Herkunft und Geschichte der Gewürz-Paprika
logo

Warenkorb (0)

0.00€

Gewürz-Paprika Herkunft und Geschichte

Die Paprika hat ihre Wurzeln in Südamerika. Da es aber in der Zeit vor der "Entdeckung" Amerikas durch europäische Kräfte bereits eine ganze Reihe kultivierter Paprikasorten auf dem Südamerikanischen Kontinent gab, ist es heute nicht mehr möglich festzustellen, in welcher Gegend die Paprika erstmals gewachsen ist. Anfänglich verteilte sich der Samen der Paprika durch Vögel über das Berg- und Flachland Südamerikas. Man vermutet den Ursprung irgendwo in dem Bereich zwischen Südbrasilien und Bolivien. Die Verteilung der Samen durch Vögel reichte bis nach Mittelamerika.

Bei archäologischen Grabungen in einem Tal bei dem kleinen Ort Tehuacan in Mexiko konnte man Hinweise darauf finden, dass es bereits um 7.000 v.Chr. Paprikapflanzen gab, die in dieser Gegend als Nutzpflanzen verwendet wurden. Erste Züchtungen der Paprikapflanze werden für die Zeit zwischen 5.000 und 3.200 v. Chr. vermutet. Diese extrem lange Zeitspanne wird veranschlagt, da es keine schriftliche Belege aus dieser Zeit und der maßgeblichen Gegend gibt. Das führt dazu, dass letztlich nur botanische und archäologische Belege ausgewertet werden können. Fakt ist aber zum Beispiel, dass man nachweisen konnte, dass in Ecuador bereits um das Jahr 4.100 v. Chr. Chili verwendet wurden.

Ab dem frühen sechzenten Jahrhundert entdeckte auch die Europäer diese Pflanze für sich. Erst zaghaft, dann jedoch immer stärker wurde die amerikanische Pflanzenwelt erkundet und man stellte fest, welche Gewürze für die europäische Küche verwendet werden konnte. War es doch ein erklärtes Ziel Spaniens, den Gewürzhandel Venedigs mit dem Orient zu umgehen. Paprika (Gewürz) wurde deshalb schnell beliebt, wenn es darum ging, das Monopol Venedigs beim Handel mit Gewürzen, die fast so wertvoll waren wie Gold, zu brechen. Und man muss sich vorstellen, was für eine Geschmacksexplosion ein Gewürz wie Paprika edelsüß für einen wohlhabenden Europäer der damaligen Zeit gewesen sein muss. Und so ist es tatsächlich die Sorte Paprika edelsüß, die sich bis heute als beliebteste gehalten hat. Heute sind vor allem die nahöstlichen und die Balkanländer für die Verwendung von Paprika berühmt. Paprika aus Ungarn zum Beispiel ist heute ein fester Begriff in der Rohkost und Gewürzwelt.

Weitere Informationen finden Sie hier:


Dirk Schneider

Geld sparen durch Großpackungen!

Meisterhaften Genuss - bezahlbar erleben!

Dirk Schneider, Gründer Über uns

Kundenbewertungen von Azafran.de einsehen