Curry / Currypulver Zutaten, Lagerung und Tipps
logo

Warenkorb (0)

0.00€

Curry (Currypulver) Zutaten Lagerung und Tipps

Currypulver, gesprochen "koeri" oder "kari", ist eine den Masalas aus Indien nachempfundene Gewürzmischung. Masalas sind unterschiedliche Gewürzzubereitungen, die in Indien zur Herstellung von Curry Gerichten verwendet werden. Dabei unterscheidet sich die regionale Zusammenstellung in Indien von pikant scharf bis süßlich mild. Oft wird in Deutschland das Wort Currypulver zu Curry abgekürzt.

Dies führt häufig zur Annahme, dass Currypulver das Produkt der Blätter des Currybaums ist, was aber falsch ist. Auch führt es häufig zur Verwechslung mit dem Gericht Curry. In den meisten anderen Ländern, vor allem im englischen Sprachraum, wird die Gewürzmischung als Curry Powder bezeichnet.

Curry
Curry

Curry Zutaten

Das Currypulver aus 13, 20 und oft sogar mehr verschiedenen Gewürzen bestehen ist kein Zufall, denn es gibt kein Standardrezept. Das kommt daher, dass die Hausfrauen in Indien keine fertige Currymischung verwenden, sondern ihr Currypulver für jedes Gericht neu mischen. Je nach Art des Gerichtes und der Mahlzeit. Daher gibt es in Indien fast so viele Currymischungen wie Menschen. Die wichtigste Zutat für eine Curry Gewürzmischung ist Kurkuma und gibt der ihr die typisch gelbe Farbe.

Des Weiteren gibt es Gewürze wie Kreuzkümmel, Bockshornklee, schwarzer Pfeffer und Koriander, die den Geschmack prägen und in fast jeder Mischung vorhanden sind. Je nach Geschmack und Art des Gerichtes wird die Mischung des Curry Gewürzes mit Cayennepfeffer, langer Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Fenchel, Nelken, Ingwerpulver, Asafoetida, grüner Kardamom, schwarzer Kardamom, Muskatblüte, Muskatnuss, Zimt, Senfkörner, Piment und Macis angereichert. Bei manchen Mischungen werden sogar Salz und andere Zutaten zugefügt. Zum Beispiel ist im sogenannten Madras Curry aus Indien zusätzlich Chilipulver enthalten. Auch variiert die Schärfe variiert von Region zu Region von scharf und pikant bis hin zu mild und süß.

Lagerung von Curry

Da bei fertigen Mischungen von Currypulver das Aroma nach dem ersten Öffnen der Packung ziemlich schnell entweicht, sollte die Gewürzmischung in einem fest schließenden Behälter dunkel und kühl gelagert werden. Durch die richtige Aufbewahrung bleibt das Pulver circa 6 Monate frisch. In einigen Quellen ist angegeben, dass das Currygewürz sogar ein Jahr lang frisch bleibt, wenn es auf diese Weise gelagert wird. Doch auch wenn das Gefäß mit dem Currypulver gut verschlossen ist, entweichen bei jedem Öffnen weitere Aromen.

Tipps und Tricks

Um dem Currypulver seine Aromen voll und ganz zu entlocken, gibt es einen kleinen Trick. Das Gewürz erst in etwas Fett andünsten und danach die Flüssigkeit zugeben. Zu beachten ist, dass das Fett nicht zu heiß ist, um das Curry nicht zu ruinieren. Denn ist das Fett zu heiß, verbrennt das Currygewürz sehr schnell und wird bitter. Wer in der Küche gern mit neuen Geschmacksrichtungen experimentiert, kann das Currypulver mit weiteren Zutaten wie Paprikapulver, Knoblauch, Lorbeer, Pfeffer sowie Zwiebeln ergänzen und neue Gaumenkitzler entdecken.

Weitere Informationen finden Sie hier:


Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen