auf?

Damit deine Minikuchen schön aufgehen können, benötigst du genug Backtriebmittel wie Backpulver oder Natron. Vielleicht hast du zu wenig genommen? Du kannst dir als Faustregel merken: Für ein Backblech mit 12 Muffins brauchst du 2 TL Backpulver bzw. Natron.

2. Was macht man, damit die Muffins nicht zusammenfallen?

Ist dir das auch schon mal passiert? Während des Backens im Ofen gingen deine Muffins wunderschön auf! Doch kurz nach dem Herausholen und Abkühlen fallen sie wie Kartenhäuschen in sich zusammen. Woran liegt das? Möglicherweise hast du den Muffinteig zu lange gerührt, oder aber ihn zu lange stehen gelassen. Beides führt dazu, dass deine Muffins in sich zusammensacken.

Um das zu verhindern, solltest du den Muffinteig möglichst flott anrühren und dann zügig weiterverarbeiten. Probier es mal aus!

3. Wie flüssig muss Muffinteig sein?

Hier ist der goldene Mittelweg richtig: Dein Muffinteig sollte weder zu dünnflüssig, noch zu zäh sein. Ideal ist in etwa die Konsistenz von klassischem Rührkuchenteig, der noch leicht am Löffel kleben bleibt, ehe man ihn in die Form füllt.

4. Welche Temperatur ist ideal, um Muffins zu backen?

Es hängt zwar auch ein bisschen vom Backofen und vom jeweiligen Rezept ab, doch für gewöhnlich kannst du Muffins bei 180 Grad Ober-Unterhitze bzw. 160 Grad Umluft backen.

Wichtig: Heize den Backofen immer vor und stelle das Muffinblech erst hinein, wenn der Ofen die entsprechende Temperatur erreicht hat. Dann können deine Muffins gleichmäßig durchbacken.

5. Wie viel Teig muss in die Muffinform?

Hier solltest du es nicht zu gut meinen. Denn füllst du die Muffinformen bis zum Rand, läuft der Teig über.

Eine Faustregel ist es, deine Muffin-Förmchen zu etwa 2/3 mit dem Teig zu füllen. So bleibt für deine Muffins buchstäblich noch „Luft nach oben“ und sie können wie gewünscht rund aufgehen.

6. Wie kann ich Muffins aufbewahren? Kann ich sie einfrieren?

Wie viele andere Kuchen auch schmecken Muffins direkt nach dem Backen am besten. Dann sind sie besonders frisch und locker. Dennoch kannst du sie in luftdicht verschlossenen Boxen problemlos für 2-3 Tage aufbewahren. Am besten bei Zimmertemperatur, denn im Kühlschrank würden sie schnell hart und trocken werden.

Muffins einfrieren ist ebenfalls eine tolle Lösung für übrige Kuchen oder um Vorräte anzulegen! Am besten frierst du sie pur ein, ohne Glasur oder Füllung. So halten sie sich im Tiefkühler für 2-3 Monate.

Kommt der spontane Muffin-Hunger, lass die Küchlein auftauen und erwärme sie dann noch kurz im Backofen oder auf dem Toaster. So schmecken sie fast wie frisch gebacken!

Austauschprogramm: Muffins backen ohne Butter, Ei, Zucker oder komplett vegan

Manchmal braucht es ein kleines Austauschprogramm – sei es, weil man eine bestimmte Zutat nicht verträgt oder sie gerade nicht vorrätig ist.

Hier haben wir ein paar Tipps für dich, wie du elementare Muffin-Zutaten wie Butter, Zucker & Co ersetzen kannst:

  • Butter kannst du durch dieselbe Menge Margarine ersetzen. Auch mit Öl kannst du hervorragend Muffins backen und hast damit sogar noch einen Vorteil: Da es bereits flüssig ist, musst du es nicht wie die Butter erwärmen und kannst sofort loslegen. Ideal ist entweder ein neutral schmeckendes Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl), oder natives Kokosöl, das mit seinem zarten Kokosgeschmack super zu süßen Muffins passt. Merke dir: Ersetzt du Butter durch Öl, genügen dir ca. 80 % der angegebenen Fett-Menge (also statt 130 g ca. 100 g)
  • Eier kannst du prima durch Apfelmus ersetzen: 1-1,5 EL pro Ei sind ein guter Richtwert. Auch „Leinsamen-Eiern“ kannst du als Ei-Ersatz probieren: Dazu vermixt du pro Ei, das du ersetzen möchtest, 1 EL gemahlene Leinsamen mit ca. 3 EL Wasser in einer kleinen Schüssel. Kurz quellen lassen und zum Teig geben. Alternativ kannst du auch gemahlene Chiasamen verwenden.
  • Milch ist nicht schwer zu ersetzen. Sollen deine Muffins nur laktosefrei sein, kannst du dieselbe Menge laktosefreie Milch nehmen. Möchtest du vegane Muffins backen, ersetze die Milch durch dieselbe Menge Pflanzendrink, z.B. Hafer- oder Mandeldrink
  • Zucker: Es muss nicht immer raffinierter Haushaltszucker sein. Tausche ihn gerne mal durch Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker oder die Tafelsüße Erythrit aus. Diese besitzt keine Kalorien, sieht aber optisch aus wie Zucker und kann auch genauso verwendet werden. Da Erythrit eine geringere Süßkraft hat, musst du ggf. etwas mehr davon nehmen.

Du freust dich über mehr Tipps rund um veganes Backen? Dann schau gerne in unserem Blogartikel für „Vegane Kuchen“ vorbei!

Kein Muffinblech? Muffins ohne Form backen

Du besitzt keine Muffinform? Macht nichts, denn du kannst die Küchlein auch ohne Form backen. Jedoch solltest du sie nicht einfach nur in die Papierförmchen füllen. Diese sind leider zu dünn, als dass sie deinen Muffins beim Backen genug Halt geben könnten. Die Kuchen würden nicht aufgehen, sondern auseinanderlaufen.

Behelfe dir stattdessen mit einem kleinen Trick: Fülle deinen Muffinteig einfach in klassische Kaffeetassen aus Porzellan. Das klappt wirklich gut und es sieht im Anschluss aus, als kämen sie direkt aus der Form. Beachten solltest du nur, dass das Porzellan der Tassen nicht zu fein ist, da es in Kontakt mit Hitze zerspringen könnte.

Nach dem Backen: Muffins hübsch dekorieren

Wir wissen es alle: Das Auge isst immer mit. Und so lecker ofenfrische Muffins bereits pur sind – mit hübscher Deko obendrauf schmecken sie doch gleich nochmal besser!

Im Unterschied zu Cupcakes, die meist mit hohen Sahnehäubchen daherkommen, kannst du bei Muffins die Deko gerne flacher halten.

Hier sind ein paar Ideen zum kreativen Austoben:

  • Puderzucker: Einfach, schnell & klassisch. Verleiht deinen Muffins ohne viel Aufwand das gewisse, optische Etwas und Extra-Süße.
  • Schokoguss: Das perfekte Topping für alle Schokoholics! Verwende 50 g einer Lieblingsschokolade und lasse sie zusammen mit 1 EL Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen. Verteile den Schokoguss auf der Oberfläche. Trocknen lassen & genießen!
  • Zitronenguss: Die beliebte Alternative zur Schokoglasur ist ein zitroniger Zuckerguss. Dieser ist aus 100 g Puderzucker und 2-3 EL Zitronensaft fix angerührt. Wenn du möchtest, gib noch etwas Lebensmittelfarbe oder Fruchtpulver dazu – das färbt deinen Zuckerguss hübsch ein. Auf den Küchlein verteilen und fest werden lassen.
  • Streusel, Zuckerperlen, Schokodrops: Darf es noch etwas mehr sein? Dann dekoriere den noch flüssigen Schoko- oder Zuckerguss mit bunten Streuseln, Zuckerperlen oder Schokostücken. Auch Kokosflocken, Nüsse, gehackte Pistazien, Gummibärchen oder Schokolinsen sehen toll aus.

Süße Muffins: Rezept Ideen von schlicht bis extravagant

Du willst am liebsten gleich losbacken? Dann findest du auf unserem Blog viele leckere Muffin Rezept Ideen! Gib in das Suchfenster (rechts oben) einfach "Muffins" ein und lass dich inspirieren.

Was meinst du - ist bei den folgenden Vorschlägen schon was für dich dabei...?

Marmorkuchen Muffins

Ein beliebter Klassiker in Muffin-Form sind saftige Marmorkuchen Muffins. Du musst die Küchlein nicht wie im Rezept angegeben in Gugelhupfformen backen. Sieht in Muffinförmchen nämlich mindestens genauso hübsch aus!

HIER kommst du zum Rezept!

Köstliche Bienenstich-Muffins

Mit diesen Bienenstich Muffins sorgst du für eine willkommene Überraschung auf jeder Kaffeetafel! Die kleinen Kuchen werden unfassbar weich und flaumig. Gefüllt mit einer feinen Joghurtcreme und getoppt mit karamellisierten Mandeln geradezu unwiderstehlich! Wenn du möchtest, kannst du sie alternativ auch mit Vanillepudding füllen.

Zum Rezept geht es HIER entlang!

Blaubeer Muffins mit Buttermilch

Himmlisch süß, fruchtig & leicht - so schmecken unsere Blaubeer-Muffins! Da sie mit Buttermilch zubereitet werden, besitzen sie einen herrlich frischen Geschmack. Und getoppt mit weißer Schokolade werden sie zum Gedicht...unbedingt ausprobieren!

HIER findest du das Rezept für Blaubeer Muffins

Muffins mit Kürbis & Schokolade

Wusstest du, wie gut es sich mit Kürbis backen lässt? Kürbispüree macht Gebäck nämlich unglaublich saftig und fluffig und verleiht ihm eine dezente Süße. Der Schokoladenguss setzt den Kürbis-Küchlein das i-Tüpfelchen auf. Soooo so gut!

Zum Rezept kommst du HIER!

Es müssen nicht immer Muffins sein - leckere Brownies backen

Auch, wenn sich in diesem Beitrag alles um Muffins dreht: Wie wäre es zur Abwechslung mit leckeren Brownies? Die kleinen Schokohappen sind ebenfalls super handlich, schnell gebacken und eine schokoladige Abwechslung.

In unserem Brownie-Blogbeitrag findest du unsere besten Tipps für köstliche Brownies - lies doch gleich mal rein!

HIER kommst du zum Brownie-Blogbeitrag!

Mal was anderes: Herzhafte Muffins backen

Muffins kennen wir überwiegend als süße Kuchen-Alternative. Doch auch pikant zubereitet sind Muffins wirklich fein und der ideale Snack fürs Büro, die Schule oder den Kindergarten.

Auf den Zucker wird bei der pikanten Zubereitung verzichtet. Stattdessen kannst du dem Teig mit herzhaften Zutaten deiner Wahl verfeinern, z.B. Gewürzen, Salz, Pfeffer, Kräutern, Zwiebelstücken, Gemüse, Schinken und Käse. Auch getrocknete Tomaten, Oliven oder Mais eignen sich hervorragend.

Wie wäre es z.B. mit unseren leckeren Nudel-Muffins? Schnell gemacht und der HIT auf jedem Kindergeburtstag!

Hier kommst du zum Rezept für Nudel-Muffins!

Oder probiere unsere deftigen Muffins mit Speck & Ei! Eine tolle Idee für den nächsten Brunch mit der Familie!

Zum Rezept für deftige Muffins mit Speck HIER klicken!

Wenn dir dieser Beitrag zum Thema Muffins backen gefallen hat, dann tagge uns mit deinen Kreationen bei Instagram und Facebook. Probiere doch gerne auch unsere anderen RezepteAn dieser Stelle möchten wir dir auch unsere kostenlose Koch- und Backgruppe bei Facebook empfehlen, in der du dich mit vielen anderen leidenschaftlichen Hobby-Köchen austauschen kannst: Rezepte - Kochen & Backen mit Azafran & Friends! Vorbeischauen lohnt sich :-)

Backen-Rezeptheft.jpg
Unser Kostenloses
Rezeptheft zum Download!
Lade dir unser Rezeptheft
runter und bekomme
regelmäßig neue Inspirationen.

Versprochen: Wir geben Deine Email Adresse niemals an Dritte weiter und versenden auch keinen Spam. Du kannst unser Rezeptheft natürlich auch ohne Eintragung erhalten.

Schreibe uns einfach eine Email mit dem Betreff Rezeptheft Anforderung. Weitere Infos (z.B. zur Datenspeicherung) findest du unter Datenschutz

Unsere Facebook Gruppe
für Fans und Kochbegeisterte!
Die 5 neusten Artikel

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen