logo

Warenkorb (0)

0.00€

Safran und seine Wirkung

Safran hat eine vielseitige medizinische Wirkungsweise, und die nachgesagten heilenden Eigenschaften des Safrans sind wissenschaftlich nachweisbar. Die Carotinide sowie die verschiedenen ätherischen Öle sind in der Medizin lange bekannt. Safran hat sowohl schmerzlindernde Eigenschaften, die auf Schmerzen des Körpers ebenso wirken wie auch auf psychische Schmerzen. Daneben ist der harntreibende und schweißtreibende Effekt bekannt.

Wirkung von Safran

Auch wird Safran als Mittel gegen epileptische Anfälle und als Herzmittel eingesetzt. Safran eignet sich zur Stärkung des Magens und gegen Appetitlosigkeit. Die Leber profitiert vom Verzehr von des Safran, vor allem wegen der leichten Bitterstoffe. Bei Keuchhusten und sonstigen starken Hustenanfällen bringt Safran Erleichterung.

Anwendungsgebiete

Im Allgemeinen besitzen Safran und seine Extrakte in der Homöopathie aus verschiedenen Ländern folgende positive Eigenschaften:

  • Positive Wirkungen bei Verdauungsbeschwerden (als Margenstärker, gegen Magenbeschwerden und Blähungen)
  • Positive Wirkungen bei den Geschlechtsorganen (Menstruationsbeschwerden oder Potenzsteigernd)
  • Positive Wirkungen bei Atembeschwerden (Asthma oder gegen Husten)
  • Gegen Beschwerden des zentralen Nervensystems (beruhigend, schmerzlindernd, besseres Einschlafen)
  • Neuesten Ergebnissen zu Folge auch als Mittel gegen Krebsbildung

Pharmakologische Befunde

Verschiedene naturwissenschaftliche Berichte sprechen Safran folgende Wirkungen zu:

  • Wirkungen auf das Nervensystem (Gedächtnis - Lernverbesserung / Antidepressivum / gegen Anfälle)
  • Wirkungen auf das Herz- Kreislaufsystem (Blutdrucksenkung, Cholesterinminderung, Erhöhung der Sauerstoffaufnahme in den Körperzellen)
  • Andere positive Wirkungen (gegen Alterserscheinungen, "antioxidant", schmerzlindernd, entzündungshemmend)

Nebenwirkungen

Bei erhöhter Einnahme (von über 5 Gramm) kann Safran auch negative Effekte hervorrufen (bei geringer Dosis (unter 1,5 Gramm) wurden diese allerdings noch nicht beim Menschen festgestellt):

  • Schwindelgefühle
  • Pulsschlagminderung
  • Nasenbluten
  • Übelkeitsgefühl und Gesichtsrötung
  • Dosierungen von über 5 Gramm können in der Schwangerschaft zu Abbrüchen führen
  • Dosierungen von über 10 Gramm können für den Menschen tödlich sein (ähnlich wie Speissalz oder Petersilie).

Nutzen Sie die medizinischen Wirkungsweisen z.B. durch Safran Rezepte zum kochen.

Außer in der Schwangerschaft - Achtung, mögliche Fehlgeburten! - kann Safran in vielen Situationen zur Gesamtstärkung eingesetzt werden. Doch wie bei jedem Heilmittel sollte von einer Überdosierung abgesehen werden - Vergiftungserscheinungen durch Safran sind möglich!

Informationen zum Zusammenhang von Safran als Diät-Mittel finden Sie auf unserer Seite über die Safran-Schlank-Methode.

Lesen Sie auch unseren Artikel über die Wirkungsweisen von Gewürzen und unseren Artikel über die Wirkung von Safran im Paracelus Magazin.

Laut EU-Verordnung ist es uns nicht gestattet medizinische Heilversprechen im Zusammenhang mit Werbung für unsere Produkte zu machen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf dieser Seite nur "allgemeine" Informationen wiedergeben. Sollten Sie Gewürze für medizinische Zwecke benutzen wollen, kontaktieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen finden Sie hier:


Autor: Dirk Schneider

Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen